Eine recht einfache Möglichkeit, um kleinen zweiachsigen H0e-Modellen der Fa. Eggerbahn/Jouef eine Dreipunktlagerung zu verpassen.

  • Hallo in die Runde der H0e-Freunde,


    mein Freund, der keinen PC hat, bat mich - nachfolgenden Vorschlag einzustellen.


    Nun - vom Grunde her handelt es sich um eine recht simple Methode,

    um zweiachsigen H0e-Modellen eine Dreipunktlagerung zu verpassen und so das Fahrverhalten enorm zu verbessern.


    Wichtig dabei ist nachfolgender Satz:


    Mein Freund nahm auf Basis einen Blechstreifen (Ätzplattenrest), da sich dieser leichter auf die exakte Breite bringen lässt als ein kleines Stück Blech 1,5×1,5.

    Die genaue Breite ist sehr wichtig, damit sich das Blechstück plattdrücken lässt und festklemmt.

    Wenn der Streifen sich so, wie auf dem Bild abgebildet ist, einlegen lässt - stimmt die Breite.


    Hier nun die ausagekräftigen sieben Bilder:









    Sollten Fragen dazu sein, so werde ich diese gern an meinen Freund weiterleiten,

    meint .....

    ... mit besten Grüßen

    von Hans-G.

  • Hallo,


    sehr interessant. Also bekommt eine Achse nach oben ein mittiges Auflager und unten am Rand mehr Platz zum “pendeln“. Die Bodenplatte bekommt etwas Abstand zum Gehäuse, damit die Achse nicht klemmt. Die angetriebene Achse bleibt starr.

    Damit sollte ja die Stromabnahme jederzeit gewährleistet sein. Ein toller Vorschlag! Vielen Dank für's veröffentlichen!


    MfG Ronny

  • Hallo nochmal,


    ich habe etwas vergessen, was mir gerade mein Freund noch mitgeteilt hat - mit in den Text einzufügen.


    Schön! Erste Reaktionen gab es auch schon! Du hast nur vergessen - zu erwähnen - dass das Blechstück leicht geknickt werden muss,

    um dann mit dem "Buckel " nach oben eingelegt und plattgedrückt zu werden, damit es im Achsschlitz klemmt.

    Sonst würde es ja hin- und herrutschen.

    Meint .....

    ... mit besten Grüßen

    von Hans-G.