Regelspurloks im Raw Görlitz

  • Hallo Bimmelbahner,


    nach dem uns Carsten mit einem Augenzwinkern darauf aufmerksam gemacht hat, das wir uns langsam zum Ableger des HiFo in DSO entwickeln, möchte ich euch auch einige Bilder von von Regelspurdampfloks im Raw Görlitz zeigen. In meinen nächsten Beiträgen werde ich euch einiges aus dem Raw Görlitz zeigen. Nur etwas Gedult.


    35 1028 und 52 9900 im Raw Görlitz am 23.08.1982


    35 1074 am Heizstand des Raw am 21.07.1984


    52 3644 am 17.09.1994 im Raw.


    52 3644 und 03 204 am 17.09.1994 im Raw


    Die nächsten Bilder zeigen Teile der 52 5933 auch am 17.09.1994 im Raw.




    52 9900 am 07.1981 im Raw.


    74 1164 und 74 1229 1979 im Raw. Nur welche ist welche?


    Im Juli 1980 stand 86 1737 im Raw.


    Und als letztes die WL 2 des Raw im Jahr 1984. Die Lok ist irgend wann nach Dessau gegangen. Gibt es die dort noch?


    Schönen Tag euch allen noch. Gerd

  • Hallo,


    "Und als letztes die WL 2 des Raw im Jahr 1984. Die Lok ist irgend wann nach Dessau gegangen"


    Habe ich auch gelesen und bin auch Neugierig.

    Hat jemand Bilder weitere Informationen dazu :/ ???


    Die Kohlenstsub 52er im RAW abgestellt ?

    Die untenstehende Seite sagt das hier:

    Die Lok war nach der Ausmusterung von 1979 bis 1981 im Bw Kamenz und von 1981 bis 1988 im RAW Schlauroth abgestellt. Die Lok ist die einzige erhaltene Lokomotive mit Kohlenstaubfeuerung (System Wendler). Seit 1995 ist die 52 4900 als nicht betriebsfähige Museumslok im Bw Halle P beheimatet und wird von einem festen Stammpersonal betreut und gepflegt.


    https://eisenbahn-museumsfahrz…tiven/baureihe-52/52-4900


    Warum war sie 7 Jahre vermutlich im Freien abgestellt? Die war doch Traditionslok? Und wo war sie zwischen 1988 und 95?


    Mfg TRO

  • Hallo Tom,


    zumindest war 52 4900 im April 1989 bei der Fahrzeugparade in Riesa dabei. Wo sie dann abgestellt war, kann ich Dir auch nicht sagen. Ich weiß nur, dass sie im Bw Halberstadt vor der Parade äußerlich aufgearbeitet wurde. Irgendwie muss sie ein Problem mit einem der Kuppelstangenlager an der 5. Achse gehabt haben, denn sie wurde in Riesa als 1'D1 umhergeschleppt.

    Ob sie vorher schon offiziell Museumslok war, möchte ich nicht einmal beschwören. Es war zwar bekannt, dass sie noch in Görlitz steht, aber in den offiziellen Verlautbarungen zu den Traditions- und Museumsloks habe ich sie damals nie gesehen.

    Es wäre mal interessant, unter welchen Voraussetzungen die Lok damals aufgehoben wurde.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Thomas hatte letztens ein Bild von der Staub 52 aus Meuselwitz, dort waren noch andere Loks untergestellt, eventuell z.B. die 55er bis sie nach Leipzig kam.


    Gruß Jan

  • Hallo,

    ... Irgendwie muss sie ein Problem mit einem der Kuppelstangenlager an der 5. Achse gehabt haben, denn sie wurde in Riesa als 1'D1 umhergeschleppt. ...

    mir ist so, als hätten die Achsen nach einem (teilweisen?) Radsatztausch unterschiedliche Durchmesser gehabt. Ich glaube mich zu erinnern, dass sie sogar nur als 1'1C1 herumgeschleppt wurde.


    Viele Grüße

    von der Albert-Bahn

  • Stimmt, 52 4900 war mit 55 669 und 80 023 jahrelang im Meuselwitzer Lokschuppen.

    Teilweise hatten die Tauben sich an den Loks verewigt, Museumslok war die 52er aber schon länger.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo,

    mir ist so, als hätten die Achsen nach einem (teilweisen?) Radsatztausch unterschiedliche Durchmesser gehabt. Ich glaube mich zu erinnern, dass sie sogar nur als 1'1C1 herumgeschleppt wurde.


    Viele Grüße

    von der Albert-Bahn

    Hallo zur Albert-Bahn,


    hast recht. Ich hab gerade mal in dem Video von Rio Grande nachgesehen. Da dreht die 1. Kuppelachse auch frei.

    Na ja, unterschiedliche Durchmesser vertragen sich natürlich nicht, wenn alles mit Kuppelstangen verbunden ist.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • ...ob nicht doch ein Problem mit den Lagern ein Grund war? Ich kann mir nicht vorstellen dass ein falscher Radsatz eingebaut wurde? Mal blöd nachgefragt.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo Thomas,


    doch, Tauschradsätze können da durchaus Probleme bereiten, wenn sie einen anderen Laufkreisdurchmesser haben. Alle Radsätze in einer gekuppelten Radsatzgruppe müssen logischerweise einen identischen Laufkreisdurchmesser haben, damit sie gleich schnell laufen. Tanzen da welche aus der Reihe, gibt es mindestens Schlupf und erhöhten Verschleiß auf der Lauffläche bis hin zum Hohllauf, wahrscheinlicher aber doch Probleme mit den Lagern, weil ja alle mittels Kuppelstangen verbunden sind und somit keine unterschiedlichen Drehzahlen möglich sind. Also müssten alle Radsätze entsprechend auf den gleichen Durchmesser abgedreht werden.

    Das gleiche Problem hat man natürlich bei Lokomotiven mit Gelenkwellen, wenn mehrere Radsätze angetrieben sind.


    Viele Grüße


    Dampfachim