Modell vom Steinkübelwagen der alten Harzquerbahn

  • Liebe Mitglieder und Interessierte,


    in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden in Westerntor aus alten Ow-Wagen 15 Steinkübelwagen vorrangig für den Transport auf der Harzquerbahn rund um den Südharz gebaut. Es gibt nur wenige Fotos vom Original. Die letzen Wagen wurden Ende der 60er Jahre verschrottet und kein Exemplar ist mehr erhalten.

    Mir waren diese Wagen schon lange aufgefallen und gern wollte ich diese als Modell.

    ArtundDetail, Herr Gruner scheint in München nicht mehr als Modellbauer tätig zu sein. So reifte in mir der Gedanke, dass ich selbst starte. Und so entstand aus einer Idee ein Plan für den Bau meiner ersten Modelle.

    Ich bin wie im Vorbild von alten Ow-Wagen ausgegangen und habe diese demontiert und umgebaut. Die Bühnen entstammen alten Kesselwagen von Sachsenmodelle und Tillig war so nett und hat mir diese verkauft. Die Kübel sind aus TT-Kalkkübelwagen. Die Klappen lassen sich gut entfernen. Griffe und Aufnahmehaken sind auf Kupferdraht geklebt und danach lackiert.

    Am Ende kam noch die Beschriftung an die Reihe und so sind 5 Steinkübelwagen wieder entstanden. Natürlich ist das ein totaler Kompromiss! Allein die Bretteranordnung ist falsch, die Durchbrüche zum Wagengestell, auf denen normal die Kübel stehen, fehlen. Und so gibt es noch mehr Unterschiede, auch im Unterbau.

    Was für mich zählt, ist der erste Eindruck und der Vergleich zum Vorbild. Für meine Ansprüche sind diese Kompromisse erträglich. Es ist mein erster Totalumbau.

    Gern will ich Euch mal Bilder senden und bin mal gespannt auf die Kritiken, die hoffentlich nicht ganz so streng ausfallen! Ein guter Fotograf bin ich halt auch nicht und der ET54 steht nur zum Test der Steigungen im Modellbahnhof Eisfelder Talmühle. Er hat die Steigung auf Nordhausen auch ohne Oberleitung geschafft. :)


    Beste Grüße aus der Goldenen Aue,


    Der Urbacher



  • Hallo Volker,

    sehr schön gebaute NWE-Modelle zeigst Du uns da auf Deiner Schmalspuranlage, prima!:klatsch:

    Interessant wäre es, wenn man da mal ein Abbild des Original-Steinkübelwagens sehen dürfte,

    meint .....

    ... mit besten Grüßen

    von Hans-G.

  • Hallo Hans-G, Micheal sowie alle Forumteilnehmer,


    die Lösungen bei Buntbahn sind ja nicht Spur H0m, oder doch? Kenne mich da nicht aus. Bei Shapeways gibt es die 3D Drucke jedenfalls nicht in H0m. So musste ich mir halt meine eigene Lösung einfallen lassen. Bei Gelegenheit kann ich gern mal mehr von meiner Anlage zeigen. Auf den jetzigen Fotos ist nur der H0m Teil. Wenn ich durch die Wand fahre, gelange ich auf die H0-Anlage und über ein Dreischienengleis ist dann die Strassenbahn in der Stadt an die H0m-Strecke angeschlossen. Da fahren dann Combinos raus auf das nicht elektrifizierte Netz der Harzquerbahn, ähnlich wie in Nordhausen.

    Mein Problem ist nur, dass ich ständig am Umbauen bin und immer sind irgendwo Baustellen. Richtig "Fahren", das mache ich ganz selten. Jeder hat halt so seine Spinnerei und so muss es ja auch sein.

    Der H0m-Teil besteht im Wesentlichen aus den Bahnhof Eisfelder Talmühle. Das Bahnhofsgebäude ist natürlich ein anderes, aber der Gleisplan stimmt noch vor die Zeit des Umbaus zum Lückenschluss Strassberg-Stiege ein. Deswegen sieht man auch noch die Kreuzung und die beiden Gleise zur Verladerampe.

    Den Bausatz der Eisfelder Talmühle habe ich schon, hatte nur noch keine Zeit zum Bau. Dann kommt das jetzige Bahnhofsgebäude runter von der Anlage.


    Schönen Gruß in die Runde und einen schönen Abend,

    Volker

  • Hallo Volker,

    die Lösungen bei Buntbahn sind ja nicht Spur H0m, oder doch?

    nein, die Druckdateien dort sind für IIm, sind aber wohl mit leichten Anpassungen auch schon für H0m genutzt worden. Mir ging es nur darum noch auf ein paar frei zugängliche Vorbildfotos zu verweisen, da hier danach gefragt wurde.


    Gruß Michael

    26305-signatur-def-jpg

  • Hallo Urbacher,


    da hast du dir sehr interessante Wagen für deinen Umbau ausgesucht. Ich hoffe das Tillig sich mal dieser Wagen annimmt. Irgendwo habe ich mal gelesen, das immer 5 Wagen den Personenzügen nach Nordhausen mitgegeben worden sind. Ein schöner PmG!


    Gruß Lutz

  • Guten Morgen Lutz,


    beim Umbau hat mir Herr Groh von Tillig echt sehr geholfen, denn einen Teil des Materials konnte ich aus Modifikationen aus dem Tillig/Sachsenmodelle-Programm nutzen. Herr Groh habe ich die Umsetzung der Wagen auch schon vorgeschlagen, denn sie sind ja in Kennerkreisen doch recht beliebt. Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass es kein Original mehr gibt, aber ich will hier nicht orakeln. Ich denke, dass hier ein Bedarf echt da ist und das wäre doch mal ein tolles Modell.

    Mal sehen, was im nächsten Tillig-Katalog zu finden ist.

    Auf die Mallets von Tillig bin ich auch schon gespannt. Hoffentlich haben die ordentlich viel Zugkraft!


    Beste Grüße und alles Gute, Volker

  • Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass es kein Original mehr gibt, aber ich will hier nicht orakeln. Ich denke, dass hier ein Bedarf echt da ist und das wäre doch mal ein tolles Modell.

    ... Dann hätte es einige Modelle bei Tillig auch nicht gegeben. Das Argument zählt nicht. Wichtig sind Synergien für den Hersteller. Durch den Ow ist die Basis im Wesentlichen gelegt.


    Deine Modelle gefallen mir, jedoch finde ich die Ladung unpassend. Die Kübel wurden mit Schotter aus Grauwacke beladen und nicht mit großen, hellen, runden "Knollen". Dadurch wird die Wirkung der Modelle geschmälert.


    mfg André

  • Hallo André,


    das stimmt. Die jetzigen "Knollen", wie Du es nennst, sind Natursteine von Faller. Die hatte ich bei mir noch da. ICh muss mir erst noch dunkleres Material beschaffen. Das ist also noch Verbesserungspotenzial.

    Danke für den Hinweis und viele Grüße,


    Volker