SOEG Sachsenzug-Waggon 360K "Krone" oder "Wappen"

  • Hallo Ihr,


    jetzt nähern wir uns doch einer Antwort!


    Der Wagen kam 1906 in Staatseigentum und nach aktueller Interpretation erhielten die von der ZOJE übernommenen Loks und Wagen im Jahr 1907 ihre sächsischen Nr. zugewiesen. Ob und wann es Umlackierungen gab, vermag ich nicht zu sagen.

    Aber ich schließe meinerseits NICHT aus, dass der Wagen nach 1907 für eine Zeit X Kronen getragen hat.

    ABER: Bei seinem nächsten Aufenthalt in einer Hauptwerkstätte nach dem August 1912 wurden diese Kronen dann durch das jetzt vorhandene Wappen ersetzt. Da im Zittauer Sachsenzug auch nach 1913 gebaute Wagen(typen) fahren, wäre es aus Gründen der Einheitlichkeit gut, wenn alle Wagen mit Wappen verkehren.


    Meint dazu mit vielen Grüßen


    der andere André

  • Vielen Dank Niels,



    ZOJE klar...

    Das liegt am nahesten für diesen Waggon und weil wir heute schon des öfteren Herrn Brendel angesprochen haben, diesen Waggon in HOe in der Zoje Ausführung hatte er ebenfalls 2017 angeboten.


    Von Zoje bis zum heutigen Wappen mit zwischenzeitlichen DR Logo, (den Wagen in grün )denk ich mal war gewiss auch mal ne Krone dran, nur leider ohne Bildbeweis...

    Aber vielleicht gibt's ja doch versteckt ein Bild dieses Wagens mit Krone...


    Vielen Dank erst mal



    Gruß André

    Einmal editiert, zuletzt von 99 1750-1 () aus folgendem Grund: Fehler beseitigt

  • Hallo andrer André,



    Das hatte sich jetzt überschnitten, vielen Dank!


    Es geht einfach nur um einen winzig kleinen Beweis einer Krone irgendwann mal an den Waggon... und die Paar Tage wo er vielleicht wirklich damit lief sind nicht dokumentiert...


    Heute läuft er gut. Kann auch so bleiben, nur wenn man den Wagen 285K mit sieht, würde 360K die Krone ebenfalls sehr gut stehen.



    Viele Grüße André

  • Guten Morgen Zusammen,



    Gern möchte ich mich für die Bemühungen über dieses eigentlich belanglose Thema, aber mein Hinterstübchen im Kopf wollte es nun wissen, bedanken.


    Über die Geschichte dieses Wagens Nr.20 970-314 oder 360K und der anderen ist doch einiges zu lesen auch von dir (André Marks) Danke


    Man soll ja nie NIE sagen, aber ich denke wenn dieser Wagen überhaupt mit einer "Krone" versehen war, dann gibts wohl kein Bild.


    Mögen alle historischen Fahrzeuge wie auch dieser weiter gut erhalten und in Fahrt bleiben...

    Gute Fahrt


    Hier habe ich nun mal ein Bild wie ich mir eines im Original gewünscht hätte...



    Aber Wunsch und Realität sind ja bekanntlich 2 verschiedene Dinge und Geschmack auch ;)



    Herzlichen Dank Gruß André

  • Hallo,

    ich habe nochmal ein paar Fotos gewälzt:

    12-Fenster Wagen mit Krone (Wagenmitte) sieht man im Schmalspuralbum Sachsen III Seite 125 in Oybin.

    Ich kenne mich mit Schmalspurwagen nicht so aus, aber nach meinem Verständnis kamen die 12 fenstrigen nur von der ZOJE.


    Es gibt eine Reihe Fotos von Schmalspurwagen mit neuen arabischen Klassenziffern aber immernoch der Krone.

    ("Die Wagen der Saechs Schmalspurbahnen 1" S.91, Schmalspuralbum Sa I.II S.36, Schmalspuralbum Sa III S.140)


    Einen alten (nicht ZOJE) Wagen mit nachtraeglich aufgebrachtem Wappen findet man in "Die Wagen der Saechs Schmalspurbahnen 1" S.121


    Man beachte auch, dass die farbigen Wappen nur wenige Jahre angebracht wurden. 1912-1914 sind nur 2 Jahre Friedenszeit und 1912-1918 sind nur 6 Jahre Gesamtzeit. Deshalb würde es mich nicht wundern wenn die Wagen wirklich keine farbigen Wappen mehr bekamen.


    VG Nils


    PS @ Andre' Marks Ich habe eine Frage zum Buch "Die Wagen der Saechs Schmalspurbahnen 1" :

    Wurde der 379K nun in Bautzen (S.56) oder E.W. (S.144) gebaut?!

    Im Anhang steht auch E.W.

  • Hallo Nils,


    "Wurde der 379K nun in Bautzen (S.56) oder E.W. (S.144) gebaut?! Im Anhang steht auch E.W."


    Oh! Diese widersprüchliche Angabe = Fehler - war mir bisher noch gar nicht bewusst.


    Herzlichen Dank für diesen Hinweis und die Frage!


    E.W. ist korrekt. Wieso steht dann aber auf Seite 56 Bautzen? Weil im EK-Buch von 1998 dafür noch Bautzen steht. Während wir Band 1 layoutet haben, werteten wir weitere Originale der Bildlichen Verzeichnisse aus.

    In diesen waren die Hersteller nunmehr klarer lesbar, daraufhin haben wir auf Seite 144 und im Tabellenteil bei den betreffenden Wagen die E.W. als Hersteller vermerkt - quasi als damals neuen Forschungserfolg. Bis zur Veröffentlichung von Band 1 war stets behauptet worden, alle 711er wären von den K.Sächs.Sts.E.B. "außer Haus" in Waggonfabriken in Auftrag gegeben worden.


    Den Bildttext auf Seite 56 hatte ich schon zuvor geschrieben - und nach dem Entdecken der E.W. auch als Hersteller von mehreren 711er nicht mehr daran gedacht, dass dort einer dieser Wagen abgebildet ist. Ich hätte auch auf Seite 56 Bautzen löschen und E.W. als Hersteller nennen müssen!


    Wenn Band 1, wie SSB-Medien möchte, neu aufgelegt wird, werden wir diesen Bildtext korrigieren - herzlichen Dank!


    Beste Grüße


    André