Rügen vor 40 Jahren ...

  • Hallo Oderbruchbahner,


    vermutlich ist die Kennzeichnung der sog.Traditionswagen mit [T] hinter der Wagennummer gemeint. So sieht das z.B. bei der Weißeritztalbahn aus:


    freundliche Grüße aus Penig!


    Michael

  • Hallo Philipp und Micha,


    ja, genau das meinte ich. Damit kennzeichnete die DR diejenigen Personen- und Gepäckwagen, die für einen längerfristigen Erhalt als Traditionswagen vorgesehen waren, z.B. die Wagen des Radebeuler Traditionszuges, des Harzer Traditionszuges, die Traditionswagen auf Rügen und beim Molli oder auch den Hainsberger Einheitswagen 970-004 mit seiner originalen 2.-Klasse-Inneneinrichtung (später 1. Klasse), obwohl letzterer mit seiner Farbgebung als Gesellschaftswagen nicht im historischen Erscheinungsbild daherkommt. Diese Kennzeichnung müsste so um 1975 aufgekommen sein, nachdem man sich in der DDR für den Erhalt einiger Schmalspurbahnen entschieden hatte. Praktisch alle heutigen Betreiber von Schmalspurbahnen im ehemaligen DDR-Gebiet führen diese Kennzeichnung für die betreffenden Fahrzeuge auch heute fort. Und inzwischen trägt beispielsweise auf Rügen auch der „Rekowagen“ 970-752 als einziger aus einem Original-RüKB-Vierachser modernisierter Personenwagen ein T, obwohl er natürlich zu DR-Zeiten noch kein Traditionswagen war.


    Der hier abgebildete 970-791 gehört inzwischen schon seit rund 30 Jahren zum braunen Traditionszug, der die RüKB-Zeit repräsentiert.


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)