Bau des 970861 von Schlosser

  • Hallo Freunde der Modellbahn,



    es ist zwar schon wieder zwei Wochen her das ich den Messing-Bausatz zusammen gebaut habe, aber jetzt konnte ich mich doch durchringen die eher schlechten Handy-Fotos ins Forum hochzuladen. Bei den Fotos habe ich leider nicht von allen Bauschritten eins aufgenommen.



    Los ging es mit dem Sichten der Ätzplatine und dem Studieren der Bauanleitung, denn der Herr Schlosser hat viele Faltkanten und und Hilfskonstruktionen eingebaut, die den Bau erheblich vereinfachen.




    Nach dem Studieren der Anleitung ging es dann mit dem Bau der Drehgestelle los. Hier schon im fertigen Zustand zu sehen, mit einem Bild der beteiligten Wagenbauer. Die Drehgestell sind Faltteile die über keine extra Lager für die Achsen verfügen, was ein wenig schade ist.




    Anschließend ging es mit dem Fahrgestell weiter.




    Weiter ging es mit dem Oberteil, was sich aber als etwas Komplizierter gestaltet, da es über mehrere Aretierungen verfügt, die in Zierleisten herauskommen. Aber auch dieses Problem konnte ich lösen. Es hat zwar ein wenig gedauert und ich hatte zwischen durch einen sehr hohen Puls, weil es nicht so funktioniert hat wie es solte. Dabeihabe ich die Zierleisten mit Lötzinn ergänzt int passend befeilt.



    Jetzt kommt es zu einer kleinen Bilderlücke.




    Hier die Teile beim Trocknen nach dem lackieren, desweiteren hängt auf der Leine der Gww 97-52-72 von Fröwis.





    Das letzte Bild zeigt den 970-861 auf Probefahrt. Der Zugführer lauscht ob er irgendwelche komischen Geräusche beim Wagen hören kann, es scheint aber alles in Ordnung zu sein.



    Nun kann der Wagen erfolgreich in Personenzüge eingereiht werden. An dem Bausatz habe ich zusätzlich noch die Technomeodell Bügelkupplungen angebaut und aus Rundprofil ein Klofallrohr ergänzt. Die PmT Bügelkupplungen kann man in den Wagen ohne große Umbaten einbauen, aber man sollte wegen der Kurzlusssicherheit bei den Bügeln die Nasen nach unten hin abtrennen bzw. kürzen.




    Bis dahin und Gute Fahrt am Tag des Eisenbahners

    Gruß Wilhelm

  • Hallo Sven,



    ich habe 7 Tage/Abende benötigt vom Anfang bis zum Lackieren. Das Beschriften und Lackieren hat sich dann durch Farbtrocknungen etc. alles ein wenig gezogen, da ich beim Lackieren unteranderem von Wetter abhängig bin.