Genickschußwagen auf der Strecke Malchin - Neukalen - Dargun im April 1990.

  • Hallo Eckhard,


    ja das stimmt - und es wurde auch diesem Pfad schon beschrieben.

    Meine eigenen Erfahrungen decken sich mit denen, die hier schon geäußert wurden - diese Wagen waren das primitivste, was die DR zu bieten hatte. Ich habe auch unangenehme Erinnerungen an schlechtes Laufverhalten, Geräusche wie in einer Blechdose und auch die doofe Türlösung wie auch Fahrten mit öffnender Tür während der Fahrt. Ich bin unter anderem von Templin nach Oranienburg mit solch einem Zug gefahren und wenn es ab Löwenberg auf die Hauptbahn ging, war das kein Vergnügen.


    Ganz im Gegensatz dazu stand ein Erlebnis Ende der 1990er-Jahre bei einer Mitfahrt auf einer "Stadtrundfahrt" von "Berlin macht Dampf". Da waren dem Zug auch zwei Wagen der "Genickschuß"-Bauart beigegeben - und da war deren Laufverhalten überraschend anständig und ließ mich an meinen Erinnerungen zweifeln. Wahrscheinlich war es aber nur ein Unterschied zwischen guter Instandhaltung und abgenuddeltem Zustand kurz vor dem "Zerfall".

    Gruuß

    217 055

  • Vielen Dank für die Erklärung! Wenn ich früher von Hainsberg nach Dresden fuhr, war ich immer enttäuscht, wenn keine Doppelstockwagen, sondern nur Bghw fuhren. Ich kann mich an keine Strecke rund um Dresden erinnern, wo Ba-Wagen fuhren. Aber vielleicht bin ich zu jung.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Hallo zusammen,


    ich kenne diese Wagen nicht selbst, habe aber mal gelesen, dass sie zwei- oder dreiachsig unterwegs waren. Stimmt das?

    Moin Eckhard,


    die Frage verwundert mich ein wenig bei den vielen Bildern in diesem Thread, auf denen mehr oder weniger gut die drei oder zwei Achsen zu sehen sind... ;)


    Gruß


    Carsten

  • Hallo,



    Ich meine mich zu erinnern, das diese Büchsen/Wagen auf den Strecke Zittau - Löbau glaub auch Zittau - Görlitz bis 1983 (aus dem Gedächtnis geschätzt, wenn nicht noch paar Jahre länger) im Einsatz waren, war immer interessant wie ältere Reisende rein und raus kamen. (Für mich als Kind :whistling: )

    Ich fand es toll, weil jeder Schienenstoß durch Mark und Knochen ging...


    Wieder schöne Erinnerung wenn man flink und ohne gesundheitlichen Einschränkungen unterwegs war, sonst eigentlich eine Qual beim ein- und aussteigen weil die Bahnsteige doch sehr niedrig waren und gut festhalten musste man sich meist auch während der Fahrt... -Erlebnis Bahnfahren-


    Leider gibt es meinerseits natürlich keine Bilder, aber 4 Wagen + Packwagen und ne 52er dran, war schon ein Erlebnis, für mich und in Zittau öfters noch zu erleben.


    Aber die Dampfloks der BR 52 waren ja damals noch öfters wegen Mangel an Diesel (so erzählte man) vorgespannt... auf verschiedenen Strecken rundum Zittau bis zur Wende im Einsatz und als Heizlok Gleis 5 noch länger...


    Schöne Erinnerung, an meine Kindheit... Danke



    Gruß André

  • Vielen Dank für die Erklärung! Wenn ich früher von Hainsberg nach Dresden fuhr, war ich immer enttäuscht, wenn keine Doppelstockwagen, sondern nur Bghw fuhren. Ich kann mich an keine Strecke rund um Dresden erinnern, wo Ba-Wagen fuhren. Aber vielleicht bin ich zu jung.

    Auf der Relation kamen aus Zwickau auch gern mal die B5 Mitteleinstiegswagen oder wie die hießen.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Wenn mich nicht alles täuscht kann ich mich erinnern diese 3-Achser zwischen Freiberg und Holzhau gesehen zu haben. :gruebel:


    Später waren dann auch dort Bghw eingesetzt...


    MfG Ronny