Wiedereingestellt: Wagentausch im Spreewald… oder warum immer Sommer… Teil 1: 97-13-00 (m.20 Bilder)

  • Schönen guten Abend ans Bimmelbahn-Forum.


    Kommen wir zu einem zweiten Beitrag von mir, der seinerzeit in der unsäglichen Zwischenzeit gelöscht wurde. Nach diesem Beitrag habe ich im Moment von 2 weitere, von mir erstellte ausführliche Bildbeiträge, die noch fehlen: Teil 2 hier von und eine Fahrt mit der Heidekrautbahn.


    Hintergrund dieser nun folgenden Geschichte hier kann man am besten mit dem Wort kaupeln beschreiben...


    Also los gehts...


    Beginn Original-Betrag vom 6. Februar 2013 (Nur Link-Korrekturen habe ich vorgenommen)


    ---

    Liebe Schmalspurfreunde,



    tja… warum immer Sommer, wenn man im Winter bei Eis und Schnee auch Wagenkästen bergen kann.


    Im Januar diesen Jahres ergab es sich, daß wir von der https://www.ig-spreewaldbahn.de/] einen Neuzugang verbuchen konnten. Der letzte erhaltene GGw der Spreewaldbahn: 99-52-57 ist nun im Besitz der IG Spreewaldbahn. Dieser Neuzugang hat jedoch auch eine Vorgeschichte, die an dieser Stelle nicht außer Acht gelassen werden darf.


    Im Mai letzten Jahres erfuhren wir, daß sich der Revierförster aus Byhlen den Wagenkasten des letzen erhaltenen GGw der Spreewaldbahn unter den Nagel reißen wollte. Er wollte ihn für sein Ensemble an der ehemaligen Ladestation 6 auch Rampe 6 genannt, aufstellen.


    Nach einem Gespräch mit ihm (Zum Glück kannte man sich auch persönlich) vereinbarten wir, daß wir ihm einen anderen Wagenkasten besorgen und diesen gegen den GGw tauschen. Jetzt ging es noch darum, ein geeignetes Tauschobjekt zu finden und was lag näher, als die Eisenbahnfreunde zu Rate zu ziehen, die sich damit auskennen: Richtig: die IG Wagen.


    Nach einiger Suche konnte ein Standort eines sächs. GGw gefunden und vermittelt werden, der zum einen nicht zu weit weg von uns und wo auch der Wagenkasten auch verfügbar war. Bei dem Wagenkasten, den wir nun als Tauschobjekt auserkoren hatten, handelte es sich um den GGw 97-13-00 auf einem Forstgelände in Hörlitz. Wie wir später von Förster erfuhren, erretteten wir diesen Wagenkasten vor dem Einzug in den Wagenkastenhimmel, denn das Areal soll beräumt werden. Der GGw wäre verschrottet worden.


    Mit einer zweckgebundenen Spende der Mittelbrandenburgischen Sparkasse für den Erhalt von Spreewaldbahnfahrzeugen konnte der Fahrzeugtausch finanziert werden.


    So… genug der Vorrede Hier der Bildbericht, den ich ob des Umfanges an Bildern in 2 Teile geteilt habe.


    Die ganze Aktion startete am 13.10.2012 mit den Vorbereitenden Arbeiten: zunächst mußte der Wagenkasten freigestellt und angehoben werden.


    IMG_5398.JPG

    Bild1: Suchbild: wo versteckt sich der GGw 97-13-00??? Richtig im Vordergrund hinter den Robinien, die den Wagenkasten mit ihren Wurzeln bereits in Beschlag genommen hatten.


    IMG_5400.JPG

    Bild2: Eingerahmt zwischen Robinien und Weiden… insgesamt aber doch machbar… Was wir erst später mitbekommen hatten: Das Sprengwerk war auch schon von Wuzeln überwuchert, als wollte die Robinien sagen: „Der Wagenkasten ist unser… der bleibt hier…“ Da hatten sich die Robinien aber geirrt.


    IMG_5408.JPG

    Bild3: Die Winden rücken für uns den Wagenkasten richtig zu Recht: raus aus die Erde und weg von den Robinien; Zentimeter waren hier schon entscheidend…


    IMG_5414.JPG

    Bild 4: Der erste Teil der Arbeit ist beendet… Der Wagenkasten wurde über 50 cm aus dem Erdreich gehoben. Die Wurzeln, die das Sprengwerk festhielten, waren gekappt.


    IMG_5509.JPG

    Bild 5: Zeitsprung. 21.12.2012, es ist Winter, etwas Schnee liegt und es ist kalt. Kran und LKW waren organisiert, der Abtransport konnte beginnen.


    IMG_5512.JPG

    Bild 6: Auf Grund der Grenzlast von 6t Wagenkastengewicht mußte ein 80t-Kran her…


    Nein natürlich nicht… Der Kran der Firma Felbermayr war auf dem Weg nach Schwarze Pumpe und hat unseren Wagenkasten „im Vorbeifahren“ erledigt.


    IMG_5518.JPG

    Bild 7: Letztendlich ging alles sehr schnell… Kran war aufgebaut und der Wagenkasten hing nach einer halben Stunde am Haken…


    IMG_5524.JPG


    IMG_5526.JPG

    Bild 8 und 9: … der Wagenkasten nach oben herausgehoben und auf die Platte abgesetzt.


    IMG_5531.JPG

    Bild 10: nach einer Stunde ist der 97-13-00 fertig verladen, letzte Zurrgurte werden noch gespannt. Dann ging die Fahrt los, ab in den Wald.


    IMG_5542.JPG

    Bild 11: Ortswechsel selber Tag, es ist immer noch Winter. An der Rampe 6 in der verschneiten Lieberoser Heide angekommen. Falls jemand nicht weiß, wo: hier. Der Revierförster hat die Rampe 6 (Rustikal, nach seinen Vorstellungen) neu errichtet. Die Lage der alten Rampe war weiter im Hintergrund, wo noch Bäume stehen. Insgesamt wird es ein gutes Ensemble.


    IMG_5548.JPG

    Bild 12: Hier die neue Rampe noch mal vom Weg aus.


    IMG_5548.JPG

    Bild 13: der LKW und unser „Haus-und Hof“-Kran von Krantrans haben den Weg durch die Lieberoser Heide gefunden. Da es zum Glück Winter war, war die Fahrt auf den gefrorenen Waldwegen kein Problem. Ohne Frost wäre es wohl an der einen oder anderen Stelle schwierig geworden.


    IMG_5551.JPG


    IMG_5562.JPG

    Bild 14 und 15: Der Kran fuhr in den Seitenweg, der LKW rückwärts dahinter und dann ging es schon los.


    IMG_5564.JPG


    IMG_5565.JPG

    Bild 16 und 17: Der Verfasser dieser Zeilen hatte sich wie immer auf dem Dach postiert um das Kettengehänge in Empfang zu nehmen.


    IMG_5584.JPG

    Bild 18: …und schon schwebt der 97-13-00 zu seinem vorläufigen Standort.


    IMG_5590.JPG

    Bild 19: LKW und Kran sind weg… letzte Dinge werden erledigt und beräumt… Wie schon bei der Verladung, war auch hier das Gröbste in gut einer Stunde erledigt werden.



    IMG_5595.JPG

    Bild 20: so präsentiert sich der Wagenkasten derzeit. Nach Abschluß der Arbeiten wird er noch aufgebockt und an die Rampe gerückt stehen, das ist aber Sache des jetzigen Eigentümers, dem Revierförster. Links ist die Auffahrt der alten Rampe zu sehen, rechts ein Insektenhotel. Hinter uns (natürlich nicht sichtbar) ist ein großer, runder und überdachter Grillplatz (vgl. Bild 13 um Hintergrund), da hier oft Rast gemacht wird bei geführten naturkundlichen Wanderungen des Försters oder der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg in die Lieberoser Heide. Das Programm für 2013 gibt es hier.



    So. Das war der erste Teil unseres Winterschauspiels.




    Sven



    ---


    Ende Original-Beitrag



    Der Beitrag erinnert mich daran, mir die Situation aktuell mal anzuschauen...


    Viele Grüße,


    Sven

  • Hallo Sven

    Jetzt weiß ich endlich, wo der Wagenkasten geblieben ist. Ich habe ihn mehrmals die Woche gesehen und dann weg.

    Wollte immer mal gucken gehen, aber da war nie Einer. Ich habe es , so glaube ich mal, auch mal an die IG Wagen geschrieben. Ist zu lange her.

    Super gemacht.

    Max

    Max G

  • Hallo Max,


    ja, der Hinweis war damals bei der IG Wagen angekommen. Gerade die Traditionsbahn Radebeul hatte ja mehrere GGw-Kästen aus der Region Brieske geborgen.


    Vielen Dank nochmals für Deinen Hinweis!


    Bleib gesund!


    VG


    André