Vor 5 Jahren: Die Schweriner 91 134 erstmalig im Erzgebirge

  • Hallo,


    die gegenseitigen Anschludigungen hier bringen doch Keinen weiter, zumal LDK Leipzig ja offensichtlich nicht dafür verantwortlich ist dass die Lok in den davorliegenden Monaten in MV nur stand. Ich gebe Dampfachim insoweit recht dass wenn die Lok mit viel Landesgeld und als Denkmal des Landes MV aufgearbeitet worden ist, Sie dann auch dort fahren sollte. Der geneigte Jurist weiß, "Soll ist muss wenn kann". Wenn sich nun der Schweriner Verein augenscheinlich nicht in der Lage sieht die Lok weiter einzusetzen und sich auch sonst in MV niemand gefunden hat der die Lok einsetzen wollte, dann muss man halt nach anderen Lösungen suchen, ein Abstehen der Fristen ist die denkbar schlechteste Lösung. Dass ein Denkmalstatus dabei nicht zwangsläufig hilfreich sein muss, kenne ich aus eigenem Erleben, wenn die HSB nicht inklusive aller Fahrzeuge ein Denkmal des Landes Sachsen-Anhalt wäre, dann wäre eventuell dem ein oder anderen Fahrzeug bereits eine bessere Zukunft beschieden. Sicherlich gäbe es hier aber auch eine Schattenseite der Medaille.

    In diesem Sinne wünsche ich der 91er eine weitere betriebsfähige Zukunft (idealerweise in MV) und der LDK auch weiterhin viel Erfolg mit ihren anderen Aktivitäten.


    Gruß Michael

    26305-signatur-def-jpg

  • Hallo

    Möchte mich aus der Diskussion heraushalten,eine Frage es sieht der Schaden aus ,ob die Lok einen Wasserschlag hatte,bei einen Flachschieber.Der Exzenter der Kurbel sich verdreht hat und abgerissen ist,solch ein Schaden habe ich in meiner Lokführerzeit noch nicht gesehen.

    Dietmar

  • Ungeachtet der teilweise hitzigen Diskussion hier: Ich würde mich sehr freuen, wenn ich 91 134 mal wieder im Dienst sehen würde. Mit ihr verbinde ich eine prägende Kindheitserinnerung: Als wir 1993 zum ersten Mal in Putbus ankamen, war dort ein großer Rauchpilz sehen. Es war aber nicht wie erwartet der Rasende Roland, sondern die 91er auf der Regelspur. Wir wussten nichts davon, aber spätestens seit diesem Tag mag ich die Lok sehr. Ein paar Jahre lang transportierte ich dann mein Schulsportzeug in einem Stoffbeutel mit 91 134, Bundesbahnkeks, Reichbahnkranz und Mottospruch "Unternehmen Zukunft - die deutschen Bahnen". :)


    Allen ein schönes Wochenende!

    Julian

  • Toleranz ist die Basis des miteinander Umgehens.

    Haben die Modellbahner und ebenso die unermüdlichen Fleißigen, welche die historischen Originale wieder zum Leben erwecken

    nicht in der Öffentlichkeit schwer genug ? Oft genug belächelt : "Die sind halt nie wirklich Erwachsen geworden und holen

    sich jetzt Spielzeug, von dem sie als Kind zu wenig bekamen".

    Jaa, wenn Du einen alten (Auto) Oldtimer restaurierst oder Treffen veranstaltest . DAS wird dann ganz anders wahrgenommen.

    "Toll , daß die sich so viel Mühe geben und mit wieviel Liebe ! "

    Ich organisiere mit zwei Freunden jährlich auch eine Veranstaltung, auch da gibt es "dankbare" Teilnehmer, die uns immer gegen das

    Schienbein treten wollen.Ich traue mich deswegen als Neuling hier meinen Kommentar abzugeben.

    "Vorausschauendes fahren der Lok und möglichst keine Energie verschwenden" ist nicht nur bei den Personalen der Originale ein Thema

    sondern auch bei uns ,und auch im übertragenen Sinne

    meint

    Tobias

    so kann man das hier (auf dem Bild) vermeiden :

    2 Mal editiert, zuletzt von T 20 () aus folgendem Grund: Text : (auf dem Bild) und Doppelpunkt nachgetragen

  • Volle Zustimmung Michael...

    Hallo

    Möchte mich aus der Diskussion heraushalten,eine Frage es sieht der Schaden aus ,ob die Lok einen Wasserschlag hatte,bei einen Flachschieber.Der Exzenter der Kurbel sich verdreht hat und abgerissen ist,solch ein Schaden habe ich in meiner Lokführerzeit noch nicht gesehen.

    Dietmar

    Hallo Dietmar.

    Nein, es war definitiv kein Wasserschlag, sondern ein alter und wohl nicht nur 1x nicht erkannter Alterungsbruch des linken Treibzapfens.

    Dazu gibt es auch ein Gutachten usw.

    Der Schaden hätte quasi zu jeder Zeit und sicher auch Jahre eher passieren können.

    Die Kurbel hatte zum Schluss noch Halt auf etwa der Fläche eines Zigarettenfilters, die letztliche Abdrehstelle der Zapfenteile ist relativ gut erkennbar...das angehängte Bild sollte reichen.


    Ich wünsche euch allen nun ein schönes Wochenende und bleibt gesund.

  • Hallo

    Danke für die Info,der Schaden ist ja für diese Lok gewaltig,muß ja alles neu gefertigt werden,von den Kosten ganz zu schweigen.Man muß dieses Juwel erhalten,habe im Bw Lichtenberg die Lok als Außenlokleiter bewegt,war was besonderes.

    Dietmar

  • 8077 ist nicht LDK.

    Nicht unser Ding Dampfachim....ich weiß dazu auch tatsächlich nichts.

    Die 8075 wird irgendwann fahren, natürlich.

    Einen fest definierten Zeitplan gibt es aber nicht und aufgrund der derzeitigen Situation wäre jener auch Blödsinn.

    Hallo Alex,


    dann ist die 8077 nicht Eure, ist ja auch nach nach Gera gebracht worden. Da könnte man schon auf Gedanken kommen, aber bleiben wir lieber beim Thema 91 134 oder besser, das Drumherum.


    Aber es gibt doch kaum noch ein eisenbahntypisches MV, Sachsen oder sonst ein Bundesland.

    Zumindest an den meisten Strecken.

    Die 99 4011 passt übrigens auch ganz toll auf die Insel, hast du dich seinerzeit da auch so aufgeregt?

    Ich finde den Panzer aber tatsächlich wirklich toll und freue mich, dass sie durch die Press auf der Insel ne Zukunft hat.

    Na ja, seit 1990 ist hier im Osten viel kaputt gemacht worden und das, was an Eisenbahn noch da ist, na ja - gewöhnungsbedürftig eben.

    Unsere Bahn ist ja schon seit Ewigkeiten ein Sammelsurium unterschiedlichster Fahrzeuge mit unterschiedlichster Geschichte. Da ist 99 4011 auch nur ein Puzzleteil. Ob sie hierher passt, muss jeder für sich entscheiden.

    Dass sie hier ist, hat ganz handfeste Gründe, die im Übergang der Betriebsverantwortung von der RüKB auf die PRESS begründet liegen. Dass sie 2008 beschafft wurde, hängt ganz einfach vom durch die RüKB heruntergewirtschafteten Lokpark ab. Außerdem fehlte uns die 99 783, die damals nicht übergeben wurde. Es waren also ganz pragmatische Gründe, die zu dieser Anschaffung führten. Sie war halt betriebsfähig, war verfügbar und stand sich ganz in der Nähe die Fristen ab.

    Dass sie mir optisch und von den Laufeigenschaften gar nicht gefällt, ist kein Geheimnis. Das weiß auch mein Chef und ich habe da auch nie ein Geheimnis draus gemacht. Aber ich bin ehrlich und sehe auch die Vorteile dieser Lok. Durch die einfache Konstruktion und die wartungsfreundliche Bauweise ist ihre Verfügbarkeit fast unschlagbar. Sie ist sehr zuverlässig und fast unkaputtbar.

    Ich hoffe ja, dass ihre Laufeigenschaften durch die gerade ausgeführte Untersuchung im DLW weiter verbessert werden können.


    Nicht verstehen kann ich deine Aussage, dass es in Sachsen genügend betriebsfähige Lokomotiven gibt.

    Das bedeutet also, dass wir keine haben dürfen weil es hier zuviele gibt und in MV zu wenig?

    Dafür kann ich doch nichts....

    Nimm Geld in die Hand und arbeite eine auf, dann ist es wieder eine mehr in MV.

    Was Besseres fällt mir tatsächlich nicht ein dazu.

    Es gibt nie genug betriebsfähige Dampflokomotiven, auch nicht in Sachsen. Da würde ich mir durchaus einige richtig sächsische Perlen unter den betriebsfähigen Exemplaren wünschen, auch wenn es tatsächlich wohl recht unrealistisch wäre.


    In MV gibt es schon seit Ewigkeiten ganz wenig Regelspurdampf. Dieses Nord-Südgefälle gab es schon ab ca. 1980, als hier viel mehr verdieselt war, als im Süden. Auch scheint es hier viel weniger Begeisterung für das Hobby zu geben, oder weniger Engagement. Kann mit der deutlich geringeren Bevölkerungsdichte, mit der eher landwirtschaftlichen oder maritimen Prägung zu tun haben, aber natürlich auch mit der viel dünneren Bahninfrastruktur.


    Zu Deinem Tipp sage ich mal nur, dass ich nicht im Lotto gewonnen und auch nicht reich geerbt habe.


    Kurze Frage noch zum Nachdenken in die allgemeine Runde.

    Ich habe überall gesucht, finde aber artgleiche Debatten zum Beispiel nicht über 50 3576 in Wiesbaden, 50 0072 in Nördlingen, 65 1008 in Pasewalk oder oder oder.....

    Die sind irgendwie auch alle nicht mehr in ihrer alten Heimat und wer regt sich da auf?

    Es tut mir schon jetzt in der Seele weh, die 91 mit neuen Stangen nach Schwerin zu bringen und sich dort ihrer selbst zu überlassen.

    Sie gehört dorthin, klar, was weiter passiert ist vermutlich fraglich....schade.

    Vielleicht bist Du zu jung. Aber als nach 1990 Dampfloks in Lokzügen in Richtung Westen fuhren, regte sich schon Widerstand, nur was konnten die ostdeutschen Fans erreichen? Nichts, denn das Geld regiert die Welt.

    Inzwischen sind einige ex DR-Loks in den Osten zurückgekehrt und das freut mich persönlich sehr. Gleichzeitig verwischen sich die Dimensionen Ost und West immer mehr.

    65 1008 ist sicher kein so prominentes Beispiel, aber fast ein Skandal war der Verkauf der 01 204 nach Hermeskeil. Die war hier Traditionslok. 18 314 war ja schon etwas in Vergessenheit geraten.

    Aber es bringt nichts, darüber zu weinen.

    Es ging mir im Falle der 91 134 aber gar nicht um regionale Kleinkriege, sondern um die zweckgebundene Nutzung der für die letzte HU aufgebrachten Fördergelder. Und Euch als LDK gebe ich da überhaupt keine Schuld. Ich habe Eure Arbeit immer sehr respektiert und bewundere, wie schnell Ihr wachst.

    Falls Du meine Zeilen als Kritik aufgefasst haben solltest, entschuldige ich mich, mich missverständlich ausgedrückt zu haben.

    Ich bin über die Schweriner verärgert. Dafür kannst Du nichts. Und Du hast es ja richtig erkannt, dass in Schwerin an der aufwendig reparierten Lokomotive wohl nichts weiter passieren wird. Das finde ich auch schade.

    Sehr schade, ich weiß nicht, ob nach Deinen Ausführungen noch viele Fragen offen bleiben, aber ich fand es sehr angenehm. DSO findet man heute überall, aber im BiBaFo noch relativ wenig. Ich hoffe auch, dass möglichst viele Lokomotiven (egal ob kommerziell oder ehrenamtlich betrieben) auch nach Corona eine lange betriebsfähige und gut gepflegte Zukunft haben werden.


    Dampfachim, vielleicht solltest du über 52.80 nichts schreiben. Ich glaube, es ist nicht dein Gebiet und vor allem wenn man die Hintergründe und Zusammenhänge nicht kennt.

    Wer schreibt das? Neu angemeldet und dann solche Unverschämtheiten. Ich glaube, dass kann ein Herr VMP überhaupt nicht einschätzen, über welche Baureihe ich etwas schreiben sollte.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Schönes Wochenende allen.

  • Hallo Alex,


    auch ich wollte euch nicht an den Karren fahren und euch eine Schuld an der Situation geben. Auf gar keinen Fall.

    Wenn das so rübergekommen ist: Entschuldigt bitte!


    Der 91 134 eine gute und betriebsfähige Zukunft mit vielen Einsätzen!

    :cheers:


    Peter