Reaktivierung der Heidekrautbahn

  • Hallo !

    Anmerken möchte ich nur, daß auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs Wilhelmsruh-Heidekrautbahn ein Supermarkt gebaut wurde. Daher bin ich sehr gespannt, wie die Trasse geführt werden soll. Freuen würde ich mich jedenfalls, wenn die Heidekrautbahn wieder auf dieser Strecke fahren würde.

    Was ich allerdings nicht verstehe ist, daß die Strecke bis Liebenwalde nicht mehr wiederaufgebaut wird. Ist es denn wirklich so dramatisch die Brücken über den Finowkanal und den Oder-Havel-Kanal wieder zu errichten ? Wäre es nicht sinnvoll, wieder bis Liebenwalde zu fahren, anstatt in Wensickendorf (also irgendwo auf dem Dorf) zu enden ?

    Mit freundlichen Grüßen Rainer.

  • Hallo zusammen,

    das Fotos von Taoxe-FM aus Wilhelmsruh zeigt nicht die alten Gleise der Heidekrautbahn, sondern der Nordbahn nach Birkenwerder. Die Heidekrautbahn fuhr nicht oben auf dem Damm, sondern unten dahinter. Der Bahnhof der Heidekrautbahn wurde nach dem Mauerbau abgerissen. In Zukunft soll die Strecke aber auch oben auf dem Damm ankommen, damit sie später nach Gesundbrunnen verlängert werden kann (wenn ich das alles richtig verstanden habe).

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Moin allerseits,


    das Thema hat mich mal veranlaßt, die Baureihenvielfalt auf dem zur Zeit als Streckenrangierbezirk betriebenen Reststück der Heidekrautbahn nach Wilhelmsruh zu zeigen. Damit es nicht zuviel wird beschränke ich mich auf den Abschnitt Abzweig Schönwalde - Mühlenbeck. :)


    Am 14.04.2005 waren wir mal wieder unterwegs nach Wilhelmsruh um einen Triebwagen abzuholen. Hier schließen wir uns gerade am Abzweig Schönwalde ein, am Haken habe ich zwei Bremswagen, da die Tw meist ohne eingeschaltete Bremse überführt wurde, die waren ja noch nicht in Dienst gestellt.





    Am 12.09.2001 fanden zwischen Mühlenbeck und Schönwalde Dreharbeiten für einen "Polizeiruf 110" statt, in dem auch Originalaufnahmen von unserem Castortransport vom KKW Rheinsberg vorkamen. Hier aber wurden Szenen von einem Fast-Sprengstoffanschlag gedreht, 242 001 vom EKO und ein paar ausgediente Polizeifahrzeuge sowie ein Hubschrauber waren die Statisten. :)






    Als alles im Kasten war, fuhr die 242 001 mit den beiden Bghw wieder nach Basdorf, hier am BÜ am ex Hp Schönwalde





    Als wir die Überführungen an private EVU verloren hatten kam mehr Farbe ins Spiel. Hier 293 025 der Erfurter Industriebahn bei einer Überführung eines Regioshuttles am 29.04.2011 zwischen Mühlenbeck und Schönwalde.





    Auch die "Dicken" kamen zum Zuge, hier am 27.05.2011 die 228 758 der Rennsteigbahn, ebenfalls mit einem Regioshuttle.





    Am 16.03.2012 war es "Lisa 1" (293 024) der EIB, die einen Shuttle holte.





    Es gibt aber auch immer wieder Fahrten der Berliner Eisenbahnfreunde Basdorf, hier am BÜ Schönwalde mit der rumänischen 131.060 (075 998 D-IBF) während einer Adventsfahrt am 06.12.2015.





    Am anderen Ende war 346 826 D-LUF für die Traktion tätig, da in Rosenthal kein Umsetzen möglich ist.





    Auch Kleineisen fahren ab und zu, so wie am 10.05.2018 die 335 013 D-LUW bei Schönwalde, hinten wieder die Dampflok.





    Zum Schluß noch eine "Dicke", am 28.09.2019 war die 228 501 D-WFL mit einem Sonderzug der BEF im Einsatz an der selben Stelle.



    Das soll es gewesen sein, vielleicht schon zuviel des Guten... ;)


    Gruß aus Berlin


    Carsten

  • Hallo zusammen,

    das Fotos von Taoxe-FM aus Wilhelmsruh zeigt nicht die alten Gleise der Heidekrautbahn, sondern der Nordbahn nach Birkenwerder.

    Das ist interessant, das wusste ich nicht. Ich dachte Nordbahn sei einfach nur ein alter Name für die S-Bahnstrecke. Wäre wohl ein Thema für sich.

    Ein Tipp: Wenn man sich google Earth installiert (kostenlos) und nicht google maps über den Browser nutzt, hat man eine Zeitreisefunktion. Da kann man dann was Wilhelmsruh betrifft bis ins Jahr 1953 zurückreisen, da hat man dann alte Luftbilder, die wie die Satellitenbilder zusammengesetzt sind. Da erkennt man dann wunderbar den alten Bahnhof.

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Ich habe jetzt noch ein paar Fotos vom ehemaligen Bahnhofsgelände gemacht.



    Hier von der Straße aus gesehen. Links fängt die Böschung vom S-Bahnhof an.





    Das hier zeigt das ehemalige Gelände etwa in der Mitte, von links müsste dann die Anbindung kommen.




    Und hier dann die Kurve, wie sie am Industriegelände vorbeiführt.




    Vielleicht fahre ich auch mal die Kurve ab, um zu sehen, wie weit man kommt.

    Gruß

    Thomas

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Bin gestern nochmal die Kurve langgeradelt, aber weit kommt man nicht. Etwa 100m, dann kommt die Hertzstraße, und danach ist die Trasse abgesperrt. Immerhin einen Gleisrest habe ich gefunden. Na dann bin ich mal gespannt, wie es weitergeht und ob da was gebaut wird.












    Gruß

    Thomas

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Vielen Dank, lieber Thomas, für die Bilder. Die Diskussion um die Reaktivierung verfolge ich aus der Ferne seit Jahren mit Interesse in den Medien, und jetzt kann ich mir viel besser die Situation vor Ort vorstellen als mit Luftbildern.

    _________________________
    Gruß aus dem Bergischen Land


    Thomas

  • Freut mich!
    Ich habe heute nochmal auf google gesehen, dass ich gestern vor dem Eingang zum Gelände an der Lessingstraße schon auf der Trasse stand, ohne es gewusst zu haben. Dachte, es geht alles nur über abgesperrtes Gelände. Ich kann also nach dem abgesperrten Teil wieder die Trasse betreten, die dann letztendlich bis zu den heute noch genutzten Gleisen geht. Das werde ich demnächst dann auch mal machen.


    Gruß

    Thomas

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!