Probleme mit Train Line 45 IIm Bogenweiche

  • Verwerte Forenkollegen,


    auf unserer Gartenbahn haben wir unteranderem die Bogenweichen von Train Line verbaut. Beim befahren der Weichen kommt es im Bereich des Herzstückes teileweise zu einer Kurzschlusserkennung bei der Digitalzentrale. Das ein Radsatz eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Polen macht, kann ich ausschließen. Meine Vermutung liegt im Bereich der Ansteuerung der Polarisierung des Herzstückes. Leider gibt es auf der Seite von Train Line nichts zu der Verschaltung beschrieben und die Weiche kann ich leider nicht problemlos ausbauen. Kann mir jemand bei dem Problem behilflich sein oder kennt die Ursache für das Problem?


    Grüße

    Franz

  • Schönen guten Abend.

    Kenne die Weiche nur von der Messe. Die Steuerung des Herzstück steckt in der Stellstange bei den Zungen. Ich weiß aber nicht mehr wie genau es dort geschaltet wird.

  • Guten Morgen.

    Die Polarisierung im Video wird mit einen Schutzrohrkontakt gemacht. der Kontakt wird mit einen Magnete geschallten. Bei deinen Problem müsste da der Magnet weg sein oder nicht mehr fest sein. Bei älteren gab es die Umschaltung noch mit Schleifkontakten. Ich Glaube, du wirst um einen Ausbau nicht drumrum kommen oder die Leitung zwischen Schalter und Herzstück irgendwie kappen und anders schalten. Zum Beispiel über den Weichenantrieb.

  • Servus miteinander,


    bin da jetzt überhaupt nicht der Gartenbahnspezialist - was mich aber nicht daran hindert, meinen Senf dazu zu geben .... :frech:


    Wenn ich mir die Konstruktion und das Video so anschaue, dürften Probleme mit Schienenschleifkontakten bei der kurzen Basis der Herzstückpolarisierung fast unvermeidlich sein. Frage: Weiche ausbauen und neben dem Herzstück auch noch Schienenteile in Richtung Weichenzunge (neue Trennstellen) und die beiden kurzen Schienenstücke nach dem Herzstück (Isolierverbinder nach der Weiche) in den polarisierten Bereich mit einbeziehen?

    Viele Grüße

    Thomas

    normal_kDSC_3848_Signatur_SMF.jpg