[PL] Gryfice - Endlich Sonderfahrten in Hinterpommern :)

  • Nach einem Threat zu den Kleinbahnen in Hinterpommern hatte ich mich damals angemeldet, speziell weil ich ein großes Interesse an einer Fotofahrt hatte. Mein Freund sagte damals zu mir ich weil dann auch nichts mehr kam; "Mach es doch selbst.." :) Naja und dann hab ich es eben selbst gemacht. Zumal dieses Jahr auch mein 50. Geburtstag war. Es kam zu mehreren persönliche Treffen vor Ort und es war einiges an organisatorischen Sachen zu klären. (deshalb auch ab und an meine kleinen Bildberichte von dort :) Und leider war der geplante Termin im April "wegen die Seuche" wie der Berliner sagen würde ins Wasser gefallen. Nun aber hat es endlich geklappt und zum Schluß konnte niemand mit Bestimmtheit sagen, ob auch diesmal die C - Krankheit alles vermasselt. Aber alles ging gut und ich konnte meinen engeren (Bahn)-Freundeskreis einladen. ;)

    Auf Grund des recht niedrigen Preises konnte ich auch zwei Fahrten buchen und die Teilnehmer (wir waren zusammen 7 Leute) mussten nur die Übernachtungen selbst zahlen im übrigen sehr empfehlenswerten Hotel "Brovar Folga" in Gryfice . Mit dabei war ein Teil der Bahn-Hotevolaute, u.a. ein Redakteur vom Schienenbus, Bahn-in-Pommern.de, stillgelegt.de und Eisenbahnsonderfahrten Sauren, der damals die legendären Prignitz-Touren veranstaltete. Der Monat passt für mich gerade auch gut, immerhin werde ich mich endlich mit meinem Mädchen zu Halloween verloben und da war die Fahrt ein wunderschöner Auftakt für die kommenden Wochen. Die Sonderfahrt ist auch dieses Jahr so das einzige Highlight, da mein geplanter Bahnurlaub in Tanzania coronabedingt verschoben werden musste in die Ferne. Doch nun zu einer kleinen Bildauswahl.


    Dank gilt vor allem Herrn Lodzowski (der perfekt deutsch spricht :)) von der Gemeinde Rewal für die wundervolle Zusammenarbeit und Organisation!


    grp9zupn.jpg

    Endlich ist er da.. Unser Mbxd2


    ehb6gg66.jpg

    Die Götter hatten auch Grüße für uns, ein Regenbogen strahlte vor Abfahrt in Gryfice (Greifenberg).


    fsgofmsc.jpg

    mq6g69ec.jpg

    Hier ging es einst weiter über den Ostring.


    fzhlhfo5.jpg

    Pogorzelica (Fischerkathen) ist erreicht.


    9mtlocpr.jpg

    Pogorzelica Sandra ist ein neugebauter Haltepunkt. In der Nähe gab es einst den HP Horst Liebelose, davon ist jedoch gar nichts mehr auszumachen.


    igjr2zo5.jpg

    WTF ist das?? Hat sich da jemand mit der Aufschrift einen Scherz erlaubt?? :D


    m4n6bioz.jpg

    Die bekannte Brücke bei Pogorzelica. Wenigstens die Jugendstilgeländer wurden nach der Sanierung wieder aufgestellt.


    qw86bexz.jpg

    Niechorze (Horst Seebad) ist erreicht. Das EG wartet auf Abriss oder Neubau.


    7poxzhn5.jpg

    Der bekannte Leuchtturm von Niechorze.


    29k5i7me.jpg

    Der neugebaute Haltepunkt Niechorze Latarnia.


    gpbzyac7.jpg

    Das inzwischen etwas verändert wirkende Standartmotiv mit dem bekannten Leuchtturm.


    j2yu77go.jpg

    Der HP Sliwin (Schleffin) sah auch mal leicht minimalistischer aus.


    uwoicc9p.jpg

    Um den Bahnhof Rewal (Rewahl) ist es besonders schade. Der war ein malerischer und fast unveränderter Kleinbahnhof, oft habe ich da mich niedergelassen und auf den Zug gewartet. Das wunderschöne historische Flair ist leider völlig zerstört.


    i2qksbwk.jpg

    Das war mal das erste Bahnhofsgebäude! Noch vor ein paar Jahren konnte man die die alte deutsche Ortsbezeichnung "Rewahl" lesen. Ob in den vergangenen Jahren noch irgendwas von der Originalsubstanz übriggeblieben ist weiß ich nicht, irgendwie aber nun auch egal..


    ghd29gui.jpg

    Trzesacz (Hoff) ist erreicht und nach einem kurzen Foto fahren wir endlich auf die malerische erhaltene Reststrecke.


    zr3vj6wr.jpg

    An der Strecke..


    5kqesktg.jpg

    Drezewo (Dresow) wird erreicht. Die Brücke vor dem HP ist äußerst sehenswert.


    knm4ymw9.jpg

    ypj7ldam.jpg


    jrhj6ndw.jpg

    Hier wäre es doch einfach nur wunderschön am Bahnsteig auf den Triebwagen (oder den Dampfzug) zu warten..


    apuk3zsk.jpg

    An der Strecke..


    6w2ld4yi.jpg

    Karnice Wask. (Karnitz Landesbahn) ist erreicht. Es gab hier bis Kriegsende auch noch eine Regelspurbahn. Daher der Name.


    Ach übrigens.. Greta liebt den Mbx :) :D

    Gleich zwei bewährte Brennstoffe (Diesel und Kohle) sorgen für Fortbewegung und auch für die Wärme im Wageninneren..

    Der Geruch ist einfach himmlich.. :)



    tfq5gq5l.jpg

    Die ehemalige Brücke der Regelspurbahn.


    hf8kbfe8.jpg

    Der wohl schönste Bahnhof der Strecke, Paprotno (Parpart) ist erreicht. Bilder sagen mehr als Worte.. :)

    Hier weinte auch der Himmel vor Freude und es begannen auch meine Schuhe langsam zu durchnässen.


    x6g644in.jpg

    f5j4pan9.jpg

    3k2dyszv.jpg

    8avs7ppo.jpg


    xzb95fjg.jpg

    Modlimowo (Muddelmow) ist erreicht. Die Wartehalle wurde übrigens erst Mitte der 90er Jahre gebaut und hat somit ein älteres Bauwerk ersetzt! Wirklich.. Ich kann ein Beweisfoto liefern :)

    Hier stehen noch vereinzelt Telegrafenmasten. Die schöne alte Straßenleuchte ist leider längst außer Betrieb. Abends wäre hier eine Nachtaufnahme echt der Hammer gewesen!


    klelhfbd.jpg

    vkctaalr.jpg

    dho3u2ss.jpg

    dzxx9kr5.jpg

    Ein Bahnübergang bei Modlimowo


    fa3a2bez.jpg

    An der Strecke gibt es eine herrliche Brücke, die sich gut mit diesem alten Wehr umsetzen lässt. Ab jetzt waren meine Füße einfach nur noch klatschnass..

    Ich weiß, daß interessiert hier keinen, also weiter mit den Bildern.. :D


    835hbiyd.jpg

    Niedzwieziska (Medewitz) ist erreicht. Eine ehemals klassische Lenz-Haltestelle! Vor Jahren gab es hier auch noch ein kleines Wartehäuschen, daß ist inzwischen leider abgebrochen.


    4aru3g33.jpg

    sjpdmclr.jpg

    Der ehemalige Haltepunkt Völschenhagen. Ob er nach Kriegsende durch die PKP noch bedient wurde weiß ich nicht genau. Ich vermute aber nicht, da er in den Fahrplänen nicht auftauchte. Gut, der HP Zuckerfabrik in Gryfice auch nicht und der existierte bis zum Schluß! Links ist eine Feldbahnrampe erkennbar, zwei Ziegeleien gab es in unmittelbarer Nähe.


    x683nuoz.jpg

    Rybokarty (Ribbekardt) ist erreicht! Der Kieshaufen ist übrigens keiner, es habdelt sich hierbei um Ryben .. äh .. Rübenschnitzel ;)


    rssz9ohg.jpg


    kr85rwz5.jpg

    7peqauet.jpg

    Von diesem schönen Speicher konnte man übrigens direkt in die Kleinbahn umladen. Leider blieb für weitere Lost Place Fotografie nicht ausreichend Zeit.


    pmxkn5y4.jpg

    Popiele (Chausseehaus) ist erreicht! Dort wartet auch diese schöne alte Bushaltestelle auf Reisende. Da fehlt doch nur noch eine alte "Ogorek - Gurke" vom Typ Jelcz aus den 60ern. Aber das wäre ein anderes Thema und ein anderer Anlass. War das Gebäude mal eine Post oder so? Wegen den vergitterten Fenstern frag ich?


    s8bcacck.jpg

    Hier konnte man bis 1996 auch nach Loznica (Karntreck) fahren. Hier in Popiele steht übrigens noch das alte Lenzsche EG, daß seit 1920 als die Strecke verlegt wurde nur noch als Privathaus dient. Foto vergessen, aber eines vor vielen Jahren noch unsaniert gemacht.


    yirkb6y7.jpg

    Die "Skyline" von Gryfice ..


    a7t35zxq.jpg

    Auf der Strecke.


    w3edosmp.jpg

    Meine Verlobte hatz mir in den letzten Wochen immer wieder Mut zugesprochen das die Fahrt diesmal klappen wird und teilweise meine Sorgen und Ängste deswegen ertragen.


    ew83ynyu.jpg

    Kreuzung mit der Plastegurke aus Stettin. Naja, eine Verbesserung für die Fahrgäste sind diese Fahrzeuge und die etwas ertüchtigte Strecke schon muß ich sagen. Die Jugendlichen auf der Brücke lässt man in Ruhe. Hier in der brd hätte irgendein Mr. Superwichtig längst die Bundespolizei gerufen.


    g4miodjk.jpg

    Da fährt er hin zur verdienten Pause! Dank auch nochmal an das tolle Personal, daß uns jeden Wunsch wunderbar erfüllte.


    Doch das war es noch nicht!


    Abends fuhren wir von 18 bis 22 Uhr nochmal raus nach Paprotno an die ehemalige Ladestraße zum Abendessen mit gegrillten Würstchen und Bier etc. Einen besseren Ort gibt es echt nicht dafür und einige, wenige Nachtaufnahmen waren ebenfalls möglich. Nebenbei wurde eine wunderschöne Führerstandsafahrt aufgenommen (wird bald bei mir auf Youtube hochgeladen :)), nachdem die erste Aufnahme am Vormittag durch den Regen auf der Scheibe eher nur mir Freude bereiten würde..


    288znyyn.jpg

    Abends nach Paprotno..


    Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und ich bin froh das ich das meinen Freunden ausrichten konnte.. :*


    fjsbevja.jpg

    7mdyts48.jpg

    b6c5lw7s.jpg

    46hw52h9.jpg

    5oljs4q5.jpg

    yq4fuafp.jpg

    Paprotno am Bahnhof. Natürlich war die Straßenlaterne nicht der Grund für das Abendessen, naja.. vielleicht ein kleiner Nebengrund :D


    uaw9pjyn.jpg

    22 Uhr und Feierabend. Niemand hatte mehr Lust dem Triebwagen in den Lokschuppen zu folgen. So sollte es sein, daß alle wirklich angenehm und positiv bedient und KO sind..


    6rfwlpxs.jpg

    Zum Abschluss noch ein Bild von meinem Mädchen und mir auf meinem ultimativen Lieblingsplatz, wo ich viele polnische Schmalspurbahnen dokumentieren konnte in den seit der Wende..


    Ich hoffe der Beitrag hat Euch gefallen, viele Grüße und bleibt gesund,

    G. Holst.

  • Hallo,


    hab besten Dank für diesen Bericht und die Bilder.

    4 davon haben mir besonders gefallen (von der Aussage oder der Stimmung oder beidem), so daß ich diese extra erwähnen möchte.

    1. Bahnhof Karnice Wąsk,

    2. Graben und Wehr mit der Brücke für die Eisenbahn

    3. das erste Bild der Abendfahrt

    4. das drittletzte Bild



    Vielen Dank und alles Gute

    217 055

    Gruuß

    217 055

    Einmal editiert, zuletzt von 217 055 ()

  • Hallo,


    das ist seit langem die beste Geschichte, die ich von der "Greifenberger" gehört habe! Danke für Deine Initiative, hier auf eigene Faust etwas zum Rollen gebracht zu haben! Hoffentlich findet das Nachahmer, denn diese Bahn verdient mehr Beachtung: Hier kann man, wenn man die Küstenstrecke meidet, noch Lenz-Athmosphäre spüren. Jedenfalls rudimentär. Aber es steht nunmal "2020" auf dem ersten Kalenderblatt...


    Mein letzter Besuch dort ist mittlerweile auch schon fünf plus ein weiteres verlorenes Jahr her. Grund genug, mal in den alten Bildern zu wühlen und eines meiner Favoriten hier zu zeigen. Natürlich ist es: Paprotno. Auch ein Ort, an dem die Zeit scheinbar schleichender vergeht als anderswo. Das Dach des Bahnhofsgebäudes ist heute zur Hälfte neu eingedeckt, natürlich mit Dachflächenfenster, der Sierra steht noch ein paar Zentimeter tiefer, aber ansonsten scheint alles in seinem alten Trott zu sein. Hängt der Fahrplanzellel noch an dem Nagel am Baum linkerhand vom EG? Steht das Plumpsklo dahinter noch? Wahrscheinlich... warum auch nicht :-)



    Nochmals danke!


    MAT

  • Es ist in den letzten Jahren einiges in Paprotno verschwunden, der Bahnhof sieht aber immer noch wunderschön aus. Auch ohne Zug. Köslin gibt es ja auch noch, da aber leider ohne die klassischen Haltepunkte bzw sind sie dort stark verändert.

    Ja, leider ist 1990 schon lange vorbei. Ich hoffe dort bleibt es noch eine Wele schön. Hier in Deutschland die RüKb.. Verhunzt, versaut und unansehnlich. Auch da ist es megaschade drum.


    :)



    PS: Das Grab von Friedrich Lenz haben wohl polnische Eisenbahnfreunde vor einer Weile entdeckt. Hatte leider keine Zeit es zu suchen.

  • Ein Kleinbahnbetrieb im Lenz'schen Sinne lässt sich heutzutage wirtschaftlich nicht mehr dauerhaft aufrechterhalten. Dafür sind "wir" zu wenige, und würden "uns" zu wenig persönlich einbringen, als dass dies auf Dauer gutgehen könnte. Von daher stimme ich Dir zwar zu, dass die Rügenbahn sich in einigen Bereichen zu weit vom Original entfernt hat, sehe aber keine Alternative. Und mal ehrlich: Es ist pures Glück, dass der Abschnitt Hoff-Greifenberg heute noch existiert. Hoffentlich werden die (sprichwörtlichen) Hunde noch lange schlafen!


    MAT


  • Hallo,


    nachdem ich es wohl war, der damals das Thema Fotosonderfahrt angestoßen hatte, freut es mich nun Ergebnisse eines solchen Unterfangens zu sehen! Wirklich schön - Herbst ist auch irgendwie "die" Jahreszeit für Pommern. Ich habe beim Betrachten der Bilder jedenfalls auch einen ganz bestimmten Geruch in der Nase. Schön auch, dass das ganze trotz aktueller "Seuche" möglich war. Ich habe das Thema spätestens deswegen dieses Jahr nicht mehr verfolgt. Ihr habt wohl genau den richtigen Zeitpunkt abgepasst, wo sich ja (nicht nur) in Polen jetzt die Lage wieder verschlimmert.


    In jedem Fall: alles Gute, insbesondere für eure gemeinsame Zukunft!


    Viele Grüße
    Julian