Bau und Betrieb bei der Schwarzbachbahn 2021

  • Ok, dann lag ich wohl doch falsch und hab mich von äußeren Saugluftdetails leiten lassen...

    Gruß Andreas

    Mit freundlichen Grüßen Andreas
    IV K Vierzylinderverbundvirus

  • Hallo "viereka",


    ich und vermutlich viele andere wären sicher erfreut, wenn Du Deine persönlichen Probleme u. a. mit mir woanders ausleben könntest.

    Da Du die aktuelle Frage wohl auch nicht beantworten kannst, könntest Du auch die Finger still halten. Zitierte Beiträge von 2011 geben den damaligen Stand wieder, müssen aber 10 Jahre später nicht mehr zwingend aktuell sein. Wie auch andere kenne ich als letzten Stand die Ausrüstung der 99 608 mit einer Druckluftbremse. Da können gekuppelte Saugluftschläuche (ohne weitere Lok) schon mal eine eindeutige Antwort "aus früherer Kenntnis" erschweren.

    Gruuß

    217 055

    Einmal editiert, zuletzt von 217 055 () aus folgendem Grund: vertauschte Buchstaben ausgewechselt

  • Hallo zusammen,


    auch heute war das Wetter gnädig, es blieb trocken und sogar die Sonne kam raus.



    Die feuchte Morgenluft hingegen sorgte zunächst für reichlich Dampf...





    Doch das Wetter war freundlich gesinnt...





    Einen herzlichen Dank den Schwarzbachbahnern und allen weiteren mitwirkenden für ein schönes Fest mit viel Neuem...

  • Hallo Bimmelbahner,


    ich möchte einen Nachtrag zum Bahnhofsfest 2021 zeigen. Es wurden ja schon einige Bilder gezeigt und ich möchte da nichts wiederholen eher ein kleines, auf Neudeutsch "Making of" oder auch "Blick hinter die Kulissen" zeigen.

    Die wieder sehr gute Organisation des Festes wurde ja schon erwähnt und dem kann ich mich nur anschließen. Meine Fotos entstanden als die meisten Besucher schon weg waren und diesen somit verborgen blieben.

    Nachdem gegen 18.00 die letzte offizielle Fahrt beendet war, gab es noch mal eine Vereinsfahrt für die Mitglieder der Schwarzbachbahn. Zum Bahnhof zurück gekehrt stiegen alle aus und sofort begann das Rangieren. Zunächst setzte der Zug auf Gleis 2 um und nahm den GGW sowie den Flachwagen an den Haken.





    Inzwischen zog 199 312 vor und blieb auf der Strecke in Wartestellung.


    Nunmehr setzte der Dampfzug wieder auf Gleis 1 um .


    Nach abkuppeln der Güter- und des vierachsigen Personenwagen ging es wieder auf Gleis 2 um die beiden Zweiachser unter das Dach stellen zu können.


    Nachdem dies erledigt war, zog die Maschine vor und man begann mit dem "Kalt machen". Die Rauchkammer wurde gereinigt, der Rost entschlackt etc. Man mögen mir verzeihen, dass ich nicht alle Fachbegriffe dafür kenne.



    Währenddessen wurde die hintere Kupplung wieder auf Scharfenberg umgerüstet.


    Hier saß jeder Handgriff.


    Derweil zog der Lokführer die Dochte, damit während des Transportes kein Öl austritt.


    Vorn wurde die Heizleitung wieder montiert.


    Alsdann wurde wieder auf Gleis 1 umgesetzt und 199 312 konnte endlich auch wieder einfahren...


    und wurde auf Gleis 2 abgestellt. Irgendwie erinnerte mich die Situation an die Tschechische Fernsehserie Pan Tau


    Im nu wurde die Maschine abgerüstet und alles sicher gestellt, was manch Sammler gern hätte...


    Irgendwie fast nackig.


    Die Signale wurden eingeholt


    Genauso schnell wurde die Rampe aufgebaut um vor Einbruch der Dämmerung fertig zu sein, denn bereits am Mo um 08.00 Uhr sollte die Maschine wieder abgeholt werden.



    Gegen 20.30 war das meiste geschafft und die "Restarbeiten" erfolgten am Montag.


    Grüße, Mike.

  • Hallo Bimmelbahner,


    ich möchte einen Nachtrag zum Bahnhofsfest 2021 zeigen. Es wurden ja schon einige Bilder gezeigt und ich möchte da nichts wiederholen eher ein kleines, auf Neudeutsch "Making of" oder auch "Blick hinter die Kulissen" zeigen.

    Grüße, Mike.

    Danke für die tollen Bilder. Ich genieße in der Regel auch die Rangierfahrten am Sonntag nach 18 Uhr. Da wird manachmal alles in Bewegung gesetzt, was Räder hat. Das ist immer ein Genuß! Da ich es dieses Jahr nicht miterleben konnte, hast du mir eine große Freude bereitet.


    Ergänzung: Hierzu passt übrigens auch der Anfang von folgendem Video.

    :) Eben nur vor der Eröffnung statt am Sonntagabend


    VG Lars

    Einmal editiert, zuletzt von djlars ()

  • Da unser Webmaster und Hauptorganisator, aller Veranstaltungen, auch irgendwann einmal Urlaub braucht ,möchte ich stellvertretend auf einige Fragen eingehen;

    Die hintere Trichterkupplung an der IV K haben wir wegen der besseren Optik montiert. Der Abstand zwischen Lok und erstem Wagen wäre mit Schaku - Elefant - Kuppeleisen zu groß gewesen. Zum Thema Bremse: Ja, die 99 608 hat nur Druckluftbremse. Unsere Wagen werden mit Saugluft gebremst. Der letzte Wagen war aber mit (Hand-) Bremser besetzt.

  • Da unser Webmaster und Hauptorganisator, aller Veranstaltungen, auch irgendwann einmal Urlaub braucht ,möchte ich stellvertretend auf einige Fragen eingehen;

    Die hintere Trichterkupplung an der IV K haben wir wegen der besseren Optik montiert. Der Abstand zwischen Lok und erstem Wagen wäre mit Schaku - Elefant - Kuppeleisen zu groß gewesen. Zum Thema Bremse: Ja, die 99 608 hat nur Druckluftbremse. Unsere Wagen werden mit Saugluft gebremst. Der letzte Wagen war aber mit (Hand-) Bremser besetzt.

    Hallo,


    bevor hier wieder heiß diskutiert wird, will ich meinen anonymen Vereinskollegen mal noch etwas präzisieren. Natürlich war auch der K1616, wie mit der Bahnaufsicht abgestimmt und in einer Dienstanweisung geregelt, mit einem Betriebseisenbahner besetzt, welcher jederzeit die Handbremse bedienen, bzw. eine Notbremsung per Funk beim Lokpersonal hätte veranlassen können. Die Bremskraft des K1134 hätte aber auch unter Berücksichtigung der Reaktionszeit bzw. "Füllzeit" des Bedieners der Handbremse allein ausgereicht, den Zug auf der stärksten Steigung der Strecke innerhalb der Anforderungen der gültigen Bremstafel zum Stehen zu bringen. Der Zug hatte grob über den Daumen ein Gesamtgewicht von 22t. Das Fahren handgebremster Züge ist nach FV-NE zulässig.

    Der Anbau der Trichterkupplung hatte natürlich neben dem optischen Aspekt auch den Hintergrund eines etwas besseren Fahrkomforts. Ich hoffe alle Fragen konnten geklärt werden. Gruß