schmalspurige Denkmalloks im Raum Dresden

  • Hallöchen,

    vielleicht kennen einige von euch das Phänomen, dass sich zwischen den ganzen Eisenbahnbildern Schnappschüsse von unterwegs finden. Beim sortieren stieß ich dabei auf ein paar wenige Bilder derzeit noch vorhandener schmalspuriger Denkmallokomotiven im Dresdner Umland, die ich euch nicht vorenthalten möchte.


    Den Anfang macht eine LKM Ns2f, welche sich zur Zeit auf dem Gelände des Bahnhofes Gittersee an der Windbergbahn befindet. Über diese Lok wurde schon hier berichtet.



    Eine bau- und farbgleiche Maschine stand jahrelang in Grumbach, von dort ist sie aber jetzt verschwunden. Ob es sich bei der „Windberg Ns2f“ um diese Lok, oder die lange vor dem Glaswerk Freital aufgestellte Ns2f handelt kann ich nicht sagen.



    Ein paar Meter weiter, in Freital Burgk, wirbt am Kreisverkehr Burgker Str./Otto Dix Straße diese schöne Grubenlok für das Besucherbergwerk "Tagesstrecke Oberes Revier Burgk":



    Es handelt sich um eine „Metallist“ - Grubenlok des Betriebes für Bergbauausrüstungen Aue (BBA).



    Besonders der hölzerne Kasten für die Akkumulatoren gibt dieser Lok ein besonderes Aussehen. Gab es diese Ausführungen ab Werk? Mir waren bisher nur Blechkästen bekannt.


    Zu guter letzt noch eine LKM Ns1, welche vor dem Gelände der Amand Umwelttechnik am Südende von Grumbach ihr Zuhause gefunden hat:



    Zusammen mit zwei Kipploren erinnert sie an den Standort einer ehemaligen Ziegelei samt Lehmgrube (heute Deponie), welche tatsächlich über eine Feldbahn verfügte.



    Ich hoffe, der kleine Ausflug hat gefallen, für Ergänzungen zu den Loks bzw. Standorte weiterer Loks würde ich mich freuen...


    MfG Ronny

  • Hier ein Bild der Grumbacher Lok ...



    und der V60 von BMD



    diese Deutz in Radebeul-West vermisse ich in der verlinkten Liste, hat hier wer den aktuellen Stand?



    und da auch einige vorhandene teilweise zum Verkauf stehende Loks mit drin sind, sind noch die eingewachsene N4 in Tannenbergsthal und die V10B in der ehemaligen Metallaufbereitung Radebeul Naundorf, heute Fa. Hasse zu erwähnen.


    Die Bilder sind übrigens die im Verlag Böttger erschienenen im Titel "Auf Sachsens sählernen Spuren"


    VG Gerd

  • Hallo Gerd,


    das letzte Bld ist ja von der Gesamtanlage sehr vielversprechend. Kann es sein, dass das aber kein Denkmal ist, sondern dass die Lok noch betriebsfähig ist? Die Starterbatterien lassen mich das vermuten!


    Viele Grüße,

    Lenni

  • Die Bilder sind aus 2009!!! Man hat seinerzeit ab und an was an der Lok gemacht. Gefahren ist sie damals wohl eher nicht. Aktueller Stand wie gesagt, mir nicht bekannt.


    VG Gerd