[NL] Straßenbahn Amsterdam

  • Hallo Holger.

    Bei uns in Kaiserslautern gab es solche Gleisverschlingungen nicht. Wir waren nur eingleisig unterwegs. ;) Bei uns gab's es nur "richtige" Ausweichen.


    Gruß Roland.

  • Danke Lenni,


    auf die Wkipedia-Liste hätte ich auch selber kommen können. Ganz aktuell ist sie allerdings nicht. Berlin ist, wie gesagt, seit ein paar Jahren raus. Potsdam sieht noch sehr gut aus, die dürfte also noch liegen.


    Gruß Holger

  • Hallo

    In Kassler Streckennetz gibt es solche Streckenabschnitte auch mehrfach.

    Spontan fällt mir da die Strecke zur Hessenschanze ein und auch auf dem Streckenabschnitt nach Hessisch Lichtenau gibt es mehrere Abschnitte mit solchen parallel geführten Schienen.

    Gruß Thomas

  • Hallo Thomas (dufti),


    ja natürlich, Hartlebenstraße in Friedrichshagen! Die ist sogar erst vor wenigen Jahren neu gebaut worden, weil man Platz für neue Bahnsteige schaffen wollte.

    Also Berlin ist doch noch in der Liste. Nachdem alle alten Gleisverschlingungen durch Weichen ersetzt wurden, hat man dort eine neue erbaut.

    Manchmal ist man wirklich betriebsblind.


    Danke u. Gruß


    Holger

  • Hallo Lenni,


    Potsdam ist der Hammer ... :thumbup:



    in Berlin an der Haltestelle Hartlebenstraße ist noch eine.

    Hallo Thomas,


    vielleicht kannst du noch ein Foto beisteuern - Vielen Dank.


    Gruß

    Daniel


    PS: Vielleicht finden sich noch mehr von den Schlingeln ...

  • Hallo Freunde der Straßenbahn,


    ein / zwei Fotos habe ich noch aus Amsterdam - aber leider ohne Gleisverschlingung.







    Und zum Schluss möchte ich euch noch dieses wunderschöne Empfangsgebäude Amsterdam Central nicht vorenthalten:






    Durch diese Türen gings dann zum Bahnsteig und wieder zurück nach Noordholland zur SHM.


    Gruß

    Daniel

  • Hallo,


    eine besondere Situation gibt es im Gemmenicher Tunnel, welcher dem Güterverkehr zwischen Deutschland und Belgien dient. Die Strecke von Aachen West nach Montzen ist zweigleisig. Um Zügen mit Lagemaßüberschreitung die Fahrt durch den Tunnel zu ermöglichen, wurde ein drittes Gleis in der Tunnelmitte verlegt. Eine recht umfangreiche Darstellung findet man unter http://eisenbahntunnel-portal.de.


    Gruß


    Fahrkartensammler

  • Hallo Thomas (Netz-Kater),


    auf der Strecke Kassel - Hessisch Lichtenau ist eine sehr aufwändige Konstruktion mit sechs (!) parallelen Schienen gewählt worden. Die Strecke sollte weiterhin von Güterzügen befahren werden. Um die schmaleren Stadtbahnwagen an die Bahnsteigkanten zu bekommen, wurde für einige Stationen diese Bauform gewählt:


    http://bus-tram.de/html/lossetal_bahn1.html


    Zu Berlin habe ich heute jemanden befragt, der sich solche Daten besser merken kann bzw. notiert.

    Die Gleisverschlingung am S-Bhf. Rummelsburg wurde im Mai/Juni 2014 aufgegeben u. durch Weichenverbindungen ersetzt.

    Im Februar/März 2016 geschah das selbe mit der Gleisverschlingung auf der Bornholmer Brücke (Bösebrücke).

    Danach war Berlin ohne solche Konstruktion bis zum Frühjahr (Mai) 2017, als die erwähnte Anlage an der Hartlebenstraße in B.-Friedrichshagen eröffnet wurde.

    Das ich daran nicht gedacht habe, gibt mir schon zu denken. Besonders, da ich dort ja recht häufig entlangfahre. Ich habe auch heute noch Probleme, mich auf diese Stelle zu konzentrieren. Ich kenne den Abschnitt vom S-Bhf. Friedrichshagen bis zur Waldweiche, kurz vor der heutigen Hst. "Fürstenwalder Damm" noch als komplett eingleisige Strecke. Etwa 1984 wurde die Strecke nach Rahnsdorf erneuert u. komplett zweigleisig ausgebaut. Nachdem man dort über dreißig Jahre lang ohne Besonderheiten "durchrasen" konnte, zwingt diese Stelle jetzt zu erhöhter Aufmerksamkeit. Durch wiederholte Signalstörungen ist diese Stelle allerdings auch ein neuer "Störfaktor" im Netz geworden.


    Gruß Holger

    Einmal editiert, zuletzt von Holger Dietz ()