Die Harzreise – Ein Fotobericht vom Oktober 2020

  • Hallo Constantin,


    vielen Dank für die Rückmeldung. :saint::saint::saint:


    Auf den verstärkten Einsatz der Schwarz-Weiß-Bearbeitung bin ich letztes Jahr durch die Digitalisierung alter Negative von mir gekommen.


    In den 90er Jahren habe ich öfters mal einen Schwarz-Weiß-Film eingelegt, wenn das Wetter schlecht war. Gerade in der analogen Fotografie hatte ich öfters das Problem, dass die Farben bei schlechtem Wetter entsprechend flau waren. Daher bin ich dann auf Schwarz-Weiß-Fotografie umgestiegen, anfangs Negativ - am Ende auch Diafilm. Leider wurde der sw-Diafilm irgendwann eingestellt, obwohl der besonders klasse war und auch sehr gut für Aufnahmen bei Sonne geeignet war. Es gab Fototouren, da bin ich mit zwei Kameras unterwegs gewesen, eine für Schwarz-Weiß und eine für Farbaufnahmen. Wenn ich Gepäck sparen mußte, dann kam es auch schon mal vor, dass ich zwar nur eine Kamera dabei hatte, aber beide Filmtypen. Und wenn es erforderlich war, wurde auch der halbe Film in der Kamera zurückgespult und dann gewechselt. Wenn man Glück hatte und die Lasche nicht mit in die Dose gezogen wurde, dann konnte man den Film auch nochmals weiterfotografieren....


    Den Aufwand hat man heute bei der Digitalfotografie natürlich nicht. Da kann man später am PC noch entscheiden, wie das Bild "entwickelt" aussehen soll.


    Motivlich bieten die 'ohne-Sonne' Bilder natürlich auch ganz andere Möglichkeiten. Der Vormittagsumlauf vom Talbot-Triebwagen hoch ins Selketal fährt fast vollständig im Gegenlicht der Sonne. Fotografisch wäre das nicht so optimal umsetzbar. Auch die Schattenbildung fällt bei Wolken weg. Da kann man sich aussuchen, auf welcher Seite man steht.


    Zu meiner Ehrenrettung muss ich aber noch sagen, dass ich auch eine analoge Kamera dabei hatte und in den 4 Tagen einen 800er Schwarz-weiß Film fotografiert habe. Dieser staubt jedoch gerade im Fotoladen ein, da dieser ja pandemiebedingt schließen mußte. Ich hoffe, dass er die Krise übersteht und irgendwann wieder öffnet, so dass ich an den Film abholen kann.



    So, einen Schwung Bilder habe ich noch - weiter geht es im Selketal nach Straßberg:


    PA130744.jpg

    Eine meiner Lieblingsstellen im Selketal ist die Ortdurchfahrt von Straßberg.


    PA130752.jpg

    Der Bahnhof Straßberg mit seinen schönen Richtungszeigern.


    PA130765.jpg


    PA100043-1.jpg

    Hinter Güntersberge konnten wir den Triebwagen nochmals am bekannten Bahnübergang ablichten, wo wir auch schon den Güterzug bei Sonne hatten.





    VG Tilo

  • Hallo Peter,


    vielen lieben Dank - die Begeisterung motiviert natürlich, noch weiter zu machen.... auch wenn der Bildervorrat der 4-Tages-Tour so langsam erschöpft ist.



    Hallo Norbert,


    richtig - mit dem Umstieg auf die Digitalkamera ist die s-w-Fotografie bei mir etwas ins hintertreffen geraten. Aber die Nachbearbeitung machts ja möglich. Bei der Tour war es aber auch explizit so, dass ich einige Fotos bewußt so aufgenommen habe, um sie später sw zu "entwickeln". Gerade bei schlechterem Wetter habe ich früher dazu tendiert, erst gar nicht zu fotografieren. Jetzt habe ich die Motive bewußt so gewählt, dass sie zu sw passen. Manche davon wären bei Sonne gar nicht so umsetzbar gewesen.



    Nach 4 Tagen war die Tour quasi vorbei - am 5. Tag stand die Heimreise an - die mußte natürlich nicht gleich früh erfolgen. Der Tag begann allerdings so, wie die 4 Tage zuvor vorhergesagt wurden - Temperaturen im einstelligen Bereich und Dauerregen. Früh haben wir daher nochmals den Souvenir-Shop in Nordhausen besucht und sind dann wieder ins Selketal gewechselt. Nach dem wir 4 Tage lang den Talbot-Triebwagen vor der Linse hatten, wollten wir wenigsten eine kleine Runde mitfahren:


    PA140965.jpg

    Der Triebwagen steht abfahrtbereit in Stiege. Normalerweise wäre der Zug in Doppeltraktion mit einem Triebwagen aus Hasselfelde gefahren. So ist nun an dem Tag parallel der Schienenersatzverkehr gefahren. Deutlich komfortabler und schneller als der Triebwagen - dennoch wollte keiner der wartenden Fahrgäste im Bus mitfahren, obwohl der Busfahrer offensiv Werbung hierfür gemacht hatte. Da sieht man wieder - die Touristen wollen im historischen Zug fahren, nicht im Bus.


    PA140944.jpg


    PA140952.jpg

    So ziemlich alle Fahrgäste außer uns sind vom Triebwagen in den Dampfzug umgestiegen - vermutlich alle mit dem Ziel Brocken.



    PA140959.jpg

    So, noch ein Beweisfoto - ich bin wirklich auch mitgefahren - nicht nur nebenher. ;-)



    Viele Grüße


    Tilo

  • N'abend,


    man kann natürlich nicht nur den Triebwagen bei wolkiger Beleuchtung ablichten - der Dampfzug geht natürlich auch.


    Das Motiv in Sternhaus-Haferfeld war ja schon vom Güterzug bekannt - geht aber auch etwas abgewandelt für den Dampfer:


    PA130873.jpg



    Viele Grüße


    Tilo

  • So.... ein paar Dampfer zum Schluß habe ich noch ;-) :


    Auf gehts durch das Selketal bis nach Eisfelder-Talmühle.....




    PA110398-2.jpg

    Mägdesprung


    PA110404.jpg

    Alexisbad


    PA120491-2.jpg

    Alexisbad


    PA130881.jpg

    Silberhütte


    PA120646.jpg

    Ortsdurchfahrt Straßberg


    PA110425-2.jpg

    Bahnhof Straßberg, Zugkreuzung mit einem Leerreisetriebwagen.


    PA130929.jpg

    Stiege


    PA130919.jpg

    Zurück gehts von Hasselfelde über Stiege nach...


    PA120676.jpg

    ... Eisfelder Talmühle.


    Die Bilder sind natürlich nicht alle an einem Tag entstanden.


    Ich hoffe, der fotografische Bahnausflug in den Harz war nicht zu langweilig und inspiriert den einen oder anderen, auch mal wieder dort hin zu fahren, so bald da wieder halbwegs Züge unterwegs sind. Wobei auch ohne Züge der Harz eine Reise wert ist....




    Viele Grüße


    Tilo