Friedland - Neubrandenburg

  • Klein- und Nebenbahnen in Mecklenburg-Vorpommern


    Teil 9: Friedland - Neubrandenburg (19.04.1995)


    Auf der 1884 eröffneten Privatbahn Neubrandenburg - Friedland wurde am 14. Januar 1994 der Reiseverkehr eingestellt, Güterverkehr findet bei Bedarf bis heute statt. Unmittelbar nach Einstellung des Reiseverkehrs wurde der Abschnitt Neubrandenburg Hbf - Neubrandenburg Vorstadt stillgelegt und abgebaut, da das Überschneidungsbauwerk der Elektrifizierung der Hauptbahn nach Stralsund im Weg war. Die Anbindung der Friedländer Strecke erfolgt seitdem über ein Industrieanschlußgleis der Stadt Neubrandenburg. Von 1994 bis 2016 mußten dazu Züge nach Friedland in Neubrandenburg Vorstadt Kopf machen. 2016 ging eine neue Verbindungskurve in Betrieb, der Vorstadtbahnhof wurde stillgelegt und abgebaut.


    Zuvor noch ein ganz kurzer Blick auf den ehemaligen Schmalspurbahnhof der MPSB:


    Ehemaliger Ringlokschuppen der MPSB in Friedland. Laut Satellitenbild steht er heute noch.


    Gedeckter Güterwagen der MPSB. Was wohl aus ihm geworden ist? :nixw:


    202 666 mit Güterzug im Bahnhof Friedland.


    202 666 mit Güterzug Friedland - Neubrandenburg im Bahnhof Staven.


    202 666 mit Güterzug Friedland - Neubrandenburg in Neubrandenburg Vorstadt. Hier muß der Zug Kopf machen.


    202 666 mit Güterzug auf dem Industriegleis der Stadt Neubrandenburg zwischen Neubrandenburg Vorstadt und Neubrandenburg Hbf.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Danke Toralf für die Bilder!!!

    Zum Schmalspurbahnhof in Friedland wollte ich schon lange mal, mal sehen ob ich es diesen Herbst mit dem Motorrad schaffe, wenn ich rein darf!


    Der Zustand der Hochbauten würde mich auch interessieren, denke bis auf den Ringlokschuppen wird viel eingefallen sein, schade, sehr schade darum.

    Viele Grüße Ronny :huhu:

  • Hallo,


    der MPSB-Waggon müsste sich heute im Besitz der Stiftung Deutsche Kleinbahnen (Klütz) befinden. Er war eine Zeit lang in Schwichtenberg.


    Für den Ringlokschuppen gab es vor vielen Jahren mal einen unterschriftsreifen Mietvertrag. Das war noch zu DM-Zeiten. Allerdings hat ihn die DBAG bei einem Vororttermin zurück gezogen. Der Gebäudezustand war einfach nicht mehr vermietungsfähig.


    Eigentlich ein idealer Ort für ein Feldbahn- / 600mm - Museum. Aber wer macht so etwas am A.... der Welt und wer hat so viel Kohle für Sanierung und Einrichtung. Die meisten "Freaks" wohnen einfach zu weit weg....


    Gruß


    Stefan

  • Hallo Toralf,


    wir waren 2013 in Friedland und haben den nachfolgenden Stand dokumentieren können. Die gesamten Anlagen waren ohne Nutzung mit Ausnahme das Empfangsgebäude Normalspur [Baujahr 1884]. Hier schien jemand zu wohnen, zumindest hatte man sich es etwas abgezäunt und ein furchteinflößender Hund schlich ums Gebäude. In einem zweiten Teil kann ich gern noch den Bautenstand Juni 2013 der Anlagen MPSB zeigen.



























    Gruß

    Daniel S.

  • Hallo,


    ich freue mich auch hier mal Bilder von Neubrandenburg - Friedland zu sehen. Strecken, die schon länger ohne Personenverkehr überlebt haben, sind inzwischen in Deutschland ja echt rar geworden. Gerne würde ich mal mit einem Sonderzug nach Friedland fahren und dort die MPSB-Relikte besuchen. Aber leider sind solche Fahrten auf der Strecke echt selten.


    Viele Grüße
    Julian

  • Hallo Zusammen,


    ich habe euch versprochen das wir gedanklich auch nochmal die wenigen Schritte zum Schmalspurteil des Bahnhofes in Friedland Meckl. gehen wollen. Wenn wir schon mal da sind.



























    Der Erhaltungszustand lässt nach all den Jahren deutlich zu wünsch übrig, aber man spürt noch das Leben was hier mal geherrscht haben muss. Man kann den Kohlegeruch förmlich noch atmen. Von den Feldern weht eine leichte Brise herüber und von der nahen Stadt kann man den Kirchturm sehen und wenn alles ganz still ist, auch hören.


    Gruß

    Daniel