Radwege auf ehemaligen Schmalspurtrassen

  • Hallo,


    der Sommer steht bevor und ich möchte mit meiner Familie ein paar Radtouren unternehmen. Dabei möchte ich auch einige alte sächsische Schmalspurbahnen, bzw. deren Überreste besuchen. Nun meine Frage, welche ehemaligen Schmalspurtrassen in Sachsen sind als Radwege umgebaut?


    Ich selbst kenne die Strecken Wolkenstein-Jöhstadt und Mulda-Sayda, die per Rad zu bereisen sind. Auch ist der Erlebnispfad der CW-Linie zwischen Neudorf und Hammerunterwiesenthal sehr gut geeignet.


    Über weitere Tourenideen oder Hinweise würde ich mich freuen.


    Stefan

  • Dem Postmeister kann ich nur zustimmen. Achtung allerdings zwischen Limbach und Helbigsdorf, da fehlen zwei Brücken... Am besten gleich die Ortsverbindungsstraßen nutzen, den Bahndamm siehst du immer.


    Weiterhin lohnt es sich von Klipphausen bzw. Ullendorf-Röhrsdorf aus mit dem Fahrrad nach Lommatzsch bzw. Döbeln zu fahren.


    Die Radwege sind zwischen Wilsdruff und Klipphausen unterbrochen, genauso wie zwischen Klipphausen und Ullendorf. Zwischen Löthain und Görna fehlt ein Stück, genau so wie zwischen Zöthain und Lommatzsch/Leuben-Schleinitz. Von Kleinmockritz nach Mochau ist die Trasse übers Feld gebaut, kein Radweg, nichtmal zum Wandern nutzbar. Allerdings sind die wenig befahren Ortsverbindungsstraßen auf Sichteweite des Dammes zu empfehlen, die führen meistens in die gleiche Richtung. Ab Höhe der Autobahn bei Simselwitz gibt´s dann wieder einen Lehrpfad bzw. Wanderweg.


    Hier ein paar Links:


    http://www.stillgelegt.de/


    http://www.sachsenschiene.de/


    http://www.schmalspurbahnmuseum.info/


    http://www.wilsdruffer-schmalspurnetz.de/


    http://www.schmalspuralbum.de/


    Gruß Rübenbahner (von der WG [Wilsdruff - Gärtitz])


    für weitere Infos igvw.amaul[ät]web.de


    [ät] bitte durch @ ersetzen, ist nur Spamschutz.