Betrieb der Harzer Schmalspurbahnen 2021

  • Hallo,


    bei den für 99 5901 und 99 5902 benötigten Ersatzteilen scheitert es nicht an den technischen Möglichkeiten. Es scheitert an etwas Anderem.


    Die I K und die 99 633 vom Öchsle hatten die gleichen Schäden. Es geht um die sogenannten Hall'schen Kurbeln. Dazu müssen Dreh-/Frästeile angefertigt werden. Das DLW Meiningen verfügt nicht über eine hierfür geeignete Maschine.

    In Leimbach-Kaiseroda bei Bad Salzungen gibt es eine Maschinenbaufirma, die eine geeignete CNC-Mehrachsenmaschine hat und die Teile zumindest für die I K hergestellt hat. Ob auch für 99 633 weiß ich nicht, ich gehe aber mal davon aus.


    99 7237 ist wohl im DLW in der Fertigstellung.


    Liebe Grüße,

    Peter

  • Guten Abend,


    für solche Teile könnte ich mir vorstellen dass das Freiformschieden wesentlich sinnvoller ist weil so das Material in seiner Struktur erhalten bleibt und umgeformt wird, wie der Name schon sagt.

    Beim Drehen/Fräsen bleibt die Struktur in der Urform des jeweiligen Grundkörper/Halbzeug aus dem die Hall‘sche Kurbel gefertigt wird. Wenn ich mich mit meinem Berufschulwissen da nicht irre, können so schneller Risse an den Kanten und Übergängen auftreten.


    Viele Grüße,

    Richard

  • Hallo Richard,


    genau so ist es. Stichwort Faserverlauf. Ja, auch Stahl hat Fasern... Schaut mal auf den Deckel einer Konservendose.

    Beim Zerspanen wird der Gefügeverlauf durchtrennt. Das ist unvermeidlich. Deswegen ist das endkonturnahe Schmieden wo immer möglich das Mittel der Wahl. Jedenfalls im Sinne der Qualität.



    Liebe Grüße,.

    Peter

    Einmal editiert, zuletzt von Peter Preis ()