Viermal Abschied auf der Genthiner Kleinbahn.

  • Moin allerseits,


    da habe ich auch ein paar Bilder zur Ergänzung. Eventuell ist das eine oder andere schon bekannt, hier schon gezeigt oder bekannt aus meinen Beiträgen im Historischen Forum bei DSO. Da hier viele aber beim "verhaßten" DSO nicht reinschauen, gehe ich das Risiko ein... ;)


    Fange mal an mit Genthin.


    Am 08.04.1991 stand der Jerichower 172 007 am Kleinbahnsteig.





    Am 18.07.1991 machte ich wieder kurz Halt in Genthin (mein Hauptinteresse galt zu der Zeit der Magistrale kurz vorm Umbau), wo am Jerichower Bahnsteig der 172 168 (Jerichow) pausierte.






    Auch die Jerichower Nahgüterlok war anwesend. Deren Bw-Schild mußte auch abgelichtet werden, so selten wie die zu sehen waren. Die LVT hatten ja keine...






    Diesen Standardschuß wiederholte ich auch am 23.11.1993, diesmal war der 771 016 (Jerichow) anwesend.





    Weiter geht es an die Einfahrt Genthin, wo am ausgekreuzten Einfahrsignal vorbei der Stendaler 771 051 (inzwischen ist der Bh Jerichow in den Bh Stendal aufgegangen) nach Jerichow fährt. Es ist der 17.08.1994.





    Auch noch im Genthiner Stadtgebiet (Genthin A, Genthin Wald?) rollt am 13.12.1995 der 771 003 (Stendal) nach Genthin.





    In Redekin habe ich am selben Tag den kamerascheuen Kollegen samt 771 003 (Stendal) im Bild festgehalten.





    Zuvor war er natürlich in Jerichow abgefahren.




    In Schönhausen traf ich am 12.05.1991 die Jerichower 172 001 und 008 an.





    Ebenfalls in Schönhausen waren am 02.11.1992 der 771 045 und die 201 742 (beide Bh Jerichow) zu sehen.





    Auch an diesem Tag ließ sich der 771 045 bei Hohengöhren ablichten.





    Zum Schluß für diese Strecke ein Vor- und ein Nachschuß vom selben Tag und dem selben Fahrzeug bei Klietz. Ich habe es leider nie bis Sandau geschafft.






    In Kürze noch ein paar Bilder von der Strecke nach Jerichow - Güsen.


    Carsten

  • Icke noch mal,


    nun noch ein paar Bilder von der Strecke Güsen - Jerichow. Da gibt es leider (noch nicht) so viel Material.


    Güsen am 04.05.1996: 771 004 (Stendal) verläßt den Bahnhof in Richtung Jerichow.






    Am 14.09.1993 war es 772 001 (Stendal), der nach Jerichow startete.





    Bei Parey gab es noch ein Bild des 772 001.





    Von Ferchland habe ich nur ein Bild vom Schrottplatz, wo am 17.04.1998 ein Teil des Berliner Tatra-Parks und die 220 190 auf ihr entgültiges Ende warteten.





    Am Haltepunkt Klietznick ist 772 008 (Stendal) als RB 7572 am 17.04.1998 zu sehen.





    Und schon wieder sind wir in Jerichow. Am 02.11.1992 konnte ich noch den 190 832 antreffen.






    772 168 (Jerichow) setzte am selben Tag um ins Bw.





    "Reserve": Beiwagen 971 019, 045 und 051 (Jw) im Bw Jerichow, ebenfalls am 02.11.1992.





    Das war es schon. Natürlich habe ich mehr Aufnahmen vom Genthiner Netz, allerdings ist das Meiste noch ungescannt in den Diakisten. Vor allem kurz vor den Stilllegungen war ich noch mal sehr aktiv, die Fahrten am letzten Tag habe ich mir allerdings meistens gespart, hatte ja auch selten frei an Wochenenden.


    Gruß aus Berlin


    Carsten

  • Dann würde ich gern mich mit Ziesar noch einmal anschließen. Die Stadt an der A2 wo es regelmäßig kracht, trotz schnurgerader Strecke. Alte Leute erzählen was von "Wasseradern". Viel schlimmer - alle sprechen den Ortsnamen falsch aus. Brandenburg hat ein paar Besonderheiten und so wird es Ziiiii-esar ausgesprochen, aber ich könnte hier weitere solche Beispiele nennen.


    Interessant ist Ziesar vor allem, weil es gleich 3 Bahnhöfe gab.

    Die Strecke Güsen - Ziesar; die Kleinbahn Wusterwitz - Ziesar - Görzke und nicht zu vergessen die Kleinbahnen des Jerichower Landes KJI.


    Von dieser Herrlichkeit bleib gar nichts mehr.

    Selbst die Anfang 2000 sich kurzzeitig entwickelnde Idee eines Museumsbetriebes war schnell wieder im märkischen Sand verschwunden.


    In den 80ern gab es in Ziesar sogar noch den Wasserkran aus der Kleinbahnzeit.


    In den 80ern war auch in Tucheim die Zeit noch in Ordnung....


    Das wunderbare und scheinbar teilsanierte Bahnhofsbgebäude sieht heute sehr traurig aus.


    Das Gespann hat Ziesar fast erreicht, rechts sieht man die Anlagen des kleinen Land BW nebst Wasserturm. Die Anlagen sind zwar unter Denkmalschutz, aber keiner kümmert sich....


    Heute wächst um das BW ein kleiner Wald


    Die obligatorischen Abschiedsfotos werden geschossen. Für mich ist das EG eines der schönsten Bahnhofsgebäude einer Kleinbahn. Im Giebel wird sogar etwas mit der nordischen Backsteingothik gespielt.


    Heute gibt es hier keine Gleise mehr


    Vom Bahnsteig ist man zugleich auf dem Feld, so ist es eben auf dem Land


    Der stattliche Bahnhof liegt zwar am Rand der Stadt Ziesar, aber die Straße führt schnurstracks auf den markt zu.


    So traurig begegnet uns heute das EG.


    Hier nochmal zur guten alten Planzeit


    Am anderen Ende der Stadt befand sich der schmalspurige Bahnhof Ziesar West

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Nabend,


    u. danke Euch allen für die tollen Bilder. Leider kenne ich den Betrieb um Jerichow nicht aus eigener Anschauung. Scheint auch so eine kleine, gepflegte Ferkelzentrale wie Bad Tennstedt gewesen zu sein, wo man mit den, in den siebziger Jahren noch recht modernen Fahrzeugen, die ländliche Region mit einem akzeptablen Angebot erschloß.

    Schade, wenn ein 1992 noch vorhandener Altbaubeiwagen noch in den Schrott gewandert sein sollte.


    Gruß Holger

  • Hallo Holger, Bad Tennstedt war wirklich klein, ich finde, das Bw Jerichow schon beachtlich, zumindest als ländliches Bw.


    Noch größer und nicht nur für LVT war das Bw Haldensleben.


    Ohne dem Nebenbahnretter, wären diese Netze schon früher verschwunden

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von BRBler ()

  • Hallo Carsten,

    In Redekin habe ich am selben Tag den kamerascheuen Kollegen samt 771 003 (Stendal) im Bild festgehalten.

    ...jetzt sehe ich, dass der "003" wirklich noch zu Planzeiten seine Spitzengardinchen besaß

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Moin Thomas und alle anderen,


    wenn Güsen - Zieh - esar noch einmal erwähnt wird, dann auch noch mal mein Senf dazu. :)


    Ich fange mal in Ziesar an, viel Gescanntes habe ich auch von dieser Schiene nicht. Allerdings hatte ich bei meinem Kurzbesuch am 24.04.1997 (hauptsächlich war ich an der Strecke Biederitz - Loburg - Altengrabow an diesem Tag unterwegs) Glück gehabt, zufällig eine V60 beim Rangieren zu sehen. 346 854 (Stendal) und der inzwischen in Sanitärfarbe lackierte 772 001 (Stendal) in Ziesar.





    Der 772 001 noch mal allein vorm EG.





    Man möge es mir verzeihen, aber an dem Tag war mir der Güterzug auf dieser Strecke wichtiger. Ich wartete die Ausfahrt kurz hinter Ziesar ab.





    Von Tucheim habe ich zur Zeit nur zwei Bilder. Ebenfalls am 24.04.1997 fährt der 772 001 als RB 7583 nach Güsen aus (Nachschuß).





    772 128 (Stendal) als RB 17512 in Tucheim am 03.09.1998.





    772 319 (Stl) als RB 7588 und der unvermeidliche weiße Transporter in Gladau am 17.04.1998. Kann mich daran erinnern, daß in dem Bereich einige hundert Meter nagelneuer Oberbau lag.





    Kommen wir noch mal zurück zum 24.04.1997, der Güterzug aus Ziesar hat irgendwo unterwegs noch einen Wagen mit Müllcontainern eingesammelt. Hier hinter Schattberge.





    Wir nähern und langsam Güsen. Bei Hohenseeden habe ich am 17.08.1994 den 772 014 (Stendal) auf dem Weg nach Güsen erlegt.






    Nun noch Güsen, diesmal die Züge nach Ziesar. 972 760 + 772 160 (Stendal) fährt nach Ziesar aus, 772 001 (Stendal) Güsen wartet auf die Abfahrt nach Jerichow. 14.09.1993.





    Am 04.05.1996 habe ich nicht nur den Wagen nach Jerichow, sondern auch den nach Ziesar ein paar hundert Meter hinter dem Bahnhof erwartet. Die erhoffte Doppelausfahrt gab es nicht. ;) 972 728 + 772 128 (Stendal) bei der Ausfahrt nach Ziesar.





    Und das war es auch schon, Danke für die Aufmerksamkeit. :)


    Gruß


    Carsten

  • Einfach mal total geile Bilder :)

    Ziesar besaß übrigens insgesamt 4 Bahnhöfe!! Der neue Kleinbahnhof in Klinkerbauweise, der alte Kleinbahnhof, etwas weiter nördlich (heute Wohnhaus), der schmalspurige Anschlußbahnhof am Regelspurteil (bis 1930) und natürlich der schmalspurige Kleinbahnhof Ziesar West (heute totsaniert und alle Gleisreste und Patina entfernt..)


    Dankbare Grüße an alle, G. Holst :)

  • Wow die Bilder sind wirklich total klasse!! :)

    Sind einige dabei, die man auch wirklich auf Leinwand aufhängen könnte. Top, weiter so! :D