Umgehungsbahn Schmorkau - Röderau

  • Admin: abgetrennt von RE: Auf Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR


    Hallo 217 055  Vinetastrasse und alle anderen Interessierten natürlich auch,


    hier ein kleiner Beitrag außer der Reihe zur strategischen Umgehungsstrecke Awanst. Schmorkau - Röderau.

    Die Streckengeschichte mit etlichen Fotos ist auf Sachsenschiene sehr gut beschrieben. Auch die Kreuzung mit der Ziegeleifeldbahn wird dort erwähnt.


    https://www.sachsenschiene.net…5g_Cgb9ikX5HqePNPRQvgqds0


    Ich selbst habe 1991 nur ein Foto vom Brückenwiderlager auf der Röderauer Seite gemacht:



    Viele Grüße

    Toralf

  • Aber eines weiß ich und das wundert mich ein wenig. Ich habe auf Bahndammsuche der Schmalspurstrecke Strehla - Oschatz 1988 oder 1989 dieses Regelspurgleis auf einem großen Teil der Strecke (illegal) bewandert und eine solche Kreuzung nicht angetroffen. Es kann natürlich sein, daß diese näher an der Elbe lag, als der Abschnitt, auf dem die alte Schmalspurtrasse überbaut worden war.

    Die Verwunderung kann ich Dir nehmen. Die regelspurige Strecke verließ in etwa am ehemaligen Hp Kleinrügeln das Schmalspurtrassé und führte südlich an Strehla vorbei. auf der offenen Eisenbahnkarte ist das recht gut zu erkennen: https://www.openrailwaymap.org…13.24526309967041&zoom=14


    Gruß von Niels, der jedes Mal froh war wenn die aufwändige Bedienung der Awanst Schmorkau beendet war.

    Die ca. halbe Stunde Sperrpause auf der dicht befahrenen LD zu finden glich einem Puzzlespiel.

  • Und was nur Eingeweihte wussten, die o.g. Abzweigstelle trug inoffizeill den Namen "Abzweig Schefflers Ruh" .

    Benannt nach einem Stellwerksmeister, der dort nach Fertigstellung vor Ort auch mal Dienst tun wollte.

    MfG Rudi.

  • Hallo Niels,


    Also mußte die Strecke Oschatz-Riesa gesperrt werden ,um den Anschluß zu bedienen.Ich dachte,er lag innerhalb des Bahnhofs Oschatz.

    Viele Grüße


    Daniel

  • Hallo 970-316 ,


    die Ausweichanschlußstelle Schmorkau lag zwischen Oschatz und Bornitz. Bei Bedienungsfahrten mußte dieser Abschnitt gesperrt werden. Wenn die Strecke in Oschatz begonnen hätte, würde die Awanst. Schmorkau ja nicht so heißen.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo Niels,

    betraf das beide Gleise der Strecke oder nur das Richtungsgleis von Riesa Richtung Oschatz?


    Und Toralf750 vielen Dank für das Teilen des Wissens dieser besonderen Strecke


    VG Marc

  • Vinetastrasse


    Hallo Marc,


    so ganz besonders war die Strecke nicht. Nahezu jede Elbbrücke und auch die Oder- und Neißebrücken hatten mindestens 1, manchmal sogar 2 solcher Umgehungsstrecken. Auch an Mulde und Saale gab es solche Konstruktionen. Und sogar ehemalige "normale" Strecken blieben nach der Betriebseinstellung als strategische Reserve erhalten, so z.B. die Oderbrücke in Neurüdnitz, die sogar zusätzlich noch eine Umgehungsstrecke hatte, sowie die Neiße-Brücke Bad Muskau.


    Falls Interesse besteht, kann ich da auch mal einen Extra-Beitrag mit diesen strategischen Strecken und Umgehungsstrecken machen ... nur Bilder habe ich praktisch keine dazu.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Falls Interesse besteht, kann ich da auch mal einen Extra-Beitrag mit diesen strategischen Strecken und Umgehungsstrecken machen ... nur Bilder habe ich praktisch keine dazu.

    Hallo Toralf!


    Wenn Du Dir die Arbeit machen willst? Für tiefer an dieser Materie Interessierte gibt es zu diesem praktisch abgeschlossenen Thema auch eine umfangreiche Publikation mit vielen historischen Fotos: https://www.thalia.de/shop/...

    Nicht billig, aber die immense Arbeit honorierend, die der Autor und sein Verlag in dieses Werk gesteckt haben.


    Vielleicht kann Cheffe ja mal die Beiträge zur "strategischen Bahn" aus dem eigentlichen Feldbahnthema heraus lösen?

    Dann würden unsere ganzen Ergänzungen nicht ganz so weit "neben der Spur" stehen. :saint: Und es bliebe geordneter Platz für weitere Berichte.


    Und für Rudi: Meine Erinnerung nach gab es sogar eine Weile ein passendes Schild (angebracht von guten Freunden Reiners) am Gebäude der Ausweichanschlußstelle, die keine Abzweigstelle war. Das nur noch als abschließende fachliche Korinthe meinerseits...


    Gruß von Niels


    P.S. für Marc: Betroffen war nur das Gleis Riesa bzw. Bornitz - Oschatz.

  • Hallo Niels ,


    mehr als eine Auflistung dieser militärischen Umgehungsstrecken kriege ich ohne weitere Recherche auch nicht hin. Für tiefgründigere Informationen ist das von dir und vorher schon von mir genannte Buch deutlich besser. Aber vielleicht reicht manchem ja schon diese Auflistung mit paar Nebeninformationen, der sich das Buch nicht leisten will bzw. kann. War auch nur ein Vorschlag von mir.


    Eckhard : Kannst du bitte die Diskussion zu der Umgehungsbahn Schmorkau - Röderau abtrennen? Ich weiß aber nicht so recht, wo man da die Schere ansetzen sollte, da es ja auch um die Feldbahn-Kreuzung geht.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo Toralf

    Falls Interesse besteht, kann ich da auch mal einen Extra-Beitrag mit diesen strategischen Strecken und Umgehungsstrecken machen ... nur Bilder habe ich praktisch keine dazu.

    unbedingt! Aber ganz in Ruhe ;P


    zugegebener Maßen habe ich mich noch nie mit strategischen Bahnen, bzw. Reservestrecken, beschäftigt, sodass ich bisher nur jene bei Oschatz kannte, die auf der alten Trasse der OS verlief.


    VG