Die erste Reihe

  • Hallo zusammen,


    da hier bei mir gerade ein Gewitter aufzieht, kommen mir spontan ein paar passende Aufnahmen in den Sinn. Man hat ja im Laufe der Zeit immer mal jemanden zur Ausbildung dabei. Das gibt mir die Gelegenheit, die "Privilegien der ersten Reihe" fotografisch festzuhalten.


    Es ist der 21.09.2014, gegen 06:15 Uhr am Morgen. Wie man sieht, fällt der Genuss des Sonnenaufgangs aus. Es schüttet wie aus Eimern, während wir mit Re 465 011-5 und Re 465 014-9 und 40353 Muizen - Gallarate auf dem Weg ins Berner Oberland die Schutzstrecke zwischen Münsingen und Wichtrach passieren.



    Der 02.05.2013 führte mich mich mit meinem Azubi nach Felsberg, südlich von Chur. Auf dem Rückweg wurde das Wetter merklich schlechter. Ich baute auf der Beimannseite im Führerstand der Re 425 167-4 das Stativ auf und verewigte ab Sargans rund 300 Fotos auf der Speicherkarte. Hier während der Fahrt mit 50634 Felsberg - Frauenfeld durch Rorschach. (Das Bild gab es bereits vor einigen Jahren bei DSO zu sehen)



    Auf jeden Regen folgt Sonnenschein. Stellvertretend dazu gibt es hier den Nationalfeiertagssonnenaufgang (01.08.) des Jahres 2014 zwischen Egerkingen und Härkingen, unterwegs mit 185 590-7 und 185 578-2 und 40170 Milano Smistamento - Zeebrugge-Bundel Ramskapelle.



    Beitrag könnte grundsätzlich fortgesetzt werden. :)


    Gruss Andreas

  • Hallo Andreas!


    Ja die erste Reihe hat schon ihren besonderen Reiz, und ich würde sie nie freiwillig eintauschen wollen.


    "Volle Kraft Voraus" - 218 401 mit RE27027 am 21.10.2006 bei Thann-Matzbach der Morgensonne entgegen (meine alte Dienstmütze war natürlich mit dabei)



    247 026 am 04.08.2015 mit 52620 zwischen Ingolstadt und Mühldorf


    Viele Grüße,

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    bekommt man auf der 247 keinen steifen Hals, wenn der EBuLa-Bildschirm so weit oben ist? ;)


    Hier noch eine Besonderheit aus der Schweiz: Einspurbetrieb auf einer zweispurigen Strecke, in diesem Fall ohne Verständigung zum Befahren des rechten Gleises. Da das Regelgleis (links) gesperrt ist, wird rechts gefahren. Es gelten allerdings die Signale vom linken Gleis. Einfahrsignal Egerkingen, 06.08.2013, Re 425 163-3, 50621 Oensingen - Felsberg.



    Gruss Andreas

  • Hallo Andreas,


    das stört eigentlich nicht, da die Geschwindigkeiten durch die Streckenkunde für die möglichen Zugarten auf der mentalen Festplatte eingebrannt sind, so dass Ebula und auch Buchfahrpläne in ihrer physischen Form nur zur Unterstützung vorhanden sind und auch ausliegen müssen.


    VG Thomas

  • Hallo Thomas,


    ok, so habe ich mir das schon fast gedacht ... Danke. :thumbup:


    Ich lob mir da unsere mobile Geschichte via iPad. Das stellt man da hin, wo es am besten passt, obwohl man tatsächlich sehr häufig nicht mehr drauf schauen muss, so wie hier am 17.12.2015 zwischen Mühlau und Sins. Das Gleis vor dem Flirt ist wegen des dichten Nebels nicht zu sehen. Die Kunst ist es, trotzdem zu wissen, wo man ist. :) RABe 521 027-3, 8587 Aarau - Rotkreuz.



    Gruss Andreas

  • Hallo Andreas,


    Streckenkunde bedeutet auch bei Sichtweite „0“ und Plangeschwindigkeit immer zu wissen, wo man ist und das für viele hundert/tausend Kilometer.


    VG Thomas

  • Hallo,


    auch von mir ein Bild "aus der ersten Reihe, allerdings vor 31 Jahren.


    Mit 110 259 von Bärenstein nach Buchholz am Hp. Kühberg im Winter 1989-90. Heute ist der Haltepunkt längst verschwunden und die Strecke ohne regulären Verkehr.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Wenns in der ersten Reihe mal etwas schneller gehen muss...

    Zwei mal im Jahr muss bei der regelmäßigen Kontrollfahrt auch auf der Schnellfahrstrecke KRM die Streckenhöchstgeschwindigkeit +/- 5kmh ausgefahren werden. Die einzigste Strecke, die ich kenne, bei der bergab noch extra beschleunigt werden muss, um bergauf nicht zu viel Geschwindigkeit zu verlieren.

    Grüße aus dem Bremer Exil

    Jan

  • Wenns in der ersten Reihe mal etwas schneller gehen muss...

    Zwei mal im Jahr muss bei der regelmäßigen Kontrollfahrt auch auf der Schnellfahrstrecke KRM die Streckenhöchstgeschwindigkeit +/- 5kmh ausgefahren werden. Die einzigste Strecke, die ich kenne, bei der bergab noch extra beschleunigt werden muss, um bergauf nicht zu viel Geschwindigkeit zu verlieren.

    Moin Jan,


    bei der Raserei würde mir schlecht werden...

    Geht auch entspannter... :)




    Hab von Schönfließ bis Eberswalde ein paar Stunden gebraucht... ;)


    Gruß


    Carsten