TTe IV K von Modellbau Veit - Umbau auf digital mit Sound

  • es ging mir mit meinem Verweis auf den Glaskasten in N nicht darum, die Arbeit von Thomas "schlecht" zu machen, ganz im Gegenteil.

    Ich wollte damit nur ausdrücken, dass heutzutage technisch einiges Möglich ist, und der Kommentar: Dazu muss man verrückt sein, eher unpassend ist.

    und ja, ich finde solche Arbeiten Klasse, ich persönlich kann das nicht.

  • Entschuldige, dann habe ich Dich fehlinterpretiert!!


    DAS könnte ich vermutlich auch nicht. Aber echt eine super Arbeit Toni, ich merke mir die Vorgehesnweise mal für kommende Projekte.


    Viele Grüße,


    Lenni

  • die Erwähnung des Glaskastens mit Sound mag gegeben falls auch als Beispiel für andere derartige Ideen dienen, wie es bei eventuell kleineren Vorbildtypen funktionieren kann...

  • Na... kriegt euch mal nicht in die Haare ;)


    Im Zusammenhang habe ich beim lesen schon verstanden, wie es alles gemeint war.


    Der Kommentar von Ronny ("ein bissel verrückt") war auch nicht so ganz ernst bzw. wortwörtlich zu nehmen, er meinte dies nur anerkennend, denn er sagte danach... "Bei der Nummer, da bin ich raus"...

    Solche Wortwahlen sind ja nicht immer gleich boshaft oder gar abwertend zu verstehen... kann auch wohlwollend und begeistert sein ... auch wenn man manchmal erst mal etwas "um die Ecke denken" muss, um das nicht gleich miss zu verstehen ;)


    So ein Glaskasten hat auch was ... :love:

    Leider gibts den in 1:120 bisher nur als 3 D Druck Bausatz, der mich aber nicht so recht anspricht.

    Der Umbau in N ist auch gut gelungen... wohl dem, der da noch so viel Platz für so eine riiiesen Pufferkapazität hat...(nicht deren Baugröße ist gemeint, sondern die schon fast gigantische Kapazität)

    Mir erschließt sich allerdings nicht, warum man da gleich 2 der Goldcaps hergenommen hat.

    Einer würde vollauf zulangen für sicheren und stotter freien Betrieb.

    Mit einem weniger hätte man sich auch den freien Führerhausdurchblick erhalten können, wenn an seiner Stelle ein etwas anders geformter Lautsprecher montiert wäre.


    Naja, wird wohl genau wie bei mir gewesen sein... erst mal schauen, ob es überhaupt geht und dann, wenn man fast fertig ist, merken, dass man noch einiges an Verbesserungspotenzial hat ;)

    Meist belässt man es dann doch beim "Prototyp"...


    Trotzdem, schöner Umbau... :thumbup:

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

  • ich finde es auch mittlerweile faszinierend, was technisch alles heute möglich ist..

    eine IVK in TTe zu digitalisieren geschweige denn mit Sound zu bestücken.. Das wäre vor 10-15 Jahren nicht denkbar gewesen.

  • Moin...


    Na vor ca. 10-15 Jahren, da wäre eine IV K in dem Maßstab (außer im kompletten Eigenbau) wohl auch kaum vorstellbar gewesen... :zwink:

    Meine, dazumal um 1991/92 herum erbaute Eigenbau IV K schaute in etwas so aus...

    (2 Bilder der damals zum Aufnahmezeitpunkt noch unfertigen Lok fanden sich noch auf einer alten Festplatte)





    Bezüglich der Platine, da sitze ich noch, um die irgendwann mal als Datei zu haben, dass man sie anfertigen lassen kann.

    Eine 2. Version, wo einige Leiterzüge auf der Unterseite verlaufen, um den "Kabelsalat" noch etwas zu vermindern, die ist schon in Arbeit.

    Da ich irgendwie zu doof bin :lol: , das in das entsprechende Programm zum erstellen von Leiterplatten zu bringen, wird es wohl auf alt bewährte Art mit Filmtaschen zum belichten und entwickeln der Cu Platinen geschehen und späteren ätzen.

    Für die benötigten Durchkontaktierungen, da findet sich dann auch noch eine Lösung...


    Die Taschen sollen mal so ausschauen.

    Es kann ja mal einer drüberschauen, der sich auch damit auskennt und eventuelle Fehlerquellen "anmahnen"



    Für die Schallkapsel des Lautsprechers hab ich auch mal was zurecht gefrokelt und ein befreundeter MoBa Kollege wird mir die Teile drucken, damit sie nicht wie bisher etwas aufwändig aus Evergreen o.ä. Material erstellt werden müssen.



    Da die mir aber pers. noch nicht so recht "mundet", weil sie immer noch etwas in die Türöffnung des Führerstandes hineinragt und so doch noch etwas sichtbar bleibt, wird es wohl noch eine 3. Version geben, die zusammen mit dem Lautsprecher nicht stehend, hinter der Schnecke, sondern liegend, über der Schnecke bzw. über die Schnecke "gestülpt", montiert wird... in der Hoffnung, dass man dann hernach nichts mehr davon sieht, wenn man durch den Führerstand hindurchblickt.

    Mal schauen, ob das was wird und die Schallkapsel bzw. der komplette Lautsprecher dann so in Höhe der Fensterlinie abschließt.


    So dauert es immer etwas und es gibt ständig irgendwelche "Nachbesserungen" bis der Umbau mal fertig ist, aber ich sag ja auch immer mal gern wieder... "fertig konfektionierten Bausatz" kann ja jeder :zwink:

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

  • Moin...


    Die Leiterplatte schaut "in echt" übrigens so aus...



    ... und macht so doch einen recht aufgeräumten Eindruck. (auch wenn der Decoder noch nicht montiert wurde)

    Der Lautsprecher wurde, entgegen der anfänglichen Planung, nun doch liegend und mit extra angepasster Schallkapsel aus Evergreen montiert und entzieht sich nun völlig den Blicken, so dass auch der freie Führerstandsdurchblick erhalten bleibt.



    Macht einen wesentlich besseren Eindruck, als wenn er, wie zuvor, noch ein Stück ins Blickfeld ragte...



    Ich denke, so (mit dem neuen Lautsprecher) kann man es belassen und die Lok endlich aufs Gleis lassen ;)

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink: