Die Harzquerbahn fährt wieder........zumindest im Kleinen

  • Hallo,


    dem kann ich mich nur anschließen, tolle Triebwagen!


    den T1 der RüKB habe ich in meiner Planung auch noch, bei dem Antriebskonzept hänge ich aber noch fest, ob mit Motor im Drehgestell oder über Kardan.

    Die Seitenwände wollte ich mir aus Polystyrol lasern und dann als Sandwich flächig verkleben, so dass von oben die Scheiben eingesetzt werden können. Die Kanzeln wollte ich mir eventuell drucken, oder auch in Sandwichbauweise, da bin ich mir noch nicht im klaren.

    Das ist aber noch Zukunftsmusik, ..... aber in Planung


    BG

    Guido

  • Hallo

    @Guido

    Rügen hatte einen ähnlichen triebwagen, der hier stammt aber von der Franzburger Kreisbahn und ist jetzt bin Bruchhausen-Vilsen beheimatet. Zum Jübiläum vor einigen Jahren war er sogar im Harz und hat es bis auf den Brocken geschafft. Besonders gut habe ich in Erinnerung dass ich beim Bahnhofsfest in Gernrode Herrn Kieper treffen konnte und sich unsere 2 Triebwagenmodelle auch kennenlernen durften. Bei den Triebwagen besitzt jedes Drehgestell einen Motor.


    @Marc

    Leider habe ich beim Zeichnen nicht daran gedacht wie sich die materialstärken bei einer Modellverkleinerung verhalten. Die Köpfe für den Halberstädter haben beim herunterscalieren auf H0 an einigen Stellen nur 0,2 mm Materialstärke, für den 15er habe ich es noch nicht probiert.

    Ich weiß aber, dass jemand meine Steinkübelwagen der Harzquerbahn in H0 auf dem Heimdrucker (kein Wurstleger) ausgedruckt hat und da trotz der filigranenen Profilstärken ganz gute Ergebnisse bekommen hat.

    cu

    Hans-Jürgen

  • Mit dem Scallieren kenne ich mich nicht aus. Ich greife eher auf Bausätze zurück 8o . Vielleicht versucht sich ja eines Tages mal wer an dem Modell des 15ers. Soweit ich weis ist Bernd Schlosser dabei, die Halberstädter für H0 und kleinere Maßstäbe zu konstruieren. Vielleicht bringt ja auch Weinert mal einen raus, die haben mit dem Fischstäbchen und anderen VTs schon gute Modelle (Bausätze) geliefert.


    VG Marc

  • Hallo,

    na dann mal los...

    Hier hat die Harzquerbahn erstmal nur die Kübel getestet. Es gab (wie so oft in der DDR) keine Kübelfarbe und das Fahrwerk für die Kübel war auch noch nicht fertig... Und ich weiß...... Kamel und Kübel paßt nicht !


    Die Mallet ist kein Kiss-Modell sondern auch aus einem selbstentwickelten Teilesatz entstanden.

    cu

    Hans-Jürgen

  • Hmmmm, die Mallet sieht aber sehr lecker aus....ob man davon evtl. noch mehr Ansichten einfrodern dürfte??? :love:

    Lenni,

    aber nicht wegfuttern :):)


    Das folgende Foto entstand auf einer wirklichen Modellgartenbahn, nicht wie bei mir auf einer Blumengartenbahn


    Nachfolgend auf einer Modellbahnanlage, die der Franzburger Kreisbahn nachempfunden ist


    Und hier ein Foto als die Selbstbaumallet die Prototypmallet der Firma KIss getroffen hat, diese weilte zum Testen hier in der Nähe.


    cu

    Hans-Jürgen