Geistertour mit Giesla 52 8141

  • Erstaunlich, daß trotz des ewig langen Pfeifkonzerts bei der 52 ab Minute 4:10 die Ackermänner blasen. Da hat man wohl ordentlich eingeheizt.

    Viele Grüße,

    Ronald!

  • Auch wenn ich es nur in den Medien, MDR, DSO und hier miterlebt habe, so war es auch für mich bewegend und sehr schön anzusehen. Weiterhin viel Erfolg und Freude mit der Lok und recht bald viele Fahrten mit Fahrgästen! Viele Grüße vom Amazonas vom ehemaligen Erzgebirgler und Dampflokführer Uwe.

    • Gizmo:
    • Erstaunlich, daß trotz des ewig langen Pfeifkonzerts bei der 52 ab Minute 4:10 die Ackermänner blasen. Da hat man wohl ordentlich eingeheizt.
    • Heberlein Stationsvorsteher

      Es hat allgemein den Eindruck, daß die Lok gut Dampf macht.

    Hallo,


    Zitat Brigadedampflokführer Heiko M. aus T: "Im Stand und bergab machen sie alle gut Dampf!" :D:D


    Mal im Ernst, durch die Pfeife wird nur Minimalst Dampf verbraucht....


    Es hing zwar alles dran, was Löbau im Angebot hat, (sogar mit dem 64t schwerem Ballastgewicht 112 331, deren junge Lokführerin nie mit aufgemacht hat, wo ich den Zug gesehen habe) trotzdem keine wirkliche Last für die Streckentopografie.



    Ich komme auf eine geschätzte Anhängelast von ca. 295 Tonnen.


    Mfg TRO

  • Hallo Tom,


    unabhängig von den ganzen Diskussionen um Spitzendruck (nicht nur) im Kessel und unsolidarischen Fahrplan-"Verrätern" möchte ich Dein Bild hervorheben. Es ist das Beste, was ich bisher von dieser anscheinend auch finanziell gelungenen Fahrt gesehen habe. Gerade wegen "der Mütze im Bild". :)

    Man spürt förmlich den Wunsch: "Papi, wann fahren wir da mal mit? In dem großen roten Wagen wo die Tisch-Lämpchen hinter den Fenstern leuchten. Und ich Euch lachen sehe, weil ihr keine komische Maske vor dem Mund habt..."


    Gruß von Niels, der sich gewünscht hätte anstatt der papiernen Fahrgäste endlich wieder Gesichter in den Zugfenstern zu sehen. Im Sinne von "Gesicht zeigen!". Ganz so wie dies von Tag zu Tag mehr auf den Straßen der Oberlausitz statt findet.


    Zwanzig Minuten früher konnte man in Schirgiswalde kaum die Brücke sehen ...

    DSWK_2021-03-20_01.JPG

    ...zwanzig Sekunden später war sie fast völlig im Wolkenschatten.

  • Hallo Niels!


    Das ist für mich das beste Bild dieses Tages!

    Der Fotopunkt und das Licht, da passt einfach alles.

    Übrigens hab ich die Tage gerade die Bilder der 35 1113 vom Oktober 1991 an jener Stelle digitalisiert 😃.


    Viele Grüße,

    Thomas