Bahnviadukt Gröditz

  • Hallo Bahnfreunde,


    Heute möchte ich mal wieder mit euch gemeinsam über den Tellerrand schauen und ein klein wenig abseits der schmalen Gleise nach längst verstaubten Eisenbahnrelikten suchen. Gefunden haben wir den Eisenbahnviadukt bei einem Sonntagsspaziergang (Das neue Wandern ... ) in der Nähe von Gröditz im Osten des Landkreises Bautzen und bekannt geworden durch sein Schloss und der Gröditzer Skala. Letzteres ist ein Felsental und gleichnamiges Naturschutzgebiet entlang dem Löbauer Wasser. Das Wort Skala stammt aus dem Sorbischen und bedeutet: einzelner Felsen oder steilwandiges Felsental. Aber zurück zur Eisenbahn, den ganz so weit wollen wir nicht über den Tellerrand schauen ...


    Die Bahnlinie Weißenberg - Radibor musste ebenfalls dieses "steilwandige Felsental" überwinden und dafür baute man in den Jahren 1902 und 1903 einen elfbögigen Viadukt, der zudem einen Radius von 500 m aufweist. Der Viadukt besteht aus Beton. Am 10. November 1904 fuhr der erste Zug über den Viadukt und am 27. Mai 1972 der letzte, gezogen der 86 1390.


    Link: Sachsenschiene.de - Eisenbahnen in Sachsen
















    Gruß

    Daniel