Kann man sich in einen Wagen verlieben?

  • Hallo zusammen,


    eigentlich mache ich mir nicht sehr viel aus Ungarischen Schmalspurbahnen - mir fehlt auch die Beziehung dazu. Aber ein Wägelchen hat es mir doch sehr angetan - es geht um den Wagen MAV Bk 375 der Kindereisenbahn Budapest. Inzwischen habe ich rausgefunden, dass dieser Wagen kein Einzelstück ist, es gibt noch mindestens zwei Geschwister bei der Museumsbahn in Nagycenk. Dort existiert auch noch ein winziger, dazu passender Gepäckwagen.

    Die Idee war folgende: auf meiner kleinen Gartenbahn gibt es nur die engen Standardradien - lange Wagen passen da einfach nicht. Die LGB Standardpersonenwagen sind mit ihren vier Abteilen irgendwie zu kurz geraten, unproportioniert und gestaucht. Die kleinen Menschen könnten in den Abteilen wahrscheinlich nicht wirklich sitzen. Daher habe ich mich mal auf die Suche nach kürzeren Wagen, insbesondere solche mit nur drei Abteilen gemacht. Viele passende Vorbilder (die mir gefallen) gibt es da anscheinend nicht - aber in Ungarn und Tschechien wurde ich fündig. Von den ähnlichen Tschechischen Wagen habe ich kaum Bilder und nur wenig Info gefunden. Anders beim Bk 375, hier existierte sogar eine bemaßte Skizze, gefunden in einem Ungarischen Modellbahnforum. Leider war die Qualität so schlecht, dass man kein einziges Maß ablesen konnte, ich musste mir alles so irgendwie zusammenreimen und extrapolieren. Entstanden ist nun zunächst diese Skizze, im Original im LGB Maßstab 1:22,5:






    Die Beschriftung habe ich gleich weggelassen, der Wagen ist nur die Vorlage für ein Free-Lance Modell für meine ausgedachte Waldbahn. Außerdem stimmt ja auch die Spurweite nicht - aber das trifft ja auf viele LGB Modelle auch zu. Der Wagen hat im Original auch Speichernräder - dazu war ich aber zu faul die auch noch zu malen. Das Gleiche trifft auf Teile der Bremsanlage zu.


    Die Idee ist nun, das Modell mal aus Pappe nachzubauen um mal zu sehen, wie es wirkt hinter der Stainz. Ob ich es dann mal tatsächlich nachbauen werde weiß ich noch nicht - ich habe so was noch nie gemacht. Vielleicht probiere ich es ... vielleicht auch nicht. Für das Fahrgestelle würde ich sicher auf LGB Teile zurückgreifen (evtl. Toytrain Untergestelle schlachten ... ).


    Eine Frage dazu in die Runde: Weiß vielleicht zufällig jemand: gibt es eventuell irgendwo einen Plan zu diesem Wagen mit lesbaren Maßangaben? Das wäre hilfreich (aber ansonsten müssen halt meine Schätzungen reichen).



    Viele Grüße


    Matthias

    5904

  • Hallo Matthias,

    hier ein Vorschlag von mit für den Wagenpark Deiner Gartenbahn. Die JLKB baute 1916/17 zwei vierachsige OOw zu Behelfspersonenwagen um. Einer gelangte in den Bestand der LJK. Als Wagen für eine Waldbahn finde ich ihn von seinem Erscheinungsbild her recht passend. Auf dem Bild ein Teil meiner Zeichnung.



    Ein Foto von dem Fahrzeug, welches Günter Meyer in Hohenseefeld schoß, ist in dem EK-Bildbahn "Auf schmaler Spur nach Norden" auf Seite 138 abgedruckt. Vielleicht gefällt es Dir?


    Mit Gruß - Karwi

  • ... noch ein paar Detailverbesserungen und ein Test mit verschiedenen Farbschemas:

    ... ich finde ein dunkleres Grün oder Rot Beige als TW Beiwagen bzw. im alten "Privatbahn Farbschema" würden dem Wagen auch ganz gut stehen.



    Hier mal ein paar Maße:


    LÜP: ca 6200 mm - 1:22,5 = 276 mm

    Kastenbreite: 2090 mm - 1:22,5 = 93 mm

    Radstand: 2700 mm - 1:22,5 = 120 mm

    Raddurchmesser: 610 mm - 1:22,5 = 27 mm


    Im Vergleich zum LGB Wagen (300 mm) ist er sogar noch etwas kürzer (umso besser!). Der Raddurchmesser ist nur wenige mm kleiner als LGB - sollte also nicht groß auffallen wenn man LGB Räder nimmt. Der Wagen ist allerdings etwa 1 cm schmäler als die Stainz und ca. 0,5 mm schmäler als die Toytrain Waggons. Ich hoffe mal, dass es trotzdem OK aussehen würde.


    @Karwi,

    vielen Dank! Der Wagen ist sehr schön - aber es fehlt mir noch irgendein Maß (z.B. LÜP) dann könnte ich den Rest umrechnen.



    Viele Grüße, Matthias

    5904

  • Wagen MAV Bk 375 der Kindereisenbahn Budapest. Inzwischen habe ich rausgefunden, dass dieser Wagen kein Einzelstück ist, es gibt noch mindestens zwei Geschwister bei der Museumsbahn in Nagycenk. Dort existiert auch noch ein winziger, dazu passender Gepäckwagen.

    Daneben gibt's noch ein solcher Wagen in Szombathely in Garten der alten Eisenbahndirektion, sowie zwei in Nitra (SK). Und jener in Jindrichuv Hradec ist damit verwandt.


    Ich werde versuchen, von irgendwo Skizzen aufzutreiben, es muß wohl etwas sein, da in Ungarn auch ein 1:10-Modell des Wagens gebaut wurde... ;-) Bis dahin Geduld...


    von


    Péter


    der mit dem Vorbild dieses Wagens auch gerne eine Fahrt unternimmt

  • Hallo Matthias,


    wenn Dir der Wagen gefällt dann ist es kein Problem mit der Umrechnung. Auf der Originalzeichnung ist er in 1:87 und in 1:45. Also dann nur die abgenommenen Maße verdoppeln. Ich würde sie Dir aber gerne per Mail schicken. Zu den Original-OOw schreibe ich noch etwas im Beitrag zur JLKB.


    Mit Gruß - Karwi