Basteleien von MartinG

  • Ah, ufff, da bin ich ja dann doch noch ein wenig beruhigt, aber doch nur ein wenig ;)


    Dennoch: sehr schöne Linien. Vor allem die Zweiteilung des Führerhauses gefällt mir mit der feinen Trennlinie :thumbup: Ich bin gespannt!

  • Das Führerhaus ist nun soweit fertiggestellt, wie ich es zunächst benötige. Die restliche Detailierung folgt später nach. Zunächst geht es mir darum den Einbauplatz für meinen Antrieb zu prüfen. Hier kamen mir nach Fertigung doch Zweifel. Als nächstes folgt zu diesem Zweck der Rohbau des Kessels und der Grundplatte.


    Gruß

    Martin

  • ... die Nachbildung von Lang- und Stehkessel passt über Motor und Getriebe. Auch die Leiterplatte als Träger der Elektrik hat ausreichend Einbauplatz. Da die Maschine den Zustand Ender 50iger rsp. Anfang der 60iger Jahren darstellen soll habe ich die Wahl zwischen der früheren aufwendigeren genieteten Ausführung des Tenders oder der des geschweißten Neuaufbaus. Dann stellt sich mir noch die Frage, ob ich die Flügeltüren in der Rückwand geschlossen oder geöffnet darstelle, denn diese beweglich zu machen wir wohl nicht so einfach.



    Gruß

    Martin

  • Dann stellt sich mir noch die Frage, ob ich die Flügeltüren in der Rückwand geschlossen oder geöffnet darstelle, denn diese beweglich zu machen wir wohl nicht so einfach.

    Versuch es, Martin!

    Solche Finessen beleben das Modell und man kann später verschiedene Situationen

    während des Betriebes der Lok darstellen.

    Wenn es in 1:87 darstellbar ist, sollte es für dich auch machbar sein.


    Ansonsten: Klasse Modellbau!


    Gruß, Peter

  • Wäre auch meine Devise gewesen. Vieles von dem, was Du machst, würde ich mir nicht zutrauen...das wiederum schon......


    Probiern geht über studiern