Fotos für die Nachwelt erhalten

  • Admin: von Meine Ausflüge: Oschatz - Mügeln abgetrennt


    Hallo Thomas,


    wie froh sind wir heute, dass du damals völlig alltägliche Dinge fotografiert hast. Das war ja kaum üblich. Heute ist das zwar anders, dafür aber entsteht die Herausforderung, das Wertvolle später in der viel größeren Menge an (wertlosem) Material wiederzufinden.


    Herzlichen Dank!

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Eckhard ..da gebe ich dir recht. Heute ist Masse angesagt und es wird schwer gut und schlecht zu trennen. Damals gabs 36er Filme, man musste diese entwickeln, die Nächte mit Bilder entwickeln verbringen. Das war schon was.


    Leider habe ich zu wenig die Szenerie rings um die Bahn beobachtet, oft finden sich jetzt Zufallstreffer.


    Was mich ein wenig nachdenklich stimmt ist die Frage, was passiert mit dem Material, wenn man nicht mehr da ist...


    Ich habe keine Kinder und kenne kaum jüngere Bahninteressierte, denen man das Material in gute Hände geben kann.

    Ich bin 52, habe also noch Zeit und scanne weiter ein, aber ein nicht uninteressantes Thema.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas


  • Recht hat er.Wer soll die Dinge weiterführen und deswegen immer meine Bemerkungen zu der Jugend oder die Arbeit mit ihnen.

    Gruß
    Harald a.F.

  • Was mich ein wenig nachdenklich stimmt ist die Frage, was passiert mit dem Material, wenn man nicht mehr da ist...


    Ich habe keine Kinder und kenne kaum jüngere Bahninteressierte, denen man das Material in gute Hände geben kann.

    Ich bin 52, habe also noch Zeit und scanne weiter ein, aber ein nicht uninteressantes Thema.

    Hallo Thomas,


    auch mich beschäftigt diese traurige Frage seit geraumer Zeit, zumal es am 10. Februar beinahe so weit gewesen wäre. Ich bin 46 Jahre, ebenfalls keine Kinder (nur 2 Kaninchen hoppeln in der Wohnung rum). Mehrere Tausend S/W-Negative und Dias aus den 80er und 90er Jahren vom Eisenbahnbetrieb auf DDR-Gebiet sowie noch viel mehr Dias von polnischen Schmalspur- und Nebenbahnen, wo heute nicht mal zu erahnen ist, daß da mal Gleise lagen. Was wird damit, wenn ich irgendwann ... ???


    Viele Grüße

    Toralf

  • Es müsste sowas wie ein Archiv oder Stiftung geben oder eben einen Verein übergeben. Privatpersonen gehts zum Schluss immer gleich..

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas