Frage zu Antrieben von tramfabriek

  • Hallo,


    ich habe eine Frage betreffs der Antriebe von tramfabriek:


    Hat jemand hier im Forum vielleicht schon Erfahrungen mit diesen Antrieben gemacht?

    Ich liebäugle mit einem Antrieb für die Bemo Diesellok HF130C und für die VII K.


    Die Antriebe/Motoren kann man ja u.a. auch bei ebay anschauen und erwerben.


    Habe eine VII K in DRG-Ausführung mit genieteten Wasserkästen bekommen, diese hat noch den alten Motor drin...

    oder sollte ich dann doch lieber auf den Motor von SB-Modellbau zurückgreifen?


    Gruß Jens

  • Moin Jens,


    also da kann ich Dir etwas weiter helfen.

    Ich hatte mein Schnauz mit einem Umbausatz von Sven bestückt. Man muss zunächst natürlich sagen: das Getriebe bleibt das alte und da gab es natürlich deutliche Verbesserungen, die SB aber auch nicht ausgleicht.


    Das Schnauz läuft super und ziemlich ruhig und leise.....mal wieder sorry für den Fokus:



    Dann hat ja meine neue IV K einen Motor von Sven und auch hier gilt: das Getriebe ist halt nciht perfekt, aber insgesamt läuft die Lok sehr schön:



    Was ich bei meiner VI K gemacht hatte (bei der VII K genau gleich, oder?): Ich habe mir einen gebrauchten Fauli gekauft, einiges am Rahmen gesägt und gefeilt (heute könnte ich auch fräsen), habe beim Veit eine Schwungmasse gekauft und habe das Ganze auf einem Bambusgestell (da ist er wieder) schräg auf den Rahmen geklebt. Das hält so bombig.....ich würde den Motor gerne einmal wieder los kriegen und eine andere Schnecke aufbringen.

    Ich denke, dass das Upgrate von Sven ganz gut funktionieren wird, aber ich würde es wieder so machen, da dann der Motor und auch die Schwungmasse größer sein können....

    Schnecke, Glockenankermotor und Schwungmasse bekommst Du aber auch einzeln bei Sven. Evtl. braucht man noch ein Messingrohr um die Durchmesser von Welle und Schnecke auszugleichen.


    Wenn Du noch fragen hast.....


    Viele Grüße,

    Lenni


    P.S.: der Schnauz ist komplett ohne Schwungmasse!!

  • Hallo Lenni,


    danke für Deine Tipps und Anregungen.

    Ich denke auch, das ein Motor mit großer Schwungmasse für die VII K sicher nicht schlecht wäre....

    Übrigens Deine Model Loco IVK ....Hut ab, ist ein schönes Teil geworden! :thumbup:

    Gruß Jens

  • Danke Dir!


    Ich habe grad extra für Dich nochmal meine VI K geöffnet. Leider ist nicht so richtig gut zu erkennen, wie ich das gemacht habe, da alles eingepackt ist......aber man bekommt eine Idee.


    Einmal den Rock gelüftet:


    Es geht halt insgesatm etwas knapp zu. Der Glocki von Sven ist aber etwas kleiner, so viel ich weiß. Dann müsste es etwas entspannter sein. Im Rückwärtsgang passt noch ein Blatt Papier zwischen Zahnrad und Schwungmasse. Aber das reicht es könnten noch 9/10 Blatt weniger sein ;)



    Viele Grüße

  • Hallo Jens,

    Hat jemand hier im Forum vielleicht schon Erfahrungen mit diesen Antrieben gemacht?

    ja habe ich schon mehrfach (auch in verschiedenen Spurweiten) gemacht.

    Ohne hier jemanden meine Meinung überstülpen zu wollen, wir sollen doch alle Freude an unserem Hobby haben,

    empfehle ich hochwertige Glockenankermotore (egal ob Faulhaber oder Maxxon o.ä.) zu verwenden.

    Wichtig ist "Eine Kette ist so stark wie das schwächste Glied" ! Also eine ordentliche Stromabnahme vom Gleis,

    sowie ein vernünftig untersetztes Getriebe und dazu ein vernünftiger Motor mit Schwungmasse.

    Das soll jetzt aber bitte nicht heissen das sich mit den Tramfabriekmotoren nichts anfangen ließe.

    Erlaubt sei die Frage bei dem Preisunterschied : ist das unterschiedliche Qualität ?? JA !!!

    Entscheide bitte nach deinen Ansprüchen und Geldbeutel.


    LG und bitte gesund bleiben

    Alfred


    PS.: Falls Umbautricks benötigt werden einfach PN

    - Konstruktive Kritik ist immer willkommen ! -

  • Hallo Jens,

    ich hatte mal eine HF 130 C mit Glockenankerumbau von SB.

    Bei dieser Variante (mit Maxon-Motor) muß aber gefräst werden.

    Da ist die Lösung von Sven vielleicht die einfachere Variante.

    Wenn Du Fragen per Email hast, er spricht sehr gut deutsch.


    Viele Grüße aus dem Vogtland ins Vogtland

    Norman

  • Hallo Lenni,


    danke für`s offen legen ;-)

    Das mit der Schwungmasse vorn an der Schnecke habe ich auch noch nie gesehen! :huh:

    Aber klar, bei der VIK ist ja hinten auch nicht viel Platz...


    Danke für Deine Mühe!


    Gruß aus dem Vogtland

    Jens

  • Hallo Jens,


    ich hatte mir den Antriebssatz für die HF130C direkt beim Hersteller bestellt, ging vollkommen problemlos. Die Motorhalterung ist aus 3D-Druck. Kleinere Anpassungsarbeiten sind nötig, Hauptproblem ist m. E. das Abziehen der Schnecke vom Bemo-Motor.

    Aber der Aufwand lohnt sich, die Lok fährt schon deutlich besser als mit dem 3-poligen Originalmotor.


    Gruss

    Martin

  • "Eine Kette ist so stark wie das schwächste Glied"

    Hallo Alfred,


    schön von Dir mal wieder zu lesen.

    Komplett richtig: aber das schwächste Glied bleibt meiner Meinung nach das Getriebe bei den älteren Ausführungen. Ich glaube wirklich nicht, dass ein Fauli da den 3- bis 4-fachen Unterschied, den der Preis aufwirft, liefert. Aber klar: wenn man das Geld ausgeben möchte, hat ein Fauli oder Maxxon bestimmt noch etwas mehr Ruhe. Aber: hat das schon einmal jemand getestet?


    Und genau: mit Sven zu schreiben ist immer eine Freude.....


    Viele Grüße,


    Lenni

  • Hauptproblem ist m. E. das Abziehen der Schnecke vom Bemo-Motor.

    Die passenden Schnecken hat Sven mittlerweile auch....der Grund weswegen ich jetzt gerne meine Schnecke wechseln würde ;( Würde ich jetzt unbedingt direkt mitbestellen!