Mal schnell nach Waltershausen...

  • ... ging es heute mit meinem fahrenden Werkzeugkasten, um einen Auftrag zu erledigen da wo es ALl DIe schönen Sachen gibt.


    Gleich gegenüber in der Wendeschleife am Bahnhof Waltershausen ruhte sich im Schatten der KT4D 317der Thüringerwaldbahn aus.


    img_4215bxkpg.jpg


    Nach getaner Arbeit stand der Tw wieder dort.


    img_4213yejcz.jpg


    VG Gerd

  • Schön! Das ist ja wirklich mal eine Schmalspur(straßen)bahn die zum Glück auch eine "Bimmel" hat. Danke. 8)

    Noch schöner daß in Thüringen anscheinend nach einigen Versuchen mit Altmaterial aus dem Westen doch wieder auf bewährte Technik aus Smíchov zurück gegriffen wird.


    Gruß von Niels

  • Hallo Niels,


    die Tatrabahnen waren in Gotha ja nie aus dem Plandienst verschwunden. Die Düwag Wagen konnten sie nie vollständig ersetzen.

    Wenn die Zulassung nach BoStrab planmäßig verläuft, sollen ab Oktober allerdings neue

    (gebrauchte) Fahrzeuge aus der Schweiz (Basel) in den Linienverkehr gehen.

    Ich vermute mal, daß diese dann auch eher die Düwag als die Tatrawagen verdrängen werden ...


    Gruß Holger

  • Hallo allerseits,


    ich bin nun alles andere als ein Experte für die Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha, aber zum vorher Geschriebenen sind wohl doch Berichtigungen angebracht.

    Die Altwagen aus Mannheim und Bochum, die in den 1990er-Jahren nach Gotha gelangten, haben dort niemals Tatrawagen verdrängt. Die "erledigten" die letzten Gelenkwagen und Anhänger aus dem Wagonbau Gotha. Darüber hinaus wurde bevorzugt die Überlandstrecke mit den "Düwag-Mannheimern" befahren, weil ein Schaltwerkswagen für konstante Fahrt gegen die Steigung wesentlich besser zu fahren ist als ein Beschleuniger-gesteuerter Wagen. Aber die Altwagen waren eben auch schon sehr alt (1950er und 1960er Baujahre) und als in Erfurt in großem Stil junge KT4D ausgemustert wurden, nutzte man in Gotha die Chance zur Typenbereinigung. Allerdings sind die nun in Gotha versammelten KT4D technisch bis heute nicht einheitlich, selbst die steuerungsseitig modernisierten Wagen sind unterschiedlich. Es wurden also die "Westimporte" durch KT4D aus Erfurt abgelöst!


    Die nun erneut anstehenden Änderungen gehen auf die gesetzlichen Vorgaben zur Barrierefreiheit zurück - die Alt-Wagen aus Basel haben eben einen Wagenteil mit Niederflureinstieg. Vorerst werden die den Wagenpark auch nur neu mischen, für den völligen Verzicht auf die CKD-Triebwagen wird es wohl noch(?) nicht reichen.


    Sollte ich an einem oder mehreren Punkten falsch berichten oder unscharf gewesen sein, dann sehe ich in Berichtigungen/Ergänzungen kein Problem.

    Gruuß

    217 055

    Einmal editiert, zuletzt von 217 055 () aus folgendem Grund: kleine Ergänzung