Betrieb der Harzer Schmalspurbahnen 2021

  • Holger Drosdeck hatte es doch zwei Zeilen weiter oben schon geschrieben... 3 G..


    Manchmal sieht es so aus, als würde das Forum aufgemacht, ein Beitrag gelesen, dann grad der, der auf der Maske erscheint, und dann wird geschrieben, gefragt, geantwortet...

    Scrollen und zurückblättern, lesen und verstehen ist Nebensache...

    Hallo Netz-Kater,


    wenn das so einfach wäre. Ich hab nicht so viel Zeit, mir in diesem umfangreichen Thema jeden einzelnen Beitrag durchzulesen und zu vergleichen, ob da schon mal etwas zu gesagt wurde. Ich gebe auch gern zu, dass ich mir in Holgers Beitrag nur die Bilder angesehen habe.

    Wir haben Sommer und hier auf Rügen gibt es viel zu tun.


    Wo ist denn das Problem, wenn mal einer eine Frage hat, einfach mal zu antworten?

    Es muss nicht überall gleich ein erhobener Zeigefinger kommen. Mensch, wir sind hier in einem Hobbyforum. Das soll Spaß machen.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo Holger,


    vielen Dank fürs Zeigen Deines sehenswerten und launig kommentierten Bilderbogens, der durchaus einen eigenen Thread verdient hätte.


    Schön, dass Du zufällig das Glück hattest, den Überführungszug zu erwischen und Dich damit über die „falschrumne“ Lok der Regelzüge hinwegtrösten konntest. Und ebenso begrüßenswert ist es, dass Du nebenher auch den soziokulturell interessanten Kontakt mit der örtlichen Bevölkerung pflegen konntest. 😉


    Interessantes Detail am Rande (im wahrsten Sinne des Wortes): Auf dem Bild beim Umsetzen in ETM ist rechts der augenscheinlich frisch hauptuntersuchte (zumindest wie geleckt aussehende) 900-521 zu sehen - einer der fünf ehemaligen „Eisfelder“ Wagen, von denen mehrere jahrelang in Westerntor auf dem Rand standen. Ob er aber einer jener abgestellten war, weiß ich nicht. Hat da jemand von Euch den Überblick?


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)

  • Auf dem Bild beim Umsetzen in ETM ist rechts der augenscheinlich frisch hauptuntersuchte (zumindest wie geleckt aussehende) 900-521 zu sehen - einer der fünf ehemaligen „Eisfelder“ Wagen, von denen mehrere jahrelang in Westerntor auf dem Rand standen. Ob er aber einer jener abgestellten war, weiß ich nicht. Hat da jemand von Euch den Überblick?


    Viele Grüße

    Stefan

    Hallo Stefan,

    Zumindest auf der Seite vom FKS wird der Wagen als ehemals Spreewaldbahn geführt. Was stimmt denn jetzt? Eisfeld oder Spreewald?

    Neuigkeiten vom Freundeskreis Selketalbahn e.V. und der HSB

    Viele Grüße,

    Ronald!

  • Hallo Stefan,

    Zumindest auf der Seite vom FKS wird der Wagen als ehemals Spreewaldbahn geführt. Was stimmt denn jetzt? Eisfeld oder Spreewald?

    http://selketalbahn.de/aktuell.htm?wagen/wagendatenblatt.htm

    Hallo Ronald,


    nee, das ist kein ehemaliger Spreewaldbahnwagen, 900-519 bis 900-523 waren die „Eisfelder“.


    Die ehemaligen Spreewaldbahnwagen sind leicht an ihren 200er-Ordnungsnummern zu erkennen, da die neuen Nummern 1958 nach Rbd-Zugehörigkeit vergeben wurden, und die Nummerngruppe für die Rbd Cottbus liegt bei den vierachsigen Meterspur-Personenwagen (900-…) im 200er-Bereich.


    Die „Eisfelder“ sind übrigens m.W. auch nie in Eisfeld gewesen, sie waren nur ursprünglich für diese Strecke vorgesehen.


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)


  • Lieber Achim


    Du bist ohne Zweifel hier einer der wichtigsten und langjährigsten Teilnehmer !

    Deine Beiträge sind ohne Zweifel die mit der meisten Substanz und dem größten Informationsgehalt !

    Und ich schätze Deine Beiträge weil Du aus der Praxis kommst und vieles sehr gut vermitteln kannst !

    Und somit bist Du oft gefragt und in der Pflicht hier zu antworten...


    Doch dieses Mal warst Du weder gemeint, noch gefragt !

    Deswegen hättest Du jetzt auch garnicht antworten brauchen.


    Ich hatte meine in liebe Worte gesetzte Kritik der Doppelfragerei wegen den 3 G auf Uwe s Frage bezogen.

    Weil tatsächlich zwei Posts weiter oben die selbe Frage geklärt wurde.


    Nichts für ungut, Uwe hat es mit seinem schlechten südamerikanischen Urwald Internet wahrscheinlich wirklich nicht gesehen

    Und das ist auch garnicht schlimm... !

    Vo daher immer ruhig bleiben.


    Viele Grüße aus dem Südharz!

    Thomas

  • Hallo zusammen,

    Gibt es auch von 187 012 und der 7247 was neues?


    Grüße

    Jan

    Hallo Jan,

    zum Ende eines Monats gibt es immer mal Infos von jemanden der in der Materie steht.

    Hier die Antwort auf deine Frage

    Zitat
    Vom am 15.06.21 Angelieferten VT 187 012 wurden wieder beide Drehgestelle ausgebaut und zurück nach Berlin geschickt. Der Aufbau der neuen Drehgestelle erschien nicht praxiskonform. Gleiches gilt für die Lok 99 7247. Sie steht jetzt Teils ihrer Achsen beraubt im hinteren Werkstattbereich.

    Wieso nach so langer Aufarbeitungszeit Drehgestelle irgendwie nicht ganz in Ordnung sind erschließt sich mir nicht. Wird solch Prozeß nicht durch die Ausführungswerkstatt und durch den Auftraggebener begleitet?

    Stimmt mit dem deutschen Ingenieurwesen nicht mehr alles ? Vielleicht ist es doch nicht so gut eine Straßenbahnwerkstatt mit solchem Auftrag zu versehen, wenn in der 30 km entfernten Nachbarstadt ein Fachunternehmen für Eisenbahnfahrzeuge existiert. Aber da werden sicher Betriebswirtschaftler mitgeredet haben.

    Ich will da nichts unterstellen, aber ich möchte es einfach nur begreifen warum es so ist. Hier in meiner Heimatstadt wurden mal Triebwagen gebaut, 2 Fischstäbchen umgebaut, ein T3 "behandelt" und nach dem Abschluß der Arbeiten kamen die Teile nicht nochmals zurück. (Stimmt nicht ganz. 187 16 war viele Jahre später nochmals im Werk hier zu einer Operation)


    In der Info steht auch noch Einiges zu der neuen Werkstatt, aber das lasse ich hier mal weg.....

    cu

    Hans-Jürgen