[CH] Die neue Waldenburgerbahn entsteht

  • Waldenburgerbahn Neubau nach 2.5 Monaten


    Wie schon hier beschrieben, ist 10 Tage nach dem letzten Zug schon einiges gegangen.


    Seitdem sind rund 2.5 Monate vergangen, ein Grund zum mal nachschauen.


    Beginn wieder in Waldenburg:


    51257636696_7545805fe4_b.jpg


    Das Planum der Stationsanlage hat sich sehr verändert: Im Hang baut man bereits an der Grundplatte des Depots


    51257834513_7c7a818cdb_b.jpg


    Offensichtlich muss da ziemlich tief gepfählt werden!


    51256906512_dccc62afa0_b.jpg


    Auf der andern Seite, dort wo vor 2 Monaten noch das Depot stand, ist bereits das neue Trasse sichtbar:


    51256906322_04f2e2d0f6_b.jpg


    Das dann weiter unten, wieder in die alte Strecke einfädelt:


    51257833743_dab635687d_b.jpg


    Blick Richtung Bahnhofareal. Rechts neben der Abschrankung befindet sich das alte Trassee


    51257634061_c7fe5ce2eb_b.jpg


    Weiter unten sind massive Felssicherungsmassnahmen getroffen und das Trassee auch vertieft worden


    51257633396_16051efb5e_b.jpg


    51258376329_bcc418376f_b.jpg


    In Oberdorf kann man einfach sagen, wo die Bahn war ist jetzt vorübergehend die Strasse:


    51257830413_9fd355e1eb_b.jpg


    An der Strasseneinmündung sind die Gleise noch sichtbar.


    51257830413_9fd355e1eb_b.jpg


    Zuerst wird die Strasse saniert und dann wieder verlegt, dann kommt die Bahn dran.


    51257631506_c4c7861f54_b.jpg


    Das gepflasterte Perronende der Station Oberdorf:


    51258374419_ba664cfee6_b.jpg


    Der SEV Bus:

    51258667390_2b8cbdc912_b.jpg


    Beim Coop wurde das Kantonalbankgebäude schon zurückgebaut:


    51258373329_efd8abdd61_b.jpg


    Vorher sahs so aus:


    51257826918_dfbe6493c0_b.jpg


    Der Schellenursli auf dem Brunnen steht noch:


    51257826463_85001af729_b.jpg


    Damit wird das Trassee gestreckt:


    51258371979_2fedbe9499_b.jpg


    Auch hier: Strasse fährt auf Bahn:


    51258372189_b549ee3288_b.jpg


    Die Station Winkelweg wird als Installationsplatz verwendet:


    51257627021_62e16cb8a6_b.jpg


    51257824483_c231272403_b.jpg


    Überall findet man diese Reflektoren, zur Vermessung:


    51258370904_cf7789e7cc_b.jpg


    In Niederdorf bleibt kein Stein mehr auf dem Andern:


    51258660855_6cac7d175b_b.jpg


    Die Frenke wird verbreitert und der Abfluss massiv vergrössert:


    51258660855_6cac7d175b_b.jpg


    51258366369_79d41f6b79_b.jpg


    Davon ist die Bahn auch betroffen:


    Wie man hier sieht, wird das Trassee neu gebaut:


    51258369114_cb3dbac8ea_b.jpg


    Tief gepfählt:


    51257822793_5551dd176f_b.jpg


    Der Bohrer und das Schutzrohr:


    51257819958_4a58a13f45_b.jpg


    Alt und neu: Vorne das alte Trassee und hinten das Neue: Es kragt wesentlich weiter in den Fluss hinein:


    51257819558_39c900618f_b.jpg


    Und so siehts dann fertig aus, Darauf wird nochmals eine Betonplatte gegossen:


    51257621356_b0e878855e_b.jpg


    Station Niederdorf: Ab da bis vor Hirschlang ist noch nicht viel geändert: Zuerst wird die Frenke am andern Ufer saniert und dann kommt die Bahn dran.


    51258658215_54edc751f9_b.jpg


    51258363369_3d0407605f_b.jpg


    Weiter unten vor und beim Durchbruch Hirschlang wird auf dem Trassee die Kanalisation erneuert:


    51258657160_0930b5392b_b.jpg


    51258656735_82a9461ffe_b.jpg


    51258362454_5d0310540c_b.jpg


    Die Felsen werden wohl zum Abtragen vorbereitet:


    51257618661_30051f357c_b.jpg


    51256889082_8b307370d8_b.jpg


    Wo einst Hirschlang war ist die Strasse:


    51257816263_9a9dfddfe8_b.jpg


    Nach Hirschlang ist das Trassee bis zur Strasse weg und wird von Grund auf neu aufgebaut:


    51257617626_1c3bcda807_b.jpg


    51258655130_3626153cdd_b.jpg


    Während oben auf der Strasse der Felsen abgebaut wird. Vermutlich wird das Trassee dann gestreckt werden.


    51258360714_a96dd916aa_b.jpg


    Weiter unten bei der Gleichrichterstation ist das Trassee schon weitgehend neu gemacht:


    51258654110_4ea638eb1f_b.jpg


    Auch wenn man «nur» die Gleise neu legen müsste zeigt es doch, dass man den Unterbau weitgehend neu macht. Die Entwässerungen und die Leitungen, links im Beton eingekapselt, erfordern dies. Zudem ist überall Vlies verlegt.


    51256886522_644e79d3bc_b.jpg


    Bei den Fahrleitungsmasten knausert man auch nicht:


    51257812768_ba3384eaf3_b.jpg


    Bis zum Weidbächli ist noch nicht viel getan:


    51256884992_1a29a6e31c_b.jpg


    51257811023_f889974ed6_b.jpg


    Während weiter unten kein Stein mehr auf dem Andern bleibt:


    51256883372_2ca75cbef8_b.jpg


    Dort wo die Kräne stehen, wird die Station Unterfeld neu gebaut, die Hölstein Süd und Weidbächli ersetzen wird.


    Die Station wird in sehr beengtem Raum gebaut: alle Kräne stehen in Privatgärten!


    51257611746_e21bc1b2e1_b.jpg


    Hölstein Süd ist vollständig abgetragen und das Trassee wird neu gebaut:


    51257809483_748d70e88d_b.jpg


    Der Bagger steht am ehemaligen Perron:


    51257809258_8343627b68_b.jpg


    51258354594_01d22cab55_b.jpg


    Dann musste ich ausweichen, weil der Weg nicht mehr durchgängig war.


    Diese Bilder sind schon nach dem Bahnübergang in Hölstein aufgenommen:


    Anscheinend wird durchgehend eine neue Stützmauer von oben nach unten gebaut:


    51257808258_3516321636_b.jpg


    Weiter unten ist noch nicht viel geschehen:


    51256880972_a33b9f9639_b.jpg


    Wenn man von Vorbereitungsarbeiten, wie Hausanschlüsse sanieren etc.,


    51258646715_332fb79117_b.jpg


    und Fahrleitungsmastenfundamente giessen absieht.


    51258352359_9904156f20_b.jpg


    Dafür ist die Perronkante Hölstein schon fertig und wird vom Ersatzbus genutzt:


    51258352089_c1e2f63b36_b.jpg


    51257805798_45a4881f96_b.jpg


    Weiter unten an der Frenke hat man mit Spielzeugsteinen ein Provisorium gebaut.


    51256878152_086af07c43_b.jpg


    Man beachte die Anschrift am Bus!


    Das wird wohl nicht so bleiben und noch Bauarbeiten auslösen.


    Weiter unten an der Rennstrecke ist noch nichts getan, ausser die Gleise weg. Offensichtlich wartet man da immer noch auf die Plangenehmigung vom BAV, wegen dem Einspruch der Stadt Liestal, die Angst um ihr Wasserfassungsgebiet hatte.


    51256876992_b5c599b7be_b.jpg


    51258643065_87a527f57d_b.jpg


    Einzig den Hochspannungsmasten hat man erhöht und mit Spielzeugsteinen eigekleidet:

    51256876732_83e5d6dc8d_b.jpg


    Beim Bärenmatten hat man dem Einschnitt auf der Bahnseite das Doppelspurprofil abgetragen:


    51257602486_f63ef24ba3_b.jpg


    Und den nackten Fels gesichert:


    51258639635_52c9e6cd84_b.jpg


    Bis zur Haltestelle Lampenberg Ramlinsburg wird das Trassee völlig neu gebaut: Denn da soll ja die Doppelspurinsel bis Hölstein hin:


    51258639000_2d31db55dd_b.jpg


    51257799798_b796982dc5_b.jpg


    51257799243_cb4abd3ec6_b.jpg


    An der Station Lampemberg Ramlinsburg sind die Perronkanten schon sichtbar:


    51258638385_e0ab2f210e_b.jpg


    Ab hier wieder den Bus bis Bad Bubendorf.


    Dort die grosse Überraschung: Ein Teil des Trasses ist bis auf den Oberbau schon fertig:


    51256871072_5be500c318_b.jpg


    51257599381_dcc4f0252f_b.jpg


    51256870867_eea49bf1ca_b.jpg


    51257599101_ac2f0c27a8_b.jpg


    Gut: Dieser Abschnitt soll auch ab früh für den Testbetrieb bereitstehen.


    Weiter unten wird noch gebaggert:


    51258636380_7a898a8abd_b.jpg


    51257597841_17ba557a67_b.jpg


    Gut zu sehen, wie tief die Entwässerung hinunterreicht, und dass sie nötig ist, dann nach einer Woche Hochsommer steht das Wasser immer noch:


    51258635380_ab9bacab27_b.jpg


    Auf dem Installationsplatz: Die neue Weiche steht bereit:


    51258341954_bcb1bfc976_b.jpg


    Und die alten warten auf den Abtransport:


    51257795488_6b4a75bb1c_b.jpg


    51256868442_3f3c9eb396_b.jpg


    Unterhalb vom Neuhof, im Gebiet der Wanne ist das Trassee weitgehend fertig.


    Ob noch ein Hartbelag draufkommt, sehen wir dann. Zu vermuten ist es.


    Was mich wundert ist die Anzahl der Schächte: Offensichtlich ist der Flurname Programm.

    51256866432_9da5ab1f2a_b.jpg


    51257594526_28e7ca4110_b.jpg


    Die Fundamente der Fahrleitungsmasten sind mindestens 2.5 – 3 Meter tief.


    51257594981_531a43bb01_b.jpg


    Hier nahe der Gleichrichterstation Gräubern kommt wahrscheinlich noch eine Einspeisung dazu:


    51257792653_6fb54bfae5_b.jpg


    Auch im Altmarkt ist einiges am Tun! Man verzeihe mir, dass ich bei 30 Grad in glühender Sonne den nächsten Bus nehmen wollte und die Station nicht mehr besuchte!


    Ja, was bleibt: Der Eindruck, dass die Bahn buchstäblich neu gebaut wird. Faktisch bleibt kein Stein auf dem anderen, auch wo man meint, dass lediglich die Gleise ersetzt werden müssen, gräbt man bis auf den gewachsenen Boden hinunter und baut den Unterbau vollständig neu auf.

    Ja, weitere Bilder sind hier abgelegt:
    https://flic.kr/s/aHsmW7kPj8


    Und die Bauarbeiten lassen erkennen, dass man nicht nur für eine Wahlperiode eines Landrats oder Bürgermeister baut, sondern für mindestens 2 Liegeperioden des Oberbaues! Das wären 60 bis 80 Jahre!


    Ich werde im Herbst die Strecke wieder besuchen. Mal sehen, was sich bis dann tut!


    Gruss Guru

    3 Mal editiert, zuletzt von guru61 ()

  • ...eine sehr umfangreiche Doku, die Du hier einstellst, vielen Dank dafür !

    Ich kann nur noch einmal anmerken :

    Im Nachbarland, also Deutschland, wäre so etwas heute unmöglich.

    Trotz Umweltschutzgefasel und Beteuerungen, man wolle nun ernsthaft gegen den Klimawandel kämpfen,

    hätte der Um -oder gar Neubau einer Meterspur bei uns als Antwort auf Klimaveränderung nur folgende Reaktion :

    Ein Ökospinner, wer das vorschlägt ! Stattdessen erklärt uns unser Bundesverkehrsminister gerade tatsächlich, daß

    Kurzstreckenflüge mit neuen ökologischen Kraftstoffen zielführend seien.

    Tränen der Rührung über so viel Weitsicht kommen da dem

    Tobias

  • Hallo

    Die Rache des Waldenburgerlis! :)

    Gestern bei der Durchfahrt in Niederdorf, war einiges los:

    Der Bohrbagger ist umgekippt.

    Nichtzufälligeweise kannte ich die Strecke von den Begehungen her und wusste, wo man das Ganze gut überblicken kann:


    51285048986_97bb15632b_b.jpg



    51285049121_58d4415172_b.jpg


    51285770244_1d7d333b81_b.jpg


    Die alte Yashica war auch dabei:


    51287695560_e71c3928a8_b.jpg

    Den Witz, dass eine Zürcher Firma die Basler aus dem Dreck ziehen muss, habe ich mir verkniffen :)


    Man erinnert sich, dass der Bagger doch ein ziemliches Trum ist:

    51258369114_cb3dbac8ea_b.jpg


    Gottseidank ist nur Sachschaden entstanden:

    Polizeibericht


    Gruss Guru

  • Hi zusammen,


    was dort neu entsteht ist für mich keine Bimmelbahn mehr sondern eine hochmoderne Stadtbahn oder Überlandstraßenbahn. Das hat mit Schmalspurnostalgie wirklich gar nichts mehr zu tun. Ob die Spurweite da nun 1000 mm oder 1435 mm beträgt ist doch nur ein Randthema (in der Schweiz gibt es ja auch viele Hauptstrecken in 1000 mm). Von daher wäre so etwas doch auch in D möglich - gerade im Einzugsbereich von Ballungsräumen, wie hier im Rhein Main Gebiet.


    Ich finde es aber trotzdem interessant, dass hier darüber berichtet wird. Vielen Dank dafür!

    Im Ergebnis entsteht da etwas, was mich später niemals reizen würde um mal hinzufahren oder mitzufahren.


    VG, Matthias

  • Hallo

    Nun, ich habe mir damals überlegt, ob das Thema nicht "über den Tellerrand" gehört.

    Ob es in Deutschland noch eine Bimmelbahn gibt, nachdem die Bimmel offiziell in den Signalvorschriften abgeschafft sind, das möchte ich nicht zur Sprache bringen.

    Tatsache ist, die alte WB war, für Schweizer Verhältnisse, eine fast historische Bahn.

    Und die neue Bahn wird dannzumal, wenn die Tramlinks ersatzbedürftig sind, wahrscheinlich auch hier erscheinen.

    Wenn wir die hochmodernen Schmalspurbahnen der Schweiz hier ausklammern wollen, dann bleibe nur gerade die Museumsbahn Bloay - Chamby, die Schynigen - Platte Bahn und zum Teil die (normalspurige) Rigi Bahn, die aber auch nicht mehr lange; https://www.rigi.ch/informiere…e/rollmaterialbeschaffung ) noch für dieses Forum relevant.


    Man mag das Verschwinden des Historischen bedauern, muss dabei aber konstatieren, dass die Anpassung der Bahnen an die neuen Verhältnisse, nötig ist, um deren Überleben zu ermöglichen: Die WB hat die immer wieder drohende Umstellung auf Autobus nur überlebt, weil man sie immer den Bedürfnissen des Tales angepasst hat, und weil der Autobus zeitmässig nicht konkurrieren kann.
    Würde man, wie im Harz mit 40km/h oder im Selketal mit 25km/h dahinhötterln, dann wäre die Bahn schon lange Geschichte!

    Man vergleiche zum Beispiel die Linienführung 1900 und 2021:
    https://map.geo.admin.ch/?lang…68.43&N=1248831.24&zoom=9

    (mit Zeitreise Kartenwerke, rechts mit dem Zahnrad geht eine Menü auf, wo man mit dem Transparenzschieber toll überblenden kann) Die Signatur der Quergestrichelten Strasse = Strassenbahn, die Signatur Längs Schwarzweiss= Eigentrasse
    Damals war sie, zwischen Altmarkt und Waldenburg, bis auf 2 kleine Abschnitte immer in der Strasse.
    Genau das, was in Deutschland als Verkehrshindernis spätestens in den 70er Jahren eliminiert worden wäre.

    Man hat der Bahn immer Sorge gegeben und, sie so sooft es möglich war von der Strasse getrennt und die Linienführung im Zuge des Ausbaus der Kantonsstrasse verlegt.
    So wurde sie schneller, und im Zuge der Erhöhung der Geschwindigkeit, konnte sie mit dem Autoverkehr mithalten (in der Schweiz gilt ausserorts eine HG vom 80km/h auf der Strasse)


    Ich kann mich irren, aber ich glaube in Deutschland gibt es keine Schmalspurbahn mehr, die uneingeschränkt dem OeV dient.


    (ironie ein) Uneigennützig legen die Schweizer also heute das Fundament, dass heutige junge deutsche Bimmelbahnfans in Ihrem Rentenalter, dannzumal wohl mit 75 Jahren, in die Schweiz kommen, und eine Schmalspurbahn besichtigen können! (Ironie aus)

    :) ;) ;) ;)
    Gruss Guru

    Einmal editiert, zuletzt von guru61 ()

  • Ich kann mich irren, aber ich glaube in Deutschland gibt es keine Schmalspurbahn mehr, die uneingeschränkt dem OeV dient.

    Doch. In gewisser Weise die Schmalspurbahnen auf Wangerooge und Langeoog. Da die Inseln autofrei sind, muß jeder (Touristen und Einheimische) den Zug nehmen.


    Viele Grüße

    Toralf