Aktuelles zur Wisentatalbahn

  • Hallo,

    Wie der Mitteilung auf der Homepage zu entnehmen ist, wird seit dem 16. Mai wieder mit den 798ern
    zwischen Schönberg, Mühltroff und Schleiz-West gefahren.

    Mehr Informationen zu Fahrzeiten und den vielen Fahrtagen hier: [https://www.wisentatalbahn.de/fahrtage/]

    Hier findet man ein Schreiben zu den geplanten umfangreichen Streckensanierungsarbeiten die notwendig sind
    um den Fahrbetrieb weiter zu sichern. [https://www.wisentatalbahn.de/content/downlo…tandsetzung.pdf]

    Am 28. Juni diesen Jahre feiert die Strecke Schleiz- Saalburg, die heute noch im Abschnitt Schleiz- Schleiz-West befahren werden ihr 90- jähriges Jubiläum. Der Restabschnitt bis Saalburg wurde 1996 letztmalig befahren. Mehr Informationen zur Strecke hier: [de.m.wikipedia.org]

    Hoffen wir, das auch in Zukunft mal wieder Gast- Sonderzüge nach Schleiz kommen werden.

    Sonderzug aus Schwarzenberg des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde mit Mietlok 52 8079 im Bahnhof Schleiz

    Foto: RMT

    Mfg TRO

  • Hallo,

    aktuell wird leider kein Fahrbetrieb auf der Wisentatalbahn angeboten.

    Bei DSO gibt es eine Diskussion darüber, ohne die ich es auch nicht gemerkt hätte.

    Drehscheibe Online Foren :: 02 - Allgemeines Forum :: Re: DRE Infrastruktur DSZW - DSBV an BUDAMAR West?

    Mir war zumindest aufgefallen das nach dem Tod des Vorsitzenden Herrn Schorn,

    sich die Fahrtage bereits merklich reduziert hatten.

    Die Strecke findet hier im Forum trotz ihrer landschaftlichen Schönheit und ihrer früher doch zahlreichen Fahrtage irgendwie kein großes Interesse .

    Mfg TRO.

  • Hallo,

    zu dem Eröffnungsbeitrag bei DSO möchte ich nur sagen "Wenn man keine Ahnung hat, einfach..." Wer verstehen will, warum da aktuell nichts fährt, der muß sich ein bißchen anstrengen: EIU ist die DRE als Pächterin. Die hat ein Verzeichnis für Trassenpreise veröffentlicht. Da einfach mal nach gugeln und rechnen. Der Preis je km wurde Ende 2022 von 4,50 EUR auf 8,70 EUR angehoben. Bei vier Zugpaaren kommen da über 1000 EUR zusammen. Fahrt das mal mit ner Touristikbahn ein...

    Grüße,
    Rolf

  • Hallo Rolf

    Ich will weder etwas bewerten noch beurteilen, dafür bin ich viel zu weit weg von der Materie. Aber wenn das Fahrtenangebot halbiert wird, muß theoretisch der Trassenpreis verdoppelt werden, um die Einnahmen/Kosten wieder zu decken. Die Frage am Ende ist nur: Was will man? Und zu diesem Thema äußere ich mich bei den Protagonisten lieber nicht.

    Viele Grüße

    Toralf

  • Guten Abend zusammen,

    die Situation ist hier nicht die, dass die Anzahl der Fahrten halbiert und darauf der Infrastrukturbetreiber die Entgelte erhöht hat.

    Die Erhöhung der Trassenpreise durch den Infrastrukturbetreiber führte zu einer Neubewertung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des regulären Fahrbetriebes, der mit den aktuellen Infrastrukturkosten schlicht nicht darstellbar ist. Somit bleibt dem Förderverein Wisentatalbahn keine Alternative, als sich wie aktuell praktiziert auf wenige Fahrtage zu beschränken, an denen entsprechendes Fahrgastaufkommen und damit Kostendeckung zu erwarten ist.

    Im Moment bleibt abzuwarten, ob eine Lösung mit dem Betreiber gefunden werden kann - auf das auch künftig Zügen nach Schleiz rollen können.

    Viele Grüße

    Der Fahrgast

  • Hallo Fahrgast ,

    sorry, wenn ich da was falsch dargestellt habe, ich hatte das bei DSO andersrum verstanden. Hatte aber nach dem 5. oder 6. Beitrag eh nicht mehr weitergelesen, da ich mir diesen Hühnerstall (ähnliche entgleiste Threads gibts auch hier) nicht antue.

    Viele Grüße

    Toralf

  • Guten Abend TRO,

    zum einen ist der genannte Verein nicht gemeinnützig im Sinne der AO, zum anderen führt der Verein keinen Verkehr durch, denn dazu fehlen ihm die rechtlichen Voraussetzungen zur selbständigen Teilnahme am Eisenbahnverkehr.

    Unabhängig davon, dass Du in Deinem Beitrag nicht die aktuell in 2023 geltende Preisliste zeigst, belastet der Infrastrukturbetreiber das den Verkehr durchführende EVU nicht mit den von Dir genannten 2,20 EUR per Kilometer, sondern aktuell mit 8,70 EUR.

    Zu den Trassenkosten des lokalen Infrastrukturbetreibers kommen noch die der DB Netz AG im Rahmen der Einfahrt in den Bahnhof Schönberg hinzu, daneben auch die Stationskosten.

    Dies summiert sich wie oben von Rolf schon dargestellt. Daneben müssen auch die Fahrzeuge und der Kraftstoff finanziert werden. Leider gibt es aktuell keinen Sponsor, der den Verlust der Fahrtage übernimmt.

    Viele Grüße

    Der Fahrgast

  • Bitte genau lesen. Der Tarif 2,20€ gilt nur für "gemeinnützige Vereine"

    In dem oben verlinktem Link von Dir steht geschrieben, Zitat "weil der Förderverein Wisentatalbahn e.V. nicht gemeinnützig ist".

    Hier der Link Klick

    Außer dem gibt es wohl Baumaßnahmen im Bf. Schönberg, die den Betrieb beeinflussen könnten. Wie man es auf der Seite der DRE nachlesen kann.

    Klick hier

    Grüße Jörg