Ronnys (etwas) historische Fotos

  • Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, schlummerten auf ein paar alten Festplatten noch einige Bilder aus meiner früheren Schaffensperiode.

    Obwohl mich die Schmalspurbahn mein Leben lang begleitete begann ich erst spät mit dem fotografieren. Im Jahre 2003 erwarb ich eine der ersten Canon EOS 300D und begann mich ernsthaft für die Fotografie zu interessieren.

    Allerdings bin ich nicht gleich mit der Kamera durchs Land gezogen und habe Züge fotografiert. Um ehrlich zu sein waren eisenbahnthematische Bilder eher die Ausnahme, obendrein auch noch vorzugsweise Regelspur.

    Auf meiner Festplatte fand ich etliche Bilder von den Bahnhöfen Radebeul Ost, Freital Hainsberg und Dippoldiswalde, dort habe ich eigentlich alles an Wagen dokumentiert was gerade herumstand. Streckenbilder waren die Ausnahme, meine Beweggründe von damals vermag ich heute nicht mehr verstehen.

    Jedenfalls möchte ich euch an den wenigen Bildern teilhaben lassen.


    Am 8. Januar 2009 unternahm ich eine Wanderung durch den Rabenauer Grund. Es hatte geschneit und die Temperaturen in der vorherigen Nacht waren jenseits der -20°C.

    In Freital Hainsberg West verließ ich die S-Bahn aus Dresden. Meine erste Station war die markante Brücke über die Weißeritz:



    Danach wanderte ich in den Rabenauer Grund. Aufgrund der Temperaturen war ich an diesem Tag der einzige Wanderer, in Verbindung mit dem Schnee sorgte das für eine himmlische Ruhe:



    Das folgende Bild entstand an der gleichen Stelle, aufgrund des Schmuckes an der Rauchkammertür schließe ich aber auf einen anderen Tag:



    Die Wanderung ging nur langsam voran. Im Rabenauer Grund wird schließlich nicht geräumt, bei etwa 30cm Schnee muß man ganz schön strampeln. Am Rabenauer Bahnhof gab es noch eine kleine Stärkung, anschließend ging es noch ein Stück bergauf:



    Da es im Januar bekanntlich schon zeitig dämmert, machte ich mich auf den Rückweg. Den talwärtigen Zug abzulichten vereitelte ein gefrorener Akku. Auf halbem Weg begegnete mir der nächste Zug nach Dipps:



    Aufgrund der tiefen Temperaturen verkehrte die Weißeritztalbahn modellbahngerecht. Später erfuhr ich über 3 Ecken, dass es (angeblich) in etlichen abgestellten Wagen Probleme wegen des Frostes gab:



    Für einen kurzen Augenblick war das Tal vom schnaufen der Schmalspurbahn erfüllt:



    Augenblicke später war wieder Stille...



    Mehr Fotos sind an diesem Tag nicht mehr entstanden. Wahrscheinlich bin ich aufgrund der Dämmerung schnurstracks nach Hause gewackelt. Gut möglich, dass die Kamera kältebedingt nicht mehr wollte...


    MfG Ronny

  • Hallo Ronny,


    hab vielen Dank für die tollen Winteraufnahmen, die Du uns hier präsentiert hast!


    Ich weiß selbst aus eigener Erfahrung, wenn einem der Fotoapperat einen Strich durch die Rechnung macht,

    gerade in dem Moment, wo beim Motiv der Zug kommt auf den Viadukt - wo man recht lange bei minus 22 Grad gewartet hat,

    klemmt der Blendenverschluß - "aus die Maus", kann man da nur sagen.

    Das muß man halt alles mal mitgemacht haben.


    Auch sagte ich mir in meiner aktiven Fotografierzeit - bei schönen Wetter ist es keine Kunst - zu fotografieren.

    Klingt vielleicht etwas naiv, doch es ist nun mal die Tatsache.


    Gern schaue ich und bestimmt auch andere Forumsfreunde weitere Aufnahmen - vor allen Winteraufnahmen - von Dir hier an!


    Meint .....

    ... mit besten Grüßen

    von Hans-G.

  • Winter, Schnee und Dampf sind absolut herrlich. Ich selbst bin nicht der Wintertyp, höchstens mit fülle Glühwein dabei 😊

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Winter, Schnee und Dampf sind absolut herrlich. Ich selbst bin nicht der Wintertyp, höchstens mit fülle Glühwein dabei 😊

    Es gibt nichts schöneres als dick eingepackt durch den Schnee zu wandern. Vor allem wenn es frisch geschneit hat und deshalb niemand sonst unterwegs ist. Die Rückfahrt dann im Zug, am besten wärmt die Dampfheizung. Die Thermoskanne mit Glühwein darf unterwegs natürlich nicht fehlen:zwink:


    MfG Ronny