Klütz - Grevesmühlen

  • Ahh alles klar.
    So wird sie auch die Verriegelung nur einseitig haben. Ich muß da wirklich auch mal hin. Aber man hat ja noch so viel auf den Zettel..
    Dankeschön für die Antwort.

    Das gesund bleiben gebe ich gerne zurück.
    Gruß André

    5036041sig3.jpg

  • Eckhard

    Hat den Titel des Themas von „Klein- und Nebenbahnen in Mecklenburg-Vorpommern“ zu „Klütz-Grevesmühlen“ geändert.
  • Toralf750

    Hat den Titel des Themas von „Klütz-Grevesmühlen“ zu „Klütz - Grevesmühlen“ geändert.
  • N'abend,


    eine Aufnahme vom letzten Betriebstag hätte ich auch noch zu bieten. Man hatte wohl mit mehr Fahrgästen zum Abschied gerechnet, so dass man mit 4 Bghws unterwegs war.


    ref2930.jpg


    Zu der Zeit herrschte ja gewisser Abschiedsfahrten-Tourismus. Jedes Jahr fiel ja einiges zum Opfer, so dass man sich entscheiden mußte, wo man die letzte Fahrt mitmacht. Zum Fahrplanwechsel 1995 sind wir schon freitags sehr zeitig (oder war es doch Donnerstag Nacht schon) per Zug nach Erfurt gefahren, um morgens noch einmal den Pendel nach Erfurt Berliner Straße mitzumachen. An dem Tag war ja dann dort auch Schluß. Anschließend ging es zur Strecke Bufleben - Friedrichswerth (Thür), wo es an dem Tag ebenfalls hieß, Abschied zu nehmen. Über Nacht (damals ging es noch) sind wir mit dem Zug irgendwie zur Küste hoch gefahren. Ich kann mich nur noch an einen Wagen erinnern, wo man die Sitzfläche zu einer großen Liegefläche ausziehen konnte. Morgens in Bad Kleinen umgestiegen ging es dann nach Grevensmühlen, um den Frühzug nach Klütz zu bekommen - gleichzeitig auch der letzte Tag, wenn auch nicht die Abschiedsfahrt. Das Highlight war dann die Abschiedsfahrt Velgast - Triebsees. Wie es dann von dort wieder zurück nach Dresden ging, weiß ich allerdings nicht mehr. Auch wie wir es an einem Freitag geschafft haben, unterwegs zu sein, obwohl ich doch eigentlich noch in der Schule war, ist mir heute ein Rätsel.



    VG, Tilo

  • Hallo in die Runde,


    und danke für eure Beiträge zur Bahn im Klützer Winkel. Bis heute habe ich es dorthin nicht geschafft, obwohl ich gerne die Wangerooger 399 101 mal wieder sehen würde. Auch wenn die Vorstellung einer früheren Meterspurlok umgespurt auf 600mm auf einer einstigen Regelspurstrecke irgendwie komisch (für mich) ist...

    Was ich aber noch weniger verstehe: 2004 haben wir Urlaub an der Ostsee gemacht und waren auch in der Nähe. Zu der Zeit habe eigentlich auch schon stilllegungsbedrohte bzw. selten befahrene Nebenbahnen abgeklappert: Grevesmühlen - Klütz aber komischerweise nicht.

    Immerhin bin ich vor Ende des Wochenendverkehrs in diesem Sommer noch einmal Wittenberge - Salzwedel gefahren und erinnere mich, dass kurz vor meiner Fahrt der damalige Bundeskanzler in Wittenberge mit Eiern beworfen worden war - Hartz IV sei dank. Ganz schön lange her wieder! Bilder von der Strecke habe ich leider nicht, in dem Jahr waren "nur" Desiros unterwegs. Im Nachhinein dürfte der 642-Einsatz zwischen Wittenberge und Salzwedel aber viel seltener fotografiert worden sein als alles andere, was dort fuhr.


    Viele Grüße - und Frohe Ostern!

    Julian

  • Frohe Ostern in die Runde!

    Mir gefiel der Bahnhof mit seiner interessanten Regelspuranlage wesentlich besser. In meiner Lokführerlaufbahn war es bisher der einzige Möglichkeit in Schlafanzug und Hauslatschen zwischendurch die Lok auch nachts zu überwachen. Die Lok stand ja direkt vor meinem Fenster. Leider ist das mein einziges Foto vom meinem Dienst dort auf dem Zehnerle und der 52 5933.

    Grüße aus dem Bremer Exil

    Jan

  • Auch wie wir es an einem Freitag geschafft haben, unterwegs zu sein, obwohl ich doch eigentlich noch in der Schule war, ist mir heute ein Rätsel.

    Da lasse ich doch mal die berühmteste Schulschwänzerin der vergangenen fünf Jahre antworten:

    "Friday for History". :sing:


    Das eigene Erleben der "399" kann ich Dir natürlich nicht ersetzen, vielleicht interessiert aber den Einen oder Anderen wie diese von der Nord- an die Ostsee übergesiedelte Maschine überhaupt aussieht. Ich traf sie erstmals im Sommer 2015 als "Wendezugsteuerwagen" während des Einsatz der polnischen Px38 805 auf dem "Kaffeebrenner".


    WKL_2015-06-21_01.JPG


    WRPH_2015-06-21_01.JPG


    Seit 2015 ist die "HK" (wofür steht das K?) wohl auch (wieder mal) unter ihrer neuen langjährigen Nummer 329 501-1 unterwegs.


    Leider war das Wetter damals am 21.VI.2015 recht düster. Vielleicht passt es im diesjährigen Urlaub an der O-See mal wieder mit einem Besuchstag in Klütz und Umgebung. Dampflokeinsätze soll es zu Pfingsten geben, die werde ich aber auf alle Fälle verpassen. So sie denn überhaupt in diesem abgeschotteten Bundesland stattfinden.

    2 Mal editiert, zuletzt von Niels () aus folgendem Grund: Betriebsnummernverwirrung versucht zu entwirren

  • "Friday for History". :sing:

    :frech:




    Leider war das Wetter damals am 21.VI.2015 recht düster.

    Am 22.06. leider auch. Aber wieder einmal müssen wir uns knapp verpasst haben ;-)


    P6220275.jpg

    Aber eine Mitfahrt war trotzdem Pflicht.


    P6220371.jpg

    Fotografisch stand eher die Px38 im Vordergrund. Den offenen Wagen habe ich mal dezent hinter dem Baum versteckt. Was sind das eigentlich für Personenwagen? Wie mir bekannte ehemalige Reichsbahnwagen sehen sie irgendwie nicht aus.


    P6220327.jpg

    Für die Diesellok hatte ich eher nur ein Sichtungsbild übrig.



    Viele Grüße & schöne Ostern,


    Tilo