Mit Neubaulok und Burgfräulein über die Insel

  • Guten Morgen :)


    Urlaubszeit in Deutschland. Wer verreist da nicht gern in neue Gegenden und lernt fremde Länder kennen. Aber was ist wenn das durch eine Pandemie verhindert wird? Urlaub in der Heimat? Da kennt man doch schon alles...

    Von wegen!


    Für mich ging es an Anfang September spontan für drei Tage nach Göhren auf Rügen. Selten habe ich Deutschlands größte Insel so entspannt kennengelernt und erkunden können wie in diesem Jahr. Hauptziel war die Rügensche BäderBahn die ich zu Fuß, mit dem Auto und natürlich mit dem Zug erkundete.


    Dienstag, 1.9.



    Kurz nach der Ankunft auf der Insel ging es schon gleich zum ersten Motiv. Mit dem P 104 verlässt 99 4801-9 den Haltepunkt Posewald.



    Nun ging es weiter Richtung Göhren. Der Bäderpendel erreicht mit 99 782 gerade den Haltepunkt Garftitz. Nach kurzem Aufenthalt donnert sie weiter zum Jagdschloss hinauf.



    Nachdem das Auto an der Unterkunft geparkt war und ein Wochenticket der RüBB gekauft wurde, ging es mit dem Zug nach Sellin West. Von hier aus wurde die Granitz erkundet.

    Auf ihrem Weg zurück nach Göhren passiert die Neubaulok diese idyllisch gelegene Stelle ein gutes Stück vor dem Haltepunkt.



    Nach der Zugkreuzung in Sellin Ost kommt 99 4801-9 den Wald empor gedampft und holt noch einmal Schwung bevor die nächste Steigung beginnt.



    Nach einem Fußmarsch quer durch den Wald und über Felder wurde eines meiner nächsten Motive erreicht. Leider verschwand in dem Moment als 99 1784-0 die Fotokurve hinter Garftitz passiert die Sonne.



    Mit 99 782 ging es am frühen Abend wieder zurück nach Göhren. Von dort nahm ich das Auto und düste nach Seelvitz wo die Neubaulok mir erneut begegnete. Auch hier hatte die Sonne wieder etwas gegen mich...


    Als Abschluss des Tages wurde der Spätzug ab Göhren genutzt, was ein echtes Erlebnis ist und ich jedem in der Sommersaison empfehlen kann!



    Mittwoch, 2.9.



    Der Mittwoch fiel leider fast komplett ins Wasser. Aus diesem Grund entschied ich mich für eine Reise über die komplette Strecke. Doch vorher wurde noch 99 1784-0 hinter Göhren abgepasst.



    Zu meiner Begeisterung bespannte 99 4801-9 den zweiten Umlauf ab Putbus. Im großfenstrigen Traglaster hatte man das Gefühl man wäre irgendwo im Erzgebirge unterwegs während man aber einmal quer über Rügen zuckelte...



    Der Bahnhof Binz wurde erreicht. Hier kommt uns der erste Umlauf entgegen der an diesem Tag sogar den Göhrener Kohle-Ow mitführte. Ab hier wurde es interessant. Mit kräftigen Zylinderschlägen kämpfte sich das Burgfräulein durch die Steigung hinauf zum Jagdschloss.



    Nach der Ankunft in Putbus ging es mit dem Auto wieder zurück nach Sellin. Hier wollte ich die beiden mit Neubauloks bespannten Züge fotografieren. An der Steigung parallel zur B196 war schnell ein passende Stelle gefunden.

    Zu erst rollt 99 1784-0 an mir vorbei...



    ...und wenig später passiert 99 782 die selbe Stelle.

    Nun wurde es ziemlich ungemütlich aber trotz des strömenden Regens entschied ich mich noch für einen Spaziergang in Binz bevor der Abend am Bahnhof von Göhren bei gemütlichen Essen und einer letzten Fahrt mit dem Spätzug ausklang.


    Donnerstag, 3.9.



    Nach einem ausgiebigen Frühstück und das Auto wieder gepackt war, wurde die Rückreise angetreten.

    In der herbstlichen Granitz verließ 99 782 mit ihrem ersten Umlauf den Haltepunkt Garftitz.



    Nochmals wartete ich später auf die Neubaulok vor dem Haltepunkt im allbekannten Bogen.



    Bevor ich meine Weiterreise nach Weißwasser antrat, schaffte ich es noch 99 1784-0 hinter dem Haltepunkt Beuchow abzuwarten.



    Eine Reise im eigenen Heimatland lohnt sich und man entdeckt immer wieder neue Gegenden die einen wirklich begeistern können.

    Meine nächste Reise auf die Insel wird bestimmt nicht lange auf sich warten lassen..!


    Viele Grüße,

    Richard :)

  • Hallo Richard,


    Dein Beitrag gefällt mir sehr, danke! Gute Fotos und ein informativer Text erfreuen den Leser sehr.


    Mir ging es vor ein paar Tagen ähnlich wie Dir: nach 28 Jahren wieder auf Rügen, meinen Eindruck habe ich im Thread "Betrieb bei der RüBB 2020" >hier< aufgeschrieben und illustriert.


    Beste Grüße aus dem Bergischen Land


    Thomas

    2 Mal editiert, zuletzt von ThomasKugel ()