Presse: Neues von der SOEG

  • Quelle: Sächsische Zeitung


    Kleine Bahn dampfte 2008 in die roten Zahlen
    Von Angelika Hoyer


    Die Geschäftsführung gibt einen Ausblick auf die kommende Saison und informiert über neue Züge und Veranstaltungen.
    Von den Kosten für Steinkohle und Reparaturen sowie allgemeiner Krisenstimmung will sich Ingo Neidhardt nicht mehr schrecken lassen. Allein durch die unaufhaltsam steigenden Kohle- und Reparaturkosten für die Loks musste die Soeg 2008 rund 100000 Euro zusätzlich aufwenden und der Geschäftsführer der Sächsisch Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (Soeg) deshalb für das vorige Jahr einen größeren Verlust in die Bücher schreiben.


    Neuer Vertrag schafft Luft


    „Inzwischen haben wir einen neuen Vertrag mit dem Verkehrsverbund mit besseren Konditionen für die nächsten 15Jahre abschließen können“, sagt er. „Das schafft uns etwas Luft, auch wenn wir für unsere Leistungen immer noch weniger bekommen als andere sächsische Dampfbahnen.“ Mit weiter steigenden Fahrgastzahlen und neuen attraktiven Angeboten steuert das Unternehmen für das laufende Jahr wieder ein ausgeglichenes Betriebsergebnis an.


    Rund 130000 Gäste lösten im vorigen Jahr ein Ticket der Schmalspurbahn, das waren 10000mehr als 2007. Ebenfalls leicht um 2,5 Prozent angestiegen waren im Vorjahr die Erlöse aus dem Verkauf der Fahrkarten. „Wenn man jedoch die Zahlen mehrerer Jahre betrachtet, wird die Entwicklung deutlich“, sagt Neidhardt. So stieg in den vergangenen drei Jahren der Zahl der Fahrgäste um 26Prozent und die Erlöse aus dem Fahrscheinverkauf um 12 Prozent.


    Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember setzt die Soeg einen Oybin-Express auf der am stärksten nachgefragten Strecke ein, während ein Zubringer als Pendelzug zwischen Oybin und Jonsdorf den Umstieg in Bertsdorf ermöglicht. Das wurde bereits in den ersten Wochen gut angenommen, deshalb sieht die Geschäftsführung hier weitere Steigerungsmöglichkeiten bei den Fahrgastzahlen vor allem in den urlauberstarken Monaten. Gleichzeitig will die Soeg mit verschiedenen Partnern durch noch mehr attraktive Veranstaltungen und Angebote locken. Eine Premiere wird derzeit für den Pfingstsonnabend vorbereitet. Erstmals findet ein Dixieland-Abend mit zwei Kapellen im Bahnhof Oybin statt.


    Die 100-Jährige 99 555 fährt wieder


    Und 32 Jahre nach ihrer Stilllegung geht anlässlich der Historik Mobil im August eine 100-jährige kleine Dampflok wieder auf die Schiene. Sie pendelt mit vier Waggons im Outfit der Königlich Sächsischen Staatsbahn danach als rollende Sehenswürdigkeit im Gebirge. Die kleine sparsame Lok und zwei der Waggons sind Eigentum des Freundeskreises der Zittauer Schmalspurbahnen und werden langfristig an die Soeg verpachtet.


    Den aktuellen Veranstaltungsplan der Schmalspurbahn gibt es übrigens auch in tschechischer Sprache. Hat doch die Zahl der Fahrgäste aus dem Nachbarland seit der Öffnung der Grenzen deutlich zugenommen.

  • Hallo,


    welche Wagen im Outfit der Königlich Sächsischen Staatsbahn? Die Altbau-Wagen in Zittau sind doch ehr im Outfit der 50iger Jahre unterwegs?
    Ich hatte es bisher so verstanden, das die Maschine in den Altbauzustand (soweit wie es überhaupt technisch möglich ist) aber im Reichsbahnoutfit unterwegs sein soll oder erwartet uns der nächste Laubfrosch auf den sächsischen Schmalspurbahnen? Dann müsste man aber wirklich noch mal Hand an die Wagen legen um einen auch nur ansatzweise stilechten Zug auf die Reise zu schicken, wäre nicht meine Lieblingslösung :confused: .
    Bisher ist die Zittauer Bahn sehr wohltuend mit ihrem historischen Fingerspitzengefühl aufgefallen, ich hoffe, dass das auch bei 99 555 so bleibt (schon wegen der schönen DR-Schnapszahl-Nummer ;-) ).

  • Die Aussage in der Sächsischen Zeitung dürfte doch klar sein. Die 555 wird grün.
    Und passende Wagen gibt es in Zittau, eine farbliche Umgestaltung ist sicherlich bis zum Sommer machbar. Wagen fallen mir auf Anhieb ein, die in dem Artikel als Vereinsfahrzeuge erwähnt werden. 974-112, 970-403 und 970-314-für den ja dieses Jahr noch eine HU ansteht, wie neulich hier im Forum vom Webmaster zu lesen war.
    Deswegen halte ich auch die Aussage nicht für zutreffend, daß die 555 mit einer Druckluftbremse ausgestattet wird. Alle genannten Fahrzeuge haben Saugluft- oder Heberleinbremse.
    Für eine handvoll Fuzzis ist es zwar nicht das wahre, aber für das zahlende normale Volk wird es definitiv eine Attraktion im Stil der Königlich Sächsischen Staatseisenbahn durch das Zittauer Gebirge zu reisen.

  • Hallo zusammen!


    Ja, ein Epoche 1 Zug ist zunächst vorgesehen, da wie J. Cux schon richtig sagt, der normale zahlende Fahrgast das Erlebnis "Sachsenzug" haben will, wie der Einsatz des Epoche 1 Zuges im Jahr 2006 gezeigt hat. Und zahlende Fahrgäste sind für eine Eisenbahn nun mal das wichtigste, sonst ist bald Schluss mit Lustig. Aber ein Wechsel durch Umlackierung in zwei bis drei Jahren zur DRG oder frühen DR Ost ist nicht ausgeschlossen. (Dabei gibt es dann auch verschiedene Nummernschilder der 99 555 zu bewundern)


    MfG aus Bertsdorf
    :)

  • Hallo Bertsdorfer,


    das mit den Fahrgästen kann ich absolut nachvollziehen.
    Nur leider verabschiedet sich die SOEG von Ihrem bisherigem Konzept die authentischste Schmalspurbahn Sachsens (... zumindest von den täglich betriebenen) zu sein, für das sie auch den Claus-Köpcke-Preis bekommen hat.
    Drei von den Altbau-Personenwagen und der Altbau-Gepäckwagen sind Baujahr 1922 und somit direkt an die DR geliefert worden waren also nie Wagen der Königlich-Sächsischen-Eisenbahn! Bei allen berechtigten Konzepten die Fahrgastzahlen zu erhöhen, ist das der erste Schritt in Richtung Disney-Bahn!
    Ich denke wenn man einen Zug im Stile der 20iger bewirbt, lockt das ähnlich viele Fahrgäste wie ein Königlich-Sächsischer Zug und wäre zudem historisch korrekt, so dass man auch noch, neben dem Laien-Fahrgast, den einen oder anderen Fuzzy (oftmals auch als Fahrgast beobachtet) begeistern würde!


    Gruß vom Pollo und aus Berlin!


    -ALEX-


    Edit: Rechtschreibung & weitere Gedanken hinzugefügt

  • Moin Alex!


    Das ist schon richtig wie du schreibst.
    Allerdings ist auch ein Zug der 20er Jahre eben "nur" ein grüner Zug mit schwarzer Lok.
    Dem gemeinen Volk isses absolut Wurscht,welches Baujahr die Wagen haben.
    Leider muß man solche für uns Eisenbahnfreunde schmerzliche Schritte gehen, wenn man noch mehr Fahrgäste und Reisegruppen locken will.
    Und wie der Bertsdorfer schon schrieb, man kann ja nach Ablauf einer gewissen Zeitfrist wieder den Pinsel schwingen, daß entsprechende Equipment montieren und dann die Garnitur als DRG-Zug über die Gleise rollen lassen.


    Gruß!

  • Achtung nicht ganz ernst gemeint!:


    Um im Marketingdeutsch ein Alleinstellungsmerkmal zu bekommen schlage ich folgendes vor (schließlich gibt es ja grüne Dampfloks auch schon woanders, z.B. Radebeul, Bruchhausen Vilsen ...):
    Lila Lok (vielleicht lässt sich noch ein namhafter Schokoladenproduzent überzeugen den Lack zu bezahlen) und pinke Wagen diese Kombination gibt es meines Wissens jedenfalls in Deutschland noch nicht. :hot:


    Wieder ernst gemeint:


    Ich hoffe das der Erfolg des Zittauer Laubfrosch-Zuges mich Lügen-straft. Ich denke, von kurzfristigen Effekten mal abgesehen, dass ein stimmiges Gesamtbild langfristig der erfolgreichere Weg ist, schließlich sollte man die Zittauer Schmalspurbahn als ganzes bewerben und nicht nur einen Zug. Ich werde mich jetzt aus dieser Diskussion zurückziehen und eine neue in 3-4 Jahren, nach vorliegen der Fahrgastzahlen aus Zittau aufmachen.

  • Da ist es also raus, wenn man der Diskussion folgt, steht fest,


    die nächste Disney-Lok kommt und mit genau der gleichen blöden Begründung, dass das Geld die Welt regiert. Mir ist ein historisch korrektes Exponat lieber als eine betriebsfähige Fantasielok


    Liebe sogenannte Eisenbahnfreunde im äußersten Osten der Republik, wenn es schon am Mammon liegt, nehmt doch einfach alle Loks, die in Museen rumstehen und verschrottet sie. Das bringt auch eine Masse an Kohle für den Stahl. Oh sorry ich bin zu spät dran, der Stahlpreis ist ja dank der "notleidenden Banker" wieder im Keller.


    Historische Substanz ist Euch offensichtlich eh nichts wert, auch diese muss sich nun offenbar den Profitinteressen unterordnen! Mann, ich höre mich ja schon wie ein Linker an - Mist!


    Warum malt ihr nicht einfach eine VII K grün an? Der "bekloppte Ottonormalfahrgast" kriegt doch sowieso nichts mit - genauso wie eure Marketingfuzzis. Murkst mal weiter so rum.


    Warum ist die gute 555 nicht schon in Söllmnitz zu Staub zerfallen? Das hätte uns die ganze Diskussion erspart!


    PS: Der Verweis auf die Nummer einer im Bau befindlichen bekannten dreiachsigen Dampflok ist hier wohl unangebracht, da diese m.E. kaum in das Fahrzeugregister aufgenommen werden wird. Außerdem wird hierbei eben keine historische Substanz vernichtet.


    leo568


    Ihr könnt mich jetzt prügeln, aber das wird meine Meinung nicht ändern!

  • Hallo Lausitzer,


    na Prima, da ist die Katze nun aus dem Sack gelassen, oder besser der ganz dicke Hund!
    Es ist noch gar nicht lange her, da wurde in allen gängigen Zeitschriften verbreitet, das dieser "Gebirgspendlerzug" im Stile um 1930 hergerichtet werden soll, also ein Reichsbahnzug. Dies musste auch als Begründung herhalten, das die einzige noch vorhandene IV K mit altem Rahmen und Neubaukessel auf alt getrimmt werden muss, damit es authentischer ausschaut, da ja IV K mit Neubaukessel wohl nicht mal zu DDR-Zeiten auf dem Zittauer Netz mehr unterwegs waren und eine
    Lok mit Neubaukessel als DRG-Lokomotive ja sowieso nicht geht!
    Es hätte ja sogar schön aussehen können, wenn sich der Reichsbahnzug und der VT in Bertsdorf treffen, aber nun muss wieder solch ein Mist veranstaltet werden und alle von Euch gehegten Erwartungen entpuppen sich als glatte Verarsche, Verzeihung, aber wie soll ich es sonst nennen, wenn man dann genau das Gegenteil macht, was man vorher angekündigt hat.
    Ich hoffe mal nur, die Ausrüstung mit Druckluftbremse, die ja definitiv so bestellt war, wird noch rechtzeitig vor der Realisierung bei der MaLoWa abbestellt, sonst gibt es dann wirklich eine einmalige Lok: königlich-sächsische IV K in Froschgrün, mit Neubaukessel mit versetztem Dom und einer Luftpumpe dran!!!! :hot: Brrrrrrrr!
    Die kann man dann wirklich Lila streichen, das ist dann auch wurscht, schade um die schöne 99 555!


    Da hätte man sie lieber optisch aufgefrischt und in ein Museum gestellt, als historisch richtige Erhaltung einer IV K-Variante!
    Ich persönlich hatte mich sehr auf den Reichsbahnzug gefreut und mich auch mit dem Kompromiss, der bei der Lok eingegangen wurde, mittlerweile abgefunden, nun habe ich einen Grund, n i c h t nach Zittau zu fahren, Schade, wirklich sehr Schade!
    Für mich persönlich ist das Thema damit beendet.



    Der Wurzener

  • Wie oben schon gesagt, auch eine Epoche 1 geht mal vorrüber. Also kein Grund sich gleich samt Fotoapperat von der Teppichkante zu stürzen. Ich errinnere mich grad an die Diskusion im Forum, als die 99 555 Rostschutzgrün gestrichen war. :rp::hot: Mann da war was los!


    MfG euer Bertsdorfer


    P.S.: Ich bin übrigens auch kein Epoche 1 Fan, aber ich werde es mit einem Lächeln überleben.