Für Anfänger: Digitales Fahren mit minimaler Ausstattung

  • In wenigen Tagen trifft bei mir eine schnucklige H0e-IVK ein... Mit allem Schnickschnack, Sound, Lichtfunktionen etc.

    Daher würde ich gerne preiswert und möglichst simpel mit der digitalen Fahrerei beginnen. Es ist meine einzige Digitallok.


    Aber was brauche ich dafür? Und wie schliesse ich die Komponenten an mein Testgleis an?

    Welche Minimalausstattung ist wirklich notwendig?


    Bei Ebay gibt’s Angebote, die bestehen nur aus der Multimaus und einem Verbindungskabel.

    Und dann Angebote, welche mehrere Komponenten (Maus, Modem, Verstärker, Z21, mehrere Kabel, CD etc.) beinhalten.


    Vielen Dank im Voraus für Eure Rückmeldungen, welche Minimalausstattung man sich zwingend zulegen muss.

    (Ein halbwegs guter Laptop ist im Haus. Braucht man den eigentlich auch?).


    Und wenn man sich bei Ebay alles Notwendige geschossen hat:

    Wie schliesst man die Komponenten an und programmiert korrekt, wenn eine schriftliche Anleitung fehlt?

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

  • Hallo Christoph,


    war deine V10c nicht auch digital? Dann sind es ja schon zwei. ;)


    Du brauchst eine Zentrale, etwas zum Steuern und Strom aus der Steckdose.


    Mit einer Multimaus machst du nichts falsch. Funktioniert und liegt gut in der Hand. Es kommt ein bisschen darauf an, was du vielleicht später noch machen möchtest. Wenn du etwas mehr investieren willst, kannst du auch mit einer schwarzen Z21 inkl. W-LAN-Maus starten. Dann entfällt zumindest das Kabel am Handregler.

    Die Auswahl ist gross und jeder hat seinen persönlichen Favoriten. Ich fahre seit 10 Jahren mit Roco und kann auch nur darüber berichten.


    Der Laptop ist erst nötig, wenn der Computer das Fahren übernehmen soll, bzw. wenn du komplexere Dinge programmieren willst.


    Das Anschliessen ist ein Kinderspiel. Zentrale mit dem Gleis verbinden, Stecker in die Dose, losfahren.


    ... und dran denken: Analog -> Regler nach rechts, Lok fährt nach rechts. Regler nach links, Lok fährt nach links. Digital -> Regler nach Rechts -> Lok fährt vorwärts. :)


    Gruss Andreas

  • Vielen Dank erst einmal für diese Antwort.

    Ach stimmt, mit der V10c hab' ich ja zwei Digitale!


    Ich bin zwar noch relativ jung (Mitte 40) und technikaffin, aber das ist totales Neuland für mich.


    Was meinst Du mit Zentrale?

    Ich habe einmal von einem Booster gelesen...

    Und von einem Verstärker.


    Ist ein Booster = Zentrale = Verstärker?


    Und nach dem Kabel einstecken... Du schreibst, dass man gleich los fahren kann.

    Muss man da nicht die Adresse der Lok anwählen?

    Wie gesagt.... bin in dem Bereich der totale Anfänger.


    Andreas:


    Hättest Du vielleicht den Link zu einer aktuellen Auktion in der Bucht,

    in welcher die kleinste aber komplette Minimalausstattung angeboten wird?

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

    Einmal editiert, zuletzt von Eckhard () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von merane mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hallo Christoph,


    natürlich muss die richtige Adresse angewählt werden. Das habe ich jetzt, genau so wie das Einschalten des Handreglers, vorausgesetzt. :D


    Spontan würde ich sagen, das hier: (Achtung, teuer)

    Roco Multimaus Pro blau 10812 10830 10832 Multizentrale mit Funk ohne WLAN | eBay


    Es hat die Zentrale, inkl. Netzteil. Eine Funkmaus mit der man programmieren kann. Das schwarze Kabel ist für den Gleisanschluss, wobei nur der Stecker auf der Zentralenseite wichtig ist. Die Gleisseite kann man auch löten. CD und USB-Kabel sind zweitrangig. Der Nachteil bei diesem System ist, dass es bei Roco zu Gunsten der Z21 nicht mehr unterstützt wird. Der Vorteil ist das eigene Funksystem, was schnell und zuverlässig reagiert. Bei der Z21 benötigt man einen W-LAN-Router, der allerdings fertig konfiguriert zum Lieferumfang dazugehört.


    Der Ausgang gleisseitig kann m.E. mit 3,2A belastet werden. Solange man die nicht erreicht, benötigt man keinen Booster. Ich habe mit 25 Verbrauchern einen Ruhestrom von etwa 0,8mA.



    Gruss Andreas


  • Uuuuih, viel zu teuer.


    Wäre das hier ein passendes Minimal-Komplettset?:

    https://www.ebay.de/itm/402683152443



    Oder das hier?

    https://www.ebay.de/itm/NEU-Ro…eacc03:g:cDAAAOSwVopgIAX0

    Beste Schmalspurgrüße aus dem Spreewald

    Christoph

  • Hallo Christoph


    "Digital fahren" ist vor allem eine Frage des Geldbeutels. Du wirst ganz schnell merken, dass jeder "seine" Philosophie hat.

    Ich stand vor Jahren genau so wie Du vor der Frage. Ich habe mich damals für Lenz entschieden und es nicht bereut!

    Aber, die Entwicklung auf dem digitalen Sektor ist vorangeschritten und "andere Väter haben auch schöne Töchter".


    Ich hatte damals großes Glück. Ein Teil meiner digitalen Ausstattung stammt vom MIWULA. Dort wurde zu dem Zeitpunkt gerade "digitales Zeug's" ausgesondert und zu fairen Preisen zum Kauf angeboten. :) Zum Firmware-Updaten zu LENZ geschickt und aus die Maus :thumbup:

    Das war ein Glückstreffer. :D

    _________________
    mit freundlichen Grüßen,

    Hans
    aus SRB.
    --------------------------------------
    icon_wink.gif Wer gut schmert , Der gut fährt icon_wink.gif

    Einmal editiert, zuletzt von Eckhard () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Tattergreis mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hallo Christoph,


    es ist halt immer eine Sache wieviel du ausgeben möchtest. Und was du mit dem Set tun magst.


    Das hier:

    https://www.ebay.de/itm/Roco-F…id=p2349624.m46890.l49292


    Das ist ein guter und fairer Preis und mit der Z21 kannst du nichts falsch machen. Hier könntest du sogar mit Tablet oder Handy deine Loks steuern. Der Aufbau und Anschluss an deine Anlage ist sehr simple und gut erklärt.


    MfG

    mit Gruß aus Chemnitz (Sachs.)

    Jens :wink:

  • Guten Morgen zusammen,


    es gibt auch noch die alte Roco-Digitalzentrale, die ich selber habe. Die funktioniert nicht per Handy oder Tablett und ich habe keine Ahnung, ob sie sich anderweitig außer im Preis von der z21 unterscheidet. Funktioniert jedenfalls gut bei mir:


    https://www.ebay.de/itm/Roco-1…8e7571:g:5iYAAOSwUV1gH-Pq


    Bei diesem Angebot fehlt das Netzteil, aber es gibt bestimmt auch vollständige im Angebot oder Du hast noch eines.


    Ich habe bei mir eine ganz spezielle Lösung, da ich mit unterschiedlichen Strömen fahren möchte. Dafür habe ich mir solche XT30-Stecker besorgt:

    XT30


    den Stecker habe ich an der Zuleitung zur Anlage angeschweißt. Dazu habe ich nun Buchsen an meinem Analogen Fahrtregler, den ich nur selten mal brauche, z.B. um ein neues Fahrgestell zu testen.

    Dann habe ich natürlich eine Buchse am Ausgang der Lokmaus um ganz normal digital zu fahren.

    Dazu habe ich aber auch noch eine Hand voll Edelmodelle, die ich nicht digitalisieren möchte: Dafür habe ich einen ESU-V5 am Eingang mit einem weiteren Stecker und am Ausgang wiederum mit einer Buchse bestückt. Dadurch kann ich den Decoder für diese Loks einfach zwischen der Lokmaus und der Anlage anbringen. Die Stromversorgung vom Ausgang geht dann auf die GESAMTE Anlage, weswegen wie im Analog-Betrieb nur eine Lok auf den Gleisen stehen kann. Natürlich fahren diese Loks dann nur digital, aber da sie sowieso unbeleuchtet sind, macht das keinen Unterschied.


    Alle Kombinationen sind ungefährlich, da die Decoder ja auch Gleichstrom verarbeiten können. Einzig gefährlich wäre es, wenn eine nicht digitalisierte Lok auf dem Gleis steht und ich den normalen Digital-Ausgang einstecke. Aber wie gesagt, sind diese Loks so teuer, dass mir da sicher kein Fehler passieren wird.


    Viele Grüße,


    Lenni