Transfer von Mansfeldwagen

  • Hallo Forumsfreunde,


    während vor Jahrzenten die DR nicht mehr benötigte Wagen an das Mansfeld-Kombinat abgegeben hat so fand dieser Prozeß voreinigen Jahren in die andere Richtung statt. Ich habe mal zusammengetragen, wo Wagen der Bergwerksbahn ein neues Betätigungsfeld gefunden haben.


    Rohsteinwagen

    Diese Wagen sind am häufigsten außerhalb von Mansfeld anzutreffen. Eingesetzt werden diese u.a.von der PRESS und der SDG.

    Zwei Wagen hat die PRESS im Einsatz.

    18. Februar 2007 in Steinbach.

    21. März 2016 in Putbus.


    Die SDG verfügt über vier Wagen dieses Typs:

    30. August 2008 in Dippoldiswalde


    03. Mai 2008 in Freital-Hainsberg


    16. Februar 2019 in Hammerunterwiesenthal


    30. August 2008 in Dippoldiswalde


    Auch die Museumseisenbahn Schönheide verfügt über einen solchen Wagen.

    13. Mai 2007 in Stützngrün ...


    ... und der gleiche Wagen am 24. Mai 2019 in Magdeburgerforth.


    Auch bei der SOEG finden zwei solcher Wagen ein Einsatzgebiet.


    26. September 2007 in Zittau Vorstadt


    Einseitenkipper

    Fünf dieser aus Jugoslawien stammenden Fahrzeuge übernahm die DBG für den Kaolintransport. Jedoch sind diese seit Jahren nicht mehr im Einsatz und in Mügeln abgestellt.


    01.05.2009


    25.08.2007


    25.08.2007


    01.05.2009


    29.04.2006


    25.08.2007


    Schwelgutwagen

    ein Fahrzeug dieses Wagentyps ist in Zittauer Gebirge im Einsatz.


    26.09.2007 in Zittau Vorstadt


    Rohsteinplatte

    Für den Transport der Kupferrohsteine beschaffte das Mansfeldkombinat mehrere dieser Fahrzeuge, von denen sich eines bei der Museumsbahn Schönheide befindet.


    21.05.2020 in Stützengrün



    Viele Grüße

    Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    es freut mich, dass Du gerade unbewusst Werbung für den Wagenband 3 von SSB-Medien machst, in dem diese Wagen mit Zeichnungen und Tabellen nämlich natürlich ebenfalls vorgestellt werden.


    Mit vielen Grüßen


    André,

    der gerade weitere Seiten abschließt, so dass ein Erscheinen 2021 wirklich garantiert ist

  • es freut mich, dass Du gerade unbewusst Werbung für den Wagenband 3 von SSB-Medien machst, in dem diese Wagen mit Zeichnungen und Tabellen nämlich natürlich ebenfalls vorgestellt werden.

    Hallo André, magst Du trotzdem mal vorab etwas zum "Gattungszeichen" dieser Wagen sagen?

    Diese Frage gab es nämlich vor Kurzem im Beitragsbaum "Betrieb der Döllnitzbahn 2021", bisher ist sie noch unbeantwortet. Und in der 1. Auflage der "Bibel" fand ich die Wagen nicht. Genauso wenig wie am anfangs dieser Woche in Mügeln fotografierten Wagen etwas erkennbar ist:

    DMUE_2021-03-22_01.JPG

    Lediglich die Wagennummer 97-10-21 kann man erkennen.

    Mein "Vorschlag" zur Gattung wäre KKt(m). Da taucht das gute alte "Talbot-Konzept" wieder auf.


    Gruß von Niels

  • Hallo Kalle,


    nein, für Band 1 gibt es die Überlegung, dass er nicht (samt inzwischen überholter Angaben) stupid nachgedruckt wird, sondern überarbeitet wird. Das ist mit Zeit verbunden.

    Wie Ihr aber alle merkt, mangelt es uns daran. Über den Jahreswechsel mehrere Monate geschlossene Kindergärten und Schulen machen das ganze keinesfalls einfacher ...

    Daher sind von uns als Autoren noch keinerlei Schätzungen möglich, in welchem Jahr der Band 1 überarbeitet in den Druck kommen könnte.

    Die Wagenbände sind für uns Autoren eine Art Hobby, damit verdienen wir leider nicht unseren Lebensunterhalt.


    Mit der Bitte um Verständnis - VG


    André

    Mitglied der Initiative Sächsische Eisenbahngeschichte e.V. (ISEG) – https://www.der-letzte-Sachse.de

    Einmal editiert, zuletzt von A. Marks () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • Hallo Niels,


    wir halten uns an die Fakten - und da ist es so, dass weder das Mansfeld-Kombinat noch die aktuellen Eigentümer diesen Fahrzeugen mir bisher bekannte Gattungszeichen im DR-Schema offiziell vergeben hat.


    Wir nennen die Fahrzeuge daher "für den Schottertransport umgebaute Rohsteinwagen" - nicht schön, aber sachlich richtig. ;)


    VG


    André

  • Hallo nochmals,


    in Bocksthal entdeckte ich einen Rohsteinwagen mit folgender DR-Nummer:

    Aus welchem Grund trägt dieser Wagen eine DR-Nummer? Wann und wo war er auf welcher Schmalspurstrecke mal eingesetzt und erhielt deshalb diese Nummer?


    Wer kann Hinweise dazu geben?


    Fragt

    Dietmar

  • Guten Abend,


    am 22.01.2021 standen in Freital Hainsberg 02-04 sowie 02-18:




    Als Gattungszeichen kommen nur OOt (offener Güterwagen mit Drehgestellen) oder XXt (Arbeitswagen mit Drehgestellen) in Frage. Das Nebengattungszeichen t bedeutet in diesem Zusammenhang laut Wikipediamit Trichtern, Bodenklappen, geneigten Bodenflächen oder Seitenklappen zur Selbstentladung, nicht kippfähig, X-Wagen zusätzlich mit abnehmbaren Stirnwänden“


    Das Hauptgattungszeichen KK setzt Klappdeckel voraus, die diese Wagen nicht haben. Aber wie A. Marks schon schrieb ist das alles graue Theorie solange das noch nirgends angeschrieben wurde...


    Schönes Wochenende!


    Ronny

  • Hallo zusammen,


    die Fahrzeuge der Bergwerksbahn wurde nicht mit Gattungszeichen geführt.

    Auf den Originalzeichnungen der Waggonhersteller sind Bezeichnungen wie "4 achs. Seitenentlader" (Rohsteinwagen), "4 achs. Kübelwagen" (Schwelgutwagen) oder "Seitenentladewagen" (Einseitenkipper) zu finden.


    Freundliche Grüße

    Robert

  • Hallo zusammen,


    noch zwei Rohsteinwagen:

    97-56-01 beim Pollo 2009


    Der oben schon mal gezeigte 97-24-06 hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2010


    Freundliche Grüße

    Robert