H0e zieht ins Wunderland ein

  • Hier spricht der Fachmann ab 3:50



    Auch wenn das Wunderland nicht authenitsch ist, finde ich die Wirkung in der Gesamtheit schon toll und ich denke, dass sie Mitschuld am derzeitigen Modellbauboom tragen, das ist doch etwas tolles.


    Viele Grüße,

    Lenni


    Admin-Tipp: Einfach an den YouTube-Link die gewünschte Startzeit in der Form &t=3m50s anhängen, dann startet das Video genau da.

  • ...ist schon schwierig, dem geneigten Publikum den Unterschied von H0 und H0e klar zu machen. :)

    Aber ist schon ein toller Einfall, La Trochita in 1:87 auferstehen zu lassen. Die Wagen haben sie in Hamburg anscheinend schon mal gebaut. In einer Filmsequenz war einer zu sehen, nur noch keine passende Lok.

    mit Gruß aus Gernsheim

    Rainer :wink:

  • Ja das finde ich auch toll....herrlich aber, dass die Jungs nicht den blassesten Schimmer zu haben scheinen, dass man für ein Dreischienengleis nicht nach Südamerika reisen muss......naja.

    Ich bin auf die Lok gespannt. Wäre schön, wenn sie sich da richtig Mühe geben. Ich dachte eigentlihc zumindest ein ähnliches Modell mal aus amerikanischer Produktion gesehen zu haben, aber das ist dann vermutlich 1:72....

  • Es ist schlichtweg nur bewundernswert, was die Gebrüder Braun mit dem Miniaturwunderland in den letzten Jahr(zehnt)en auf die Beine gestellt haben.

    Der Projektbeginn fiel in eine Phase, als die Modellbahn bereits auf dem absteigenden Ast war.

    Und jedes Handy für die Generation der 10- bis 40jährigen interessanter war als irgendein Starterset von Fleischmann.


    Das wirtschaftliche Risiko, was die Brauns damals eingingen, war immens. Die Leidenschaft stand und steht im Vordergrund, niemand gab nur einen Pfifferling oder gar eine Garantie für einen touristischen und wirtschaftlichen Erfolg. Viele Jahre später sind Millionen an Menschen wieder mit dem Modellbahn-Virus in Kontakt gekommen. Und dutzende Arbeitsplätze entstanden. Dass nicht alle Angestellten die Superprofis sein können, welche sich seit 50 Jahren mit H0e beschäftigen, versteht sich da von selbst.


    Im Youtube-Video kann ich keinen gravierenden Fehler bei der Erklärung erkennen. Vielmehr ist's gut gemacht, dem breiten Publikum verständlich zu rüberzubringen, was Gleiswechsel/Dreischienengleis/Kreuzung/Schmalspur/Normalspur ungefähr bedeuten.

    Diese Videos werden von hunderttausenden Besuchern des Miniaturwunderlands angeschaut, welche man bei einer Detailtiefe wieder verlieren würde. Und das ist als Zielgruppe auch ganz klar herausgestellt.


    Das Miniaturwunderland ist nicht's für Nietenzähler. Es geht um das Erlebnis, nicht um absolute Vorbildtreue. Kleine technischen Raffinessen und detailverliebte Szenen sind dennoch tausendfach zu finden.


    Jeder vorschnelle Kritiker sollte bedenken, dass bei diesen Dimensionen an Quadratmetern, Anlagen über mehrere Etagen, mit Brücken verbundenen Speichergebäuden, Angestellten, Kosten, Organisationsfähigkeit, wirtschaftlich nachhaltiger Geschäftsführung, Renovierungen etc. ein Anspruchsdenken wie für eine Diorama von 2m x 0,6 m mit 3500 Baustunden völlig fehl am Platze ist!


    (P. S. Und ich beschäftige mich mit H0e seit 35 Jahren):crazyeyes::lol:


    Mit besten Schmalspurgrüssen

    Christoph

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

  • ... und daraufhin andere Forumsmitglieder mit negativer Kritik folgten...

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

  • merane: wer hat denn Kritik geübt? War nur ne Feststellung über die "Erklärung" im Video!! Dass die Mädels und Jungs in HAM beachtenswertes leisten, ist doch unbestritten!

    PS ein H0e - Fan, der sich damit seit 1975 beschäftigt...

    mit Gruß aus Gernsheim

    Rainer :wink: