Wagenkasten gesehen

  • Hallo Thomas,


    Danke für Deine offenen und fairen Worte, die ich so uneingeschränkt akzeptiere.
    Joachim Schulz ist gegenwärtig etwas überlastet, er hatte Schmalspurwagen von der Nordsee nach Thüringen geholt.
    Schreibe mich doch noch einmal an, falls Du Fragen hattest.
    Herzliche Grüße
    AM

  • Hallo Andre,


    Fragen eigentlich nicht, da der Kasten ja bekannt ist. Mich hatte speziell dieser interessiert, da er noch (trotz des verwahrlosten Äußeren) ganz gut erhalten scheint, sogar Teile der Heberlein- Anlage und die Tritte zum Dachaufstieg sind dran. Natürlich ist es richtig, dass viele Wagen und Ihre Reste rumstehen, aber die Anzahl ist endlich. Gerade weil in der letzen Zeit, wie mir scheint, das "Schmalspurfieber" wieder in Form neuer und aktiver Vereine aufflammt, wird wohl auch das Interesse an Wagen steigen. Ich kann mich natürlich auch irren, da ich in der "Szene" nur Zaungast bin.
    Viele Grüße
    Thomas

  • Hallo Thomas,
    der Kasten wurde 1912 in Bautzen gebaut und unter der Nummer 2231K von den K.Sächs.Sts.E.B. in Betrieb genommen. 1927 erhielt er die DRG-Nummer K3085, 1949 die DR-Nummer 7.3085, 1952 die 97-10-53.
    1967 erfolgte der Verkauf an die L. Hermsdorf KG in Naundorf.
    Ich glaube schon, dass noch der eine oder andere GGw-Kasten in den nächsten Jahren geborgen wird, aber im Prinzip ist die Zeit der großen Bergungen vorbei.
    Peter Wunderwald gebührt die Ehre, jüngst zwei GGw-Kästen aus dem Preßnitztal nach Wilsdruff geholt zu haben.
    Im Sitzwagenbereich liefen in den vergangenen Jahren eher noch Bergungen - zuletzt der 970-398 aus Dobra bei Radeburg nach Schönheide Süd.
    Herzliche Grüße
    André

  • Hallo andre,


    vielen Dank für die Informationen!


    Gruß
    Thomas