Kohlebahnen - Abschied vom größten Schmalspurnetz Deutschlands

  • Hallo Chemnitzer,


    die von dir beschriebene Verladebrücke ist der ehemalige Kraftwerksbunker des Altwerkes Lippendorf. Der Umladebunker, hier konnte von der 900er auf die Normalspur umgeladen werden, befand sich weiter östlich. Diesen gibt es aber nicht mehr.

    Es wäre nicht schlecht, wenn es für die Bücher eine 2. Auflage geben würde. Bedarf ist jedenfalls vorhanden.


    Gruß

    Jens

  • Hallo Chemnitzer,

    ja der Kraftwerksbunker war für beide Gleise (12 , 22) dreischienig. Der Umladebunker bestand aus 2 Etagen. Oben Gleis 9 900er-Spur zum entladen und und unten Gleis 44b Normalspur zum beladen. Beide Gleise waren Stumpgleise.

    Peter Colditz hat auf seiner Seite sehr gute Bilder dazu und weitere zum Normalspurbetrieb im Bereich Tgb. Espenhain.

    Link : http://www.gratis-webserver.de…Werkbahn_Grubenbahn_.html


    Gruß

    Jens

  • Hallo Toralf,


    schön dass Du wieder Fotos zeigen kannst. Die gezeigten Bahnen kenne ich zwar allesamt nicht und damals hätten sie mich wahrscheinlich auch nicht/kaum interessiert. Heute finde ich, dass die (verbleibenenden) Werks- und Industriebahnen oft die spannenderen Erlebnisse bieten als die öffentlichen Bahnen hierzulande. Insofern: gerne mehr, auch aus der Vergangenheit!


    Viele Grüße

    Julian

  • Hallo Freunde,


    mit freundlicher Genehmigung des Autors Jens Rieling, der selbst Lokführer auf der Schmalspurlok EL3 im Tagebau Schleenhain war, darf ich euch seine Fotos zeigen. Besten Dank dafür.


    Jens ist hier im Mai 1992 mit einem Abraumzug im Bereich des Stw 30 unterwegs zum Restloch Haselbach:





    Viele Grüße

    Toralf