Betrieb bei der Lößnitzgrundbahn 2021

  • Hallo,


    ich war am Montag kurzfristig in der Dresdner Ecke und hatte ab dem Mittag Zeit für Bahnbilder. Und so war ich nach vielen (15?) Jahren wieder mal zu Besuch beim Lößnitzdackel.

    Der Himmel war leider recht bedeckt - ich hab versucht das beste draus zu machen. Pünktlich mit P 3006 traf ich gegen 13:30 in Motizburg ein. Recht zügig setzte 99 1747 um, viel Zeit ist ja nicht:




    Auf Grund geringer Streckenkenntnis und 0 Vorbereitung fand ich mich dann am Ortseingang Radebeul ein:




    Danach ging's nach Radebeul Ost. Die Lok stand bereits vorm Lokschuppen, für mich war aber erstmal was anderes interessant:

    Der Tieflader der PRESS war scheinbar vor kurzem angekommen und man war gerade dabei 970-405 abzuladen.

    Gut zu sehen ist die Höhenverstellung der Zugmaschine und des Aufliegers, um die es letztens bezüglich der Rampe in Magdeburger Forth Mitte ging.

    So extrem hatte ich das bislang aber auch nocht nicht gesehen:




    Schwerkraft ist schon was tolles: 8)




    Im Anschluss wurden die Wagen noch wegrangiert:




    Danach ging es fix an die nieveaugleiche Kreuzung mit den Straßenbahngleisen. Passender Weise kamen kurz vor dem Zug sogar 2 Straßenbahnen vorbei:




    Auf Grund des Wetters habe ich mich dann nochmal dem Verkehr auf regelspurigen Gleisen gewidmet - da war die Wahrscheinlichkeit für ein helleres Fahrzeug höher. Das gehört aber nicht hier her.

    Ich werde aber definitiv wiederkommen - und es wird mit Sicherheit nicht wieder so lange dauern. ;)


    Gruß

    Julius

  • Da ja die drei Tage, erstmalig vom VVO bestellten Sonderzüge, ja anscheinend hier am Forum vollkommen ignoriert worden sind, ...

    Hallo Tom,


    wer rechnet denn auch mit so etwas? Einerseits liegt uns die sächsische "Führung" seit Wochen mit dem Wunsch nach <Zuhause bleiben!> in den Ohren. Und nun bestellt der VVO/Z-VOE aus (vom Bund) durchgereichten Mitteln zusätzliche Züge um die Leute vor die Tür zu locken. Das solch Aktion an einem Teil der Menschen (Eisenbahnfans sind auch nur solche) vorbei geht sollte nach einem Jahr mehr oder minder Pandemie-Modus verständlich sein? Und zeigt auch wie stark wir Alle von solch Dingen schon entwöhnt sind. Kein gutes Zeichen für die Zukunft. :(


    Gruß von Niels der jetzt seine Bilder vom Ostersonntag beim "Wilden Robert" ins Labor bringt.

  • Hallo,


    um es korrekt zu schreiben wurden von Karfreitag bis Ostermontag (also an 4 Tagen) Verstärkerzüge vom VVO bestellt wegen des vorhergesagten höheren Ausflugswillens der gesamten Bevölkerung. Dazu wurde ebenfalls die S-Bahn Dresden mit weiteren Wagen verstärkt gefahren.


    Dass diese Züge nur gut bis mäßig ausgelastet waren ist vielleicht in dieser Zeit das einzig Positive in Bezug zur Vermeidung von Ansteckungen, die Gefahr war jedenfalls in den Zügen nicht so hoch gegenüber der von Anderen scheinbar für besser empfundenen Reduzierung oder Untersagung aller Fahrten. Aber im Rahmen der Verstärkung der SPNV-Leistungen zu Ostern hat sich der VVO eben dazu entschieden, mehr Abstand in den Zügen für sichereren Transport zu ermöglichen.


    2021-04-02_Osterhasenexpress_TRR_RK_3.jpg

    Am Nachmittag des 2.4.2021 gab es ein Bild kurz vor dem Damm des Dippelsdorfer Teiches. (C) Ronny Kretzschmar


    Und am Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag sind auch schöne Bilder entstanden, am Ostermontag war mit Regenschauern, Wind und teilweise Schnee nicht so gutes Wetter für die Fotografie.


    Einige Bilder der von der TRR im Auftrage der SDG gefahrenen und vom VVO bestellten Verstärkerzüge im SPNV auf der Lößnitzgrundbahn sind auf der Webseite der Traditionsbahn unter den Impressionen zu finden.


    Viele Grüße,

    Danilo

  • Nachdem mich die letzten 6 Wochen diese C-Virus beim Wickel hatte gab es gestern die Gelegenheit ein kleinen Fotoausflug mit meinem Fotofreund dem Cargonauten entlang meiner Hausstrecke Radebeul-Radeburg zu machen. Ein paar Eindrücke sind hier zu sehen.

    Viele Grüße

    Thomas