Liste der 099er-Nummern

  • Hallo zusammen,


    ich habe auch mal bisschen gesucht, was ich so an 099, 299 oder 399 Fotos finde. Zu Weißeritztal, Radebeul, Fichtelberg und Zittau habe ich was gefunden, auch vom Molli, aber nichts (wie schon vermutet) vom Harz und auch bisher nichts von Rügen.


    Dampfachim , wie war es beim Roland?


    Übrigens habe ich irgendwo gelesen, dass die HF 130 C auf Rügen im Plan 1992 zuerst falsch zugeordnet worden sei. Sie bekam angeblich erst die Nummer 310 901-4 und erst im November 1992 dann die 399 703-8.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Die Liste ist für den Harz korrekt. Angebracht wurden die Nummern nicht mehr da sich der neue private Betreiber gegen die neuen Nummern erklärte und kund tat das er die alten Nummern behalten wolle. Abrechnungstechnisch wurden aber die neuen Nummern angewendet die wie schon beschrieben im Führerstand angemalt waren. Da die Privatiesiernug in sehr kurzer Frist darauf erfolgte hat das öffentlich kaum jemand bemerkt. Die Lokomotiven welche mit neuer Nummer gesichtet wurden hatten mit weißer Kreide eine neu angepasste Nummer als Spielerei von einigen Personalen erhalten. Davon gibt es auch Bilder. Diese Kreidebemalung hielt aber nur ein bis zwei Schichten bei Trokenen Wetter. Ich hatte meine Planlok auch mal so ein bis zwei Tage bemalt.

    Beste Grüße Reiner

  • Bei der Bundesbahn war 1968 aus der 99 651 wenigstens noch die 099 651 geworden, aber 1992 dieses bürokratisch-unsagbar dämliche 099er Schema mit komplett neuen Ordnungsnummern, die dann aber eben auch noch teilweise im gleichen 700er-Zahlenbereich wie die Originalnummern lagen, das war schon ein Schildbürgerstreich der Extraklasse.

    Da ich gerade im "Wangerooge-Modus" bin ;-) - selbst da gab es 1992 ja neue Nummern, obwohl sich die Inselbahnfahrzeuge schon seit 1968 im "westdeutschen EDV-System" befanden: Aus der Baureihe 329 wurde nun 399 und die Ordnungsnummern hießen fortan 1xx, um die Fahrzeuge eindeutig der Meterspur zuordnen zu können. Warum man so etwas bei isolierten Schmalspursystemen brauchte (egal ob Ost oder West), kann wohl wirklich nur mit übereifriger Bürokratie erklärt werden. Selbst der damals auf der Insel noch vorhandene Triebwagen 699 001 mutierte deswegen zum 699 101.


    Man darf also davon ausgehen, dass selbst eine bereits im DB-EDV-Schema als 251 oder 252 bezeichnete Lok anno 1992 zu einer 299 geworden wäre, hätte sie sich zum Stichtag noch im Staats(bahn)dienste befunden... Nun, ich bin mit dem Bundesbahnsystem groß geworden. Daher ist eine "099" für eine Lok des Regelbetriebs für mich schon irgendwie eine Art Selbstverständlichkeit, aber das Kuddelmuddel bei den 700er-Nummern, war echt Schwachsinn...


  • Hallo,


    unzweifelhaft bin ich nicht Dampfachim, aber zumindest für die Dampfloks weiß ich es auch.

    Auch auf Rügen wurde umgenummert und neue Schilder wurden gebaut und angebracht. Ich hab da neben den beiden Neubauloks auch 099 770 (99 4632) und 099 781 (99 4802) fotografiert. Weil das aber auf Negativ vorliegt und ich keinen Scanner besitze, kann ich davon leider nichts zeigen.

    Gruuß

    217 055

  • Guten Morgen,


    bzgl. der 99 1713 wär ich mir auch nicht sicher, unter welcher Nummer sie ab 1992 in den Büchern geführt wurde. Gab es doch die irrwitzige Idee, die Museumsloks der DR als Baureihe x88 (also 088 für Dampfloks, 188 für E-Loks etc.) zu führen. Ich kann mich auch eine eine Sonderzugveranstaltung in Freital erinnern, wo zumindest spaßhaft mal das Schild der 088 angebracht wurde. In meiner kindlichen Naivheit habe ich das damals natürlich nicht fotografiert, dachte ich doch, dass ich das noch öfters sehen werde. Es kam anders.


    VG, Tilo

  • Hallo Tilo,


    damit hast Du noch einen weiteren guten Punkt erwischt.

    Bei den eindeutigen "Museumsloks" wurden diese auch wirklich unter der x88 geführt, Anschrift so nur auf dem Führerstand und in der Buchführung. Die Außenbeschilderung sollte meines Wissens nach nie so aussehen. Und die 99 713 war diesbezüglich wirklich eine interessante Fragestellung im Status. Über deren damaligen Einordnung in den Büchern kann ich leider keine Auskunft geben.

    Gruuß

    217 055

  • Hallo Tobtilo,

    Nach dieser Liste waren die Schmalspurmuseumsdampfloks nicht für die x88 er Umstellung vorgesehen.

    Nur die Schmalspurtriebwagen und -omnibusse.

    187 025 - 688 136-1 und 187 001 - 788 135-2 jeweils Wernigerode.

    MfG Rudi

  • Hallo 217 055,


    das ist auch mein Verständnis: Die x88 sollte nur im Führerstand und in den Unterlagen verwendet werden, aber am Fahrzeug sollte die historische Nummer verwendet werden. Das war vor allem für Fahrzeuge gedacht, die nicht nach dem Baureihenschema der DB bezeichnet werden sollten (z.B. Länderbahnnummern). Mit den UIC-FER-Nummern hat sich das Thema aber erledigt.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Hallo Eckhard,


    ich hatte Dir doch per Mail auch eine Liste aus dem Modelleisenbahner Stand 1. Juli 1991 geschickt, damit du deine noch verfügbare Liste (auf Seite 1) ergänzen kannst, die ist aber immer noch unvollständig. ;-)


    Die 088er Nummern sind eigentlich nicht für öffentliche Auftritte vorgesehen gewesen, waren nur abrechnungstechnisch notwendig, es gab für die meisten Fahrzeuge weiterhin historische bzw. baureihenkonforme neue Nummern auch Umzeichnungen für DB-Fahrzeuge als Anschriften.


    Die 99 713 ist aber neben der Sonderfahrt mit 088 auch im Plandienst als 099 720 gefahren, davon habe ich auch Aufnahmen auf Fotos.


    Auch die Liste der Museumsfahrzeuge mit neuen Nummern hatte ich dir per Mail geschickt. Eigentlich sollten solche Veröffentlichungen wie von Rudi ja wegen dem Urheberrecht nicht eingescannt hier gezeigt werden dürfen, wenn ich das richtig verstanden habe. Deswegen wäre es besser deine ergänzte Liste ja mal aktualisiert zur Verfügung zu stellen.


    Viele Grüße,

    Danilo