Einsatz der "schwarzen Schafe" (IVK, Neubau-VIIK) in Zittau zu DDR-Zeiten

  • Ich bräuchte noch Eure geschätzte Fachmeinung...

    Bei den Kurzzeiteinsätzen der fremden Maschinen auf dem Zittauer Netz:


    Wurde für diese wenigen Wochen/Monate/Jahre jeweils die Beschriftung auf Rbd Cottbus und Bw Zittau geändert?


    Eijeijei, weiss noch jemand was Schickes dazu?

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

  • Die Loks wurden teilweise "umgeschildert". 99 1747 fuhr nachweislich mit Bw Zittau-Schriftzügen. 99 1786 hatte ihre Rbd Dresden/Bw Nossen-Beschriftung behalten. Zudem hatte sie nur am Führerhaus gemalte Nummern,an der Rauchkammer und am Tender nicht.

  • Gefragt wurde nach Heimatbeschilderung bei der Stationierung von "Fremdloks"

    Eijeijei, weiss noch jemand was Schickes dazu?


    Hallo,


    ich kann Dir dazu leider keine Aussagen machen.

    Ich hab zwar 1989 bei meinem ersten Besuch der Zittauer Gegend auch die 99 1776-6 dort angetroffen, aber so etwas wie die Heimatbeschilderung habe ich damals als Erkundender (und damit Lernender) nicht geachtet. Solche Details lernt man erst im fortgeschrittenen Stadium zu beachten.

    Mit dem Wissen von heute ist davon auszugehen, daß Leihloks die Anschrift der verleihenden Stelle behalten und umstationierte Loks neue Anschriften bekommen haben. Die Dauer des Aufenthalts der 99 1776-6 in Zittau könnte Hinweis auf eine reguläre Stationierung sein. Und dann muß(te) eben noch jemand veranlassen, daß die Schilder auch gewechselt bzw. angebracht werden.

    Gruuß

    217 055

  • Übrigens:


    Eine nahezu lückenlose und top übersichtliche Listung der IVK-Einsätze und Beheimatungen findet man

    im EisenbahnJournal-Special von 8/1993 (Teil 2 zu den sächischen IVKs).


    Damals vom EJ traumhaft gemacht, da man für jede Strecke übersichtlich eine Chronologie der Loknummern-Beheimatung

    in einem extra Textfeld findet.


    Man muss nur wissen, was sich ganz unten .... unter dem Stapel an Modelleisenbahnern von den 1980er Jahren...

    überraschenderweise... und vergessenerweise....seit dem Umzug befindet :alk:

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

  • ODER .... ?!


    :)

    Gab es eigentlich zu den Zeitpunkt noch Kutschfahrten, gerade in Jonsdorf vielleicht noch regelmäßig und da war eine 68 an der Kutsche dran... schließlich hast du auf deinen Zettel einfach nur ne 68 und die anderen genannten Nummern sind klar. ;)

    Hallo André,


    na das wäre es gewesen. Aber wenn etwas wieherndes auf den Schienen entgegen gekommen wäre, das hätte garantiert jemand noch in Erinnerung . :)


    Aber zurück zur Frage. Die Aussage, dass 99 568 niemals in Zittau war ist dann der Fakt. Da muss mir also die Erinnerung einen Streich spielen.

    Danke.


    Gruß


    Dirk

  • Hallo Dirk,



    Irgendwas wird es schon gewesen sein, "irgendwas" halt, was toll war und ne 68 drauf hatte, sonst hättest das ja nicht auf deinen Zettel stehen...

    Mit der Kutsche war ein weit hergeholtes Beispiel für "Irgendwas" kann auch ein Auto mit ner 68 sein,

    Aber Lok und dann noch 2 Ziffern 1969, wäre mit Sicherheit irgendwo dokumentiert.


    Dann eher vielleicht mal eine Zugfahrt ohne Loknummernschilder, und mit Kreide wild zahlen drauf, aber .... hm "68" dann vielleicht 58 oder 31...


    Hätte mich ja schon neugieriger Weise interessiert was das war die 68 "irgendwas" auf jedenfall sonst hättest du das nicht auf deinen Zettel...


    So wird es eine Geheimnisvolle "68" bleiben.




    Schmunzelnden Gruß André


    PS: Vielleicht gibt's ja doch einen Zeitzeugen, der paar Monate älter war wie du und Paar Jahre älter war wie ich ;) Und es gibt irgendwann eine Auflösung...Neugierig bin ich ja schon!