? zum Einsatz der 99 191 in Südthüringen

  • Hallo Martin (Erzgebirgsnebenbahner),


    danke für deine Ausführungen. Dass man auf die Daten der damaligen Zeit nicht allzuviel geben braucht ist wohl nachvollziehbar. Auch, dass Transport, Instandsetzung usw. einige Zeit in Anspruch nehmen ist logisch. Man muss ja stets bedenken, dass man sich 1944 mitten im Krieg befand.


    Da das oben als (4) zitierte Buch zur Baureihe 99.19 den Abtransport aus Altensteig für den 21.5.1944 datiert (Seite 172) und auch genaue Daten für den RAW Aufenthalt in Meiningen nennt (22.5. - 31.5.1944), gehe ich aber stark davon aus, dass die Daten eben doch protokolliert wurden und dementsprechend auch bekannt sind. Dass die Lok eben buchmäßig bis zum 31.5.1944 zum Bw Freudenstadt, Lokbahnhof Altensteig gehörte, dürfte keine Bedeutung gespielt haben. Aus anderen Nachforschungen zu Loks des Bw Freudenstadt sind mir die Daten eigentlich fast immer als exakt nachvollziehbar bekannt.


    Vielmehr würde das aber für mich heißen, dass wenn es gesicherte Belege gibt, dass die 99 191 erst am 21.5.1944 Altensteig verlassen hat, sie nicht schon, wie von Hans Löhner beschrieben ab 1.4.1944 auf der HHE im Einsatz gewesen sein kann. Ich gehe davon aus, dass es für das Datum des Abtransportes aus Altensteig einen Beleg gibt, denn sonst würde das Datum im o.g. Buch nicht auftauchen. Vielleicht liest ja hier einer der Autoren des Buches mit und kann weiterhelfen?


    Auf der anderen Seite muss man festhalten, dass laut Vorwort des Buches zur HHE (2) der Autor selbst Reichsbahner war und damit vielleicht die Infos vom Einsatz der 99 191 auf der HHE aus erster Hand oder selbst erlebt/gesehen hatte.


    Aus meiner Sicht erscheint es mir aber weiterhin fraglich, wann die 99 191 auf der HHE im Einsatz war bzw. ob überhaupt. Beweise in Form eines Fotos dürften aber vermutlich kaum existieren, da es sich, wenn überhaupt, lt. Löhner nur um einen Zeitraum von zwei Monaten handelte. Zudem dürfte man 1944 andere Sorgen gehabt haben, als ein Foto der Lok anzufertigen.


    Den gleichen Thread will ich auch noch im DSO-HiFo eröffen. Bitte versteht dies keinesfalls als "Geringschätzung" des Bimmelbahnforums aber ich sehe das Eröffnen des Threads in beiden Foren als beste Möglichkeit, möglichst viele Personen zu erreichen, die weiterhelfen könn(t)en. ;)


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag!


    Tobias

  • Hallo zusammen,


    im gleichen Thread auf DSO wurde der Vorgang mit nachweisbaren und belegbaren Daten hinterlegt: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,9570438,9570438#msg-9570438


    Demnach dürfte anhand der dort genannten offiziellen Schriftstücke der RBD Erfurt geklärt sein, dass die Lok definitiv nicht, wie von H. Löhner behauptet, auf der HHE ab April 1944 im Einsatz war, sondern (wie es auch sonst in der Literatur verbreitet ist) nur auf dem "Gründerla" zum Einsatz kam.


    Auch dürfte (unabhängig von der Stationierung) nun definitiv geklärt sein, dass die Lok die Janney-Kupplung bessessen hat.


    Besten Dank an dieser Stelle an alle die sich (auch via PN) gemeldet haben und Hinweise/Infos/Meinungen gegeben haben. Schön, dass das "Rätsel" gelöst werden konnte!


    Zur Beantwortung bzw. Aufarbeitung der Frage von Julian nach der 99 194 bin ich leider noch nicht gekommen, der Weihnachtsurlaub ist rum und die Arbeit hat mich voll und ganz wieder. Aber meiner Erinnerung nach, geht auch hier die Literatur auseinander. Habe es aber noch auf dem Zettel :wink:


    Viele Grüße aus dem verschneiten Nordschwarzwald und ein schönes Wochendene!


    Tobias