Pfingstdampf Pressnitztalbahn 2021

  • Hallo zusammen.

    Am vergangenen Wochenende wurde wieder kräftig Dampf gemacht im Pressnitztal.
    Die Pfingstdampftage standen an und so bot die Museumsbahn wieder ein schönes Programm mit 5 Lokomotiven (4× IV K und 1x VI K) an!

    Am Samstag war ich mit zwei befreundeten Fotografen auch an der Strecke.

    Hier nun die ersten Bilder.


    99 1590 rangiert an der Fahrzeughalle einen Leerzug zum Bf. Jöhstadt zusammen


    Der erste Zug des Tages - P14220 mit 99 1542 und Vorspannlok 99 1568 nahe der Fahrzeughalle


    Ein schönes Zusammentreffen von 3 IV-K Lokomotiven


    Der Leerzug ist fertig zur Abfahrt und die Sonne lässt sich auch mal sehen.


    ...und Abfahrt


    Danach gings direkt nach Steinbach um die Einfahrt des Zuges mit den 2 Loks noch zu erwischen.


    ...nochmal am Bahnsteig


    99 1542 wird inzwischen allein am Wasserhaus versorgt.


    Während an der 99 1542 ein kleines Problem behoben wird gesellt sich die 99 1568 dazu. Leider musste dieses weiße Schild wegen Corona dort stehen und der Dienst habende Zugleiter war leider sehr negativ gegenüber uns Fotografen eingestellt und ließ nicht mit sich verhandeln, dass Schild weiter nach hinten zu stellen! Sehr Schade :(:thumbdown:


    Abfahrt des P14221 nach Jöhstadt


    ...und nochmal


    Hier vorm Bü Grumbacher Straße erwarteten wir den Zug erneut und auch die Sonne schien nun immer mehr!


    Man kann ja über langsam fahrende Züge sagen was man will, hier sind sie eindeutig von Vorteil und so entstand kurz vor Forellenhof schon das nächste Bild.



    Für die Weiterfahrt von Forellenhof nach Schmalzgrube hatte die Sonne kein einsehen



    Dafür klappte es dann wieder mit Sonne in Schlüssel und da der Zug dort ein paar Minuten stand wurde schnell noch ein Sprint gemacht um eine weitere Aufnahme zu bekommen


    ...und man sieht es hat funktioniert ;)


    ...und nochmal andere Perspektive


    Völlig Zufrieden mit diesen Aufnahmen fuhren wir wieder Richtung Steinbach und warteten den nächsten Zug ab.


    Bei der Abfahrt am Hp Stolln entstand diese Aufnahme


    Bevor wir wieder hinter Forellenhof Stellung bezogen wurde schnell im Bf Schmalzgrube geschaut, welche Lok denn den nächsten Talwärts fahrenden Zug bespannt.


    Und da kam sie, das Objekt der Begierde :) - Bisher nur in Filmen erlebt die Lok


    Aber vorher erst nochmal zum Bergwärts fahrenden Zug mit 99 1568, den wir in zwei Perspektiven hinter Forellenhof erwarteten.


    Dies und mehr seht ihr im Teil 2!!!


    Viele Grüße, Stephan



  • Hallo Stephan,


    Danke für das einstellen der ersten Bilder von den Pfingstsdampftage im Pressnitztal.

    Leider konnte ich dieses Jahr nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen.

    Freue mich daher schon auf weitere Fotos von Dir.


    Gruß Norbert

  • ....
    Während an der 99 1542 ein kleines Problem behoben wird gesellt sich die 99 1568 dazu. Leider musste dieses weiße Schild wegen Corona dort stehen und der Dienst habende Zugleiter war leider sehr negativ gegenüber uns Fotografen eingestellt und ließ nicht mit sich verhandeln, dass Schild weiter nach hinten zu stellen! Sehr Schade :(:thumbdown:

    .....


    Hallo Stephan,


    ich danke für Deinen Beitrag und warte auf die weitere Ergänzung.

    In Steinbach gibt es jedoch keinen Zugleiter, schon gar keinen fest dort stationierten. Der Zugleiter sitzt im Bahnhofsgebäude in Schmalzgrube, sofern mehr als ein Zug unterwegs ist.

    Vielleicht hilft bei der Beurteilung der Situation ein Perspektivwechsel mehr als Symbole wie Daumen runter? Es ist nicht so einfach mit den aktuell geforderten Maßnahmen und deren Umsetzung und der Sicherstellung, daß überhaupt Verkehr möglich wurde. "Jeder" will da etwas anderes - und wenn dem einen der kleine Finger gereicht wird, nimmt der nächste die ganze Hand und wenige Minuten später regiert eine wie auch immer inspirierte Mehrheit das Geschehen.

    Ich war am Sonnabend vormittag in Steinbach nicht dabei - aber es ist eben (immer) auch so, daß nicht jeder ein für Fotografen und deren Wünsche oder Bedürfnisse aufgeschlossenes Wesen ist. Das und die aktuellen Bedingungen sollten neben der Frage, wie man selbst aufgetreten ist und man sich in umgekehrter Position verhalten hätte, ausreichend sein, um den Fall sehr nüchtern zu betrachten.

    Gruuß

    217 055

  • Guten Morgen.


    Danke für den Hinweis. Das mit dem Zugleiter wusste ich nicht! Na jedenfalls ging es um den Eisenbahner, der dort vor Ort war und eben lt. Aussage der anderen Eisenbahner Verantwortlich sei!

    Ich verstehe die aktuelle Lage sehr gut und bin sehr froh, dass man wieder fahren darf! Ich verstehe auch die Maßnahmen, so das an jeder Laterne ein Schild hing!

    Meiner Meinung nach ist es aber völlig unrelevant ob das große Schild eben direkt neben der Lok oder 2m weiter hinten am Bahnsteig steht, denn wichtig und vorgeschrieben ist hier mit Sicherheit dass das Schild dort steht!


    Ich möchte da jetzt keine riesen Diskussion vom Zaun brechen, es war eben das insgesamt unfreundliche Auftreten dieser einen Person! Bei jedem anderen durfte man das Schild etwas nach hinten stellen. Aber die Fotografen wurden ja immer wieder von ihm gemaßregelt und wir bekamen Sprüche an den Kopf geworfen wie:


    "Wieviele Fotos wollt ihr denn noch machen, reicht es nicht langsam mal"


    Sorry, aber wenn ich so biestig auftrete, dann sollte ich nicht bei einer Museumsbahn mitmachen!


    Natürlich hat er als Verantwortlicher dafür zu sorgen dass alles Sicher und Ordentlich abläuft, aber man muss sich bei einer Museumsbahn auch eingestehen, dass Leute übers Gleis gehen oder auch mal im Gleisbereich stehen zum Fotos machen!

    Das finde ich auch überhaupt nicht schlimm, denn das passierte wenn keine Zug- oder Rangierfahrten stattfanden!

    Bei bevorstehenden Zug- oder Rangierfahrten hätte er ja die Leute und Fotografen Aufmerksam machen können, wobei das auch von allein funktionierte, zumindest als ich dort war!


    Nun ja, wie auch immer ich musste das mal loswerden, es soll aber keinenfalls die tolle Veranstaltung trüben, denn alle anderen Eisenbahner waren sehr freundlich und aufgeschlossen!


    Wer weiß was der eine in der Vergangenheit für vielleicht schlechte Erfahrung gemacht hat, dass er so drauf ist?


    Achja, es sei noch gesagt das ich selbst Betriebseisenbahner bin und somit sehr gut mein und das Verhalten der anderen Fotografen einschätzen kann! Und wie gesagt, bei einer Museumsbahn muss ich auch mal was zulassen, sonst kann man es auch gleich sein lassen!


    Da fand ich die Leute die fast unter die fast unter die Lok gekrochen sind oder ohne Abstand zu Loks und Zügen die Gleise überquerten viel schlimmer!


    Viele Grüße, Stephan


    P. S. Weitere Fotos folgen heute Abend!

  • Hallo Stephan,


    die Sache mit dem C-Hinweisschild, ist vermutlich dem genehmigten Schutzkonzept geschuldet, also Aktualität 2021. Hoffentlich in den nächsten Jahren nicht mehr notwendig. In späteren Jahren ein Zeugnis dieser verrückten Zeit. Also nimm es wie es ist.


    MfG

    Helmut

  • Ich finde das Bild mit den drei Loks an der Fahrzeughalle und das mit zwei Maschinen bei der Einfahrt in Steinbach am schönsten!


    Aber sich wegen so 'nem Corona-Schild auf'm Bahnsteig unter DEN Verhältnissen aufzuregen, unter denen unser Land bzw. viele Länder 2020/21 gelebt haben bzw. immer noch leben, das kann man mit dem Wort "Luxusproblem" schon gar nicht mehr ausdrücken.


    Mal ehrlich: Man söllte doch froh sein, dass bei der Preß' an Pfingsten überhaupt Züge gefahren sind. Und das mit fünf Loks und dabei allen 4 IV Ks, die es in Jöhstadt gibt. Rein betrieblcih hätten wohl auch drei Loks oder gar nur zwei gereicht. Auf etlichen anderen Bahnen sind sämtliche Fahrtage nicht nur zu Pfingsten 2021 ausgefallen, sondern seit Frühjahr 2020 alles. Kein Rad, was sich da öffentlich gedreht hätte. Zähl' mal auch im regelspurigen Bereich die Zahl aller Sonderfahrten, die da ausfallen mussten. Gerade hier in Sachsen. Keine 86er auf der Erzgebirgischen Aussichtsbahn, keine Adventsfahrten 2020, alles nur immer Ausfall, Ausfall, Ausfall, erzwungenermaßen.


    Und hier zu Pfingsten im Tal? Voller Betrieb, bis abends nach 22 Uhr, mit zwei Zügen und so abwechslungsreicher Bespannung. Sich da wegen so einem dämlichen Schild zu ärgern, welches dazu noch behördliche Pflicht ist und zum anderen ja hoffentlich ein zeitlich begrenztes Phänomen bleiben sollte (hoffen wir es doch!), das ist schon echt mehr als übertrieben, denke ich.


    Ich erinnere mal daran: Es ist dieses Jahr das runde 30. Mal gewesen, dass das berühmte Pfingsten im Preßnitztal gefeiert wurde. 1992 ging's los. Ich war mit 15 Jahren damals dabei, als mit 99 1568-7 erstmals seit 1984 wieder eine IV K in Jöhstadt dampfte. Auf irgendwelchen 30, 50 oder 60 Metern Länge vorm Lokschuppen. Das war DER Kracher! Es gab die erste Auflage des Kenning-Buches über die WJ zu kaufen, für 29,90 DM (rund 15 Euro), ich hab bei Jörg Müller persönlich eins gekauft, die letzten Taschengeldreserven mobilisierend. Über das Buch und über den Wiederaufbau, wir haben uns gefreut wie die Kinder. Die Aufbaue in Jöhstadt und Schönheide, das waren damals DIE beiden "Dinger". Über jeden Meter Gleis mehr hat man sich damals derart gefreut, dass man sich nicht mehr auf die quälende Schule zu Hause konzentrieren konnte am nächsten Montag (bzw. bei Pfingsten Dienstag), weil einem die Eindrücke vom vorangegangenen Woche noch (im positiven Sinne) nachhingen.


    Und heute ärgern wir uns über ein unpassendes Schild auf dem Bahnsteig. Da kann man nur die Empfehlung aussprechen, das eigene Denken/Empfinden bezüglich eines solchen Details stark zu überdenken. ;)


    Ansonsten aber: Sehr schöne Bilder dabei! Ich selbst war Pfingstmontag auch im Tal und habe bei einer Wanderung nebenbei etwas geknipst, vielleicht stelle ich die Bilder hier auch mal noch mit ein.


    VG HD

  • Hallo.


    Ihr habt natürlich Recht, natürlich kann man auch die Kirche im Dorf lassen und es gibt schlimmeres als so ein Schild!


    Ich denke es war hier auch nicht das Schild was ausschlaggebend zum Aufregen war, sondern eher die negative Einstellung des einen Eisenbahners generell zu Fotografen und Fans!


    Das Schild war das Nebenwerk was das ganze Verhalten noch etwas reizte!


    Aber lassen wir es gut sein und freuen uns an der tollen Veranstaltung und den super Leistungen der Museumsbahner!


    Quertreiber wird es immer geben, aber was bleibt sind die schönen Erinnerungen und Fotos! (auch mit weißem Schild) 😄😄


    Ich hoffe das noch andere hier ihre Fotos zeigen, waren ja gerade am Samstag doch einige unterwegs!


    Viele Grüße,

    Stephan

  • ...

    ...


    Hallo Stephan,


    von Deinen bisher gezeigten Bildern gefällt mir das zitierte übrigens an meisten. Es ist keine der üblichen Perspektiven und lebt besonders von dem gerade erst begonnenen Vegetationsfrühling im oberen Erzgebirge.

    Gruuß

    217 055