Versuch einen kleinen Weyer Personenwagen mit FreeCAD zu modellieren

  • Hallo zusammen,


    ich beziehe mich auf diesen schon etwas älteren Tröt, den ich mal losgetreten hatte:

    Frage an die Wagenexperten zu einem kleinen Weyer-Personenwagen...


    Ich habe mich jetzt den Versuch gestartet den Wagen mit FreeCAD zu modellieren. Ich bin da ein komplettes Greenhorn und das war mein erster Versuch.

    Ich habe die Maße einmal in 1:1, dann umgerechnet in 1:22,5 und in 1:87.


    Die Frage war wie man da generell vorgeht? Den Entwurf in 1:1 machen und dann das Programm alles "irgendwie" skalieren lassen?

    Das war mir erst Mal zu schwierig, dazu kenne ich das Programm noch nicht gut genug. Wahrscheinlich ist es auch keine gute Idee so vorzugehen. Ich habe deshalb in 1:87 designed. Das Problem sind die dann furchtbar krummen Maße. Schnell kommt es durch das Aufsummieren von Rundungsfehlern zu sichtbaren Fehlern in den Proportionen (z.B. Fensterabstände). Deshalb habe ich mit 3 Nachkommastellen gearbeitet - dann sieht es OK aus (macht man das so?).


    Naja - hier mal ein paar erste Resultate - die Totale:



    3d Eindruck:


    So sieht man schön die unterschiedlich weit rausstehenden Leisten:


    Das Dumme ist:

    Das untere Drittel des Wagens ist leicht nach innen gekrümmt - so wie bei den preußischen Abteilwagen und wie beim Wismarwagen.

    Leider kann man mit FreeCAD nicht gekrümmte Flächen so leicht bearbeiten wie ebene Flächen. Auch ein "Biegen" der Seitenwand scheint nicht so leicht möglich.


    Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit dem Tool und da einen Tipp für einen Anfänger?



    Viele Grüße


    Matthias

    5904

  • MatthiasL

    Hat den Titel des Themas von „Versuch einen kleinen Weyer Wagen mir FreeCAD zu modellieren“ zu „Versuch einen kleinen Weyer Personenwagen mit FreeCAD zu modellieren“ geändert.
  • Hallo Matthias,


    saubere Arbeit die du zeigst:thumbup:, aber hab etwas Geduld mit dir selbst - denn die Einarbeitung in FreeCAD dauert einige Zeit.

    Weiter so !


    LG Alfred

    - Konstruktive Kritik ist immer willkommen ! -

  • Moin,

    um in Freecad die Krümmung hinzukriegen empfehle ich die Seitenwand aus einen Profiel mittels Skizzen zu Konstruieren alles andere wäre zu umständlich oder geht einfach nicht.


    Grüße


    Sven

    Einmal editiert, zuletzt von VI K ()

  • Hallo,


    ich bin einen Schritt weiter gekommen - musste allerdings neu ansetzen:



    ... dafür ist der Kasten jetzt unten rum gekrümmt und schon alles in 3d.


    Der Trick ist mehrere 3d Körper zu formen, Ausschnitte zu machen für die Felder und Fenster und diese dann ineinander zu schachteln wie eine Russische Holzpuppe. Ich werde hier wohl 4 solcher Körper für den Kasten brauchen: Aussengerippe (fertig) Mittengerippe,mit den nicht so weit rausstehenden Leisten und dann Innen mit den Fensterausschnitten und Blechen. Das Vierte ist dann noch eine Negativform um den Kasten auszuhöhlen. Dafür können auch Formen subtrahiert werden.


    Viele Grüße, Matthias

    5904

  • Glückwunsch Matthias !


    Stück für Stück wirst du vorrankommen, zu deinem Trost : ich habe manche Sachen gefühlt 100x neu angefangen.


    LG Alfred

    - Konstruktive Kritik ist immer willkommen ! -

  • Hallo zusammen,


    Nach gefühlten nochmal 100 Ansätzen habe ich es mit folgender Methode gemacht:


    Zuerst die Außenform - alle Leisten, die am weitesten vom Blech abstehen als Gerippe:

    Alle Öffnungen wurden als Taschen weggestanzt


    dann die flacheren Leisten als Gerippe:


    Dann alle Fensterrahem und Fenster öffnungen und die Beblechung:


    Dann alle drei Formen vereinigt und zuletzt wurde diese Form davon abgezogen (ausghölt):






    Das Resultat:



    ... das war zumindest meine Idee, die Aufgabe zu lösen. Ob das "die" richtige Art ist oder ob ein anderes Vorgehen besser/einfacher gewesen wäre?


    Die Wandstärke beträgt hier erst Mal ca 1mm. Ob es auch dünner ginge und ob das auch sinnvoll bzw. praxistauglich wäre für 3D Druck?


    Anrgegungen, Erfahrungen und konstruktive Kritik sind jedenfalls immer willkommen!



    Viele Grüße, Matthias

    5904

    2 Mal editiert, zuletzt von MatthiasL ()

  • Hallo Matthias,


    die Wandstärke würde ich erstmal lassen - du musst sowieso noch viel experimentieren bis du das Optimum gefunden hast.

    Auch wenn ich keine aktiven Erfahrungen mit 3D Druck habe, beim Messingätz hat sich zu dünnes Material auch als nicht geeignet erwiesen.

    Mach weiter denn die "richtige Art" gibt es nach meinen Erfahrungen nicht.


    LG Alfred

    - Konstruktive Kritik ist immer willkommen ! -

  • Lieber Alfred,


    vielen Dank für Deine Anregungen! Also werde ich erst Mal so weiter machen. Um einen "Probeausdruck" (der dann wahrscheinlich in die Grütze geht) wird man wohl sowieso nicht herumkommen.


    (aus dem Grundmodell ließen sich vielleicht auch die ähnlichen Weyerwagen der KJI oder der 4-Achser von Rügen ableiten. Das wäre sogar wahrscheinlich einfacher, da diese Wagen noch existieren und wahrscheinlich sogar Zeichnungen)


    ... ansonsten scheint das Thema hier aber nicht besonders viele zu interessieren. Ich werde es daher an dieser Stelle erst Mal einstellen - ich will ja niemand langweilen.



    Vielleicht zeige ich später mal das fertige Ergebnis (... wenn ich je dahin komme :zwink: ).



    LG, Matthias

    5904

  • Nö Matthias,


    bitte die Berichtserstattung nicht einstellen, Interesse ist immer da, nur gehöre ich z.B. nicht zur "Generation WhatsApp", die immer und zu allem ihren Senf dazu geben.

    Ich schreibe auch Bauberichte im H0-Modellbahnforum und bekomme auch relativ selten Kommentare. Ist auch nicht mein vorrangiges Ziel. Ich will meine Projekte nur vorstellen, damit andere da eventuell auch von den Erfahrungen profitieren können. Ein bisschen Applaus nehme ich zwar gern mit aber ohne würde ich trotzdem nicht aufhören, weil ich denke, dass da viele auch so wie ich nur stille Mitleser sind.


    Grüße

    Leo