Güterverkehr im Müglitztal

  • Zwar nicht ganz Müglitztal, aber die Br290 in historischer Lackierung war gestern und vorgestern damit beschäftigt, das Tanklager in Heidenau zu bedienen, der Anschluss in Dohna wurde von 294 888 bedient.



    294 888 ist auf dem Weg zur Anschlussbedienung, zum Montag hat sie keine Wagen dabei.



    Ein Wagen war abzuholen, keine Herausforderung für die Lok.



    189 020 bringt den Kesselwagenzug, am Zugschluss hängt schon 290 371.



    Nachdem sich 189 020 weggesetzt hat, setzt 290 371 den vollen Kesselwagenzug langsam in Bewegung, um über die S-Bahn-Gleise das Anschlussgleis des Tanklagers zu erreichen.




    Gestern war wieder 294 888, diesmal mit zwei Kesselwagen, eingeteilt, den Anschluss zu bedienen.



    Zurück ging es heute mal über das andere Bahnsteiggleis...



    290 371 rollt heran, um die nun leeren Tankwagen aus dem Tanklager abzuholen. Dazu geht es zunächst wieder auf die S-Bahn-Gleise.



    Der Zug wird als Rangierfahrt in den Bahnhof gedrückt, um dann seine Fahrt in Richtung Dresden zu beginnen.



    Bei der Ausfahrt tauchte plötzlich noch 155 236 neben 290 371 auf, ein nettes Motiv!

    Grüße Erik


    Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

  • Heute habe ich die Gelegenheit nochmal genutzt und die Anschlussbedienung in Dohna dokumentiert.



    In Heidenau erreicht 290 371 mit ihrer Übergeabe den Bahnhof und muss die Abfahrt des Personenzuges abwarten.



    In der Zwischenzeit schwang ich mich aufs Fahrrad und positionierte mich im Bahnhof Dohna. Nachdem die RB72 nach Kurort Altenberg durch war, folgte 290 371 im Blockabstand.



    Am Signal musste der Zug zunächst halten, um dann seine Fahrt als Rangierabteilung fortzusetzen.



    In Dohna erwartet der Zweiwege-Unimog der Fluorchemie Dohna mit seinen zwei Kesselwagen schon die Übergabe von DB Cargo.



    Und schon trifft 290 371 mit ihrer Übergabe im Anschlussbahnhof ein.



    Die Lok drückt ihre Wagen in die Abstellgruppe...



    ... ebenfalls der Unimog. Er drückt seine zwei Wagen an die Lok.



    Anschließend macht er wieder Platz.



    Nun kann 290 371 ihre Wagen zurückdrücken und den Anschluss wieder verlassen, nachdem die Regionalbahn durch ist.



    Der Unimog setzt sich nun an die mitgebrachten Kesselwagen und wird sie ins Werk auf dern anderen Straßenseite rangieren.


    Da hat heute mal alles gepasst: Wetter, Lok, Zeit. :)

    Grüße Erik


    Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!